Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Offizielle Eröffnung

Schnettkerbrücke ist nun wirklich frei

DORTMUND Daran haben viele Pendler nicht mehr geglaubt: Die Schnettkerbrücke ist nach fast sieben Jahren Bauzeit am Donnerstag offiziell eröffnet worden. Die Brücke wurde fast doppelt so teuer wie erwartet.

Schnettkerbrücke ist nun wirklich frei

Der Neubau der Schnettkerbrücke ist abgeschlossen.

„Es war eine Operation am offenen Herzen“, stellte Straßen.NRW-Chef Winfried Pudenz bei der Eröffnung fest. Allerdings war weniger der Umstand, dass bei laufendem Verkehr auf der B1 gebaut wurde, Schuld daran, dass der Bau der Schnettkerbrücke mit fast sieben Jahren länger als geplant gedauert hat. Neben zwei strengen Wintern bereiteten vor allem die Gründung des Bauwerks im Emschertal unerwartete Probleme.

Fast 100 Millionen für fünf 

Kilometer

 Teurer wurde es auch: Statt 25 Millionen kostete der Neubau der Schnettkerbrücke am Ende 42 Millionen Euro. Zusammen mit dem Ausbau der B1 zur A40 auf fünf Kilometern Länge bis zum Kreuz Dortmund-West wurden in den vergangenen Jahren 99 Millionen Euro verbaut.Beim Festakt an der neuen B1-Ausfahrt Barop war davon gestern nur am Rande die Rede. Stattdessen gab es viel Lob für das gelungene Bauwerk mit seinem 17 Meter hohen Brückenbogen. „Das ist ein herausragendes Bauwerk“, lobte der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann.

Neue Baustelle kommt

 Viele Festgäste richteten aber auch den Blick nach vorn. Der Ausbau der B1 soll „Zug um Zug weitergehen“, wünschte sich der Ministerialdirigent Ekhart Maatz vom NRW-Verkehrsministerium. Im Blick hatte er dabei auch den B1-Tunnel im Bereich Gartenstadt, für den die Planungen nach dem gerichtlichen Stopp der Baupläne wieder neu aufgenommen wurden.  Die nächsten Baustellen liegen aber in jeder Hinsicht näher. Auf der A 40 werden ab September die Fahrbahnen zwischen Lütgendortmund und Kley erneuert. Und gleich hinter der Schnettkerbrücke beginnt an der neuen B1-Abfahrt Barop in wenigen Wochen der Weiterbau der NS IX als Nord-Süd-Verbindung zwischen Uni-Campus und Dorstfeld.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pläne der Landesregierung

Drohendes Sozialticket-Aus sorgt für heftige Kritik aus Dortmund

Dortmund Erst weniger, dann gar keine Landesförderung mehr - mit dieser Botschaft aus Düsseldorf droht dem Sozialticket eine drastische Verteuerung oder die komplette Abschaffung. Allein in Dortmund wären 18.000 Menschen davon betroffen. Die Parteien und Verbände der Stadt finden teils drastische Worte für die Pläne.mehr...

Dörwerstraße

Rumpel-Piste geht es endlich an den Buckel

Nette Ulrike und Michael Knaebe können ihr Glück kaum fassen: Endlich werden die ungeliebten Tempo-Schwellen vor ihrem Haus an der Dörwerstraße entfernt. Jahrelang haben sie unter Erschütterungen gelitten. Eine Erfolgsgeschichte mit Umwegen. mehr...

Polizei sucht Zeugen

Drängler in Hörde rastete aus und stellte sein Auto quer

Dortmund Die Dortmunder Polizei sucht einen Autofahrer, der am 17. November auf der Nortkirchenstraße in Hörde ausgerastet ist. Er soll erst gedrängelt, dann sein Auto quer auf der Fahrbahn gestellt und gegen ein anderes Auto getreten haben.mehr...

BVB-Star

Hecken-Streit: Aubameyang lässt Bäume schneiden

LÜCKLEMBERG Das ging schnell: BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang hat den Streit mit einer Ex-Nachbarin nur einen Tag nach dessen Bekanntwerden aufgelöst. Die Bäume, die von seinem Grundstück in die Hecke der Lücklembergerin hineinwuchsen, sind gestutzt.mehr...

Am Kragen gepackt

Unbekannter Täter raubt 17-Jährige in Nette aus

Nette Er riss ihr am Kragen und forderte die Herausgabe aller Wertsachen: Eine 17-Jährige ist am Mittwochabend Opfer eines Raubs geworden. Nun sucht die Polizei nach dem Täter - und nach Zeugen.mehr...

Einsatz am Burgwall

23-Jähriger erleidet Stichverletzungen - Täter weiter flüchtig

DORTMUND Großeinsatz der Polizei am Wallring: Zwei Menschen sind bei einer Auseinandersetzung am Alten Burgwall verletzt worden. Noch immer fahndet die Polizei nach den Verdächtigen. Inzwischen gibt es auch genauere Angaben zu den mutmaßlichen Tätern.mehr...