Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Nido Kindergarten

So fährt es sich auf der neuen Bobby-Car-Strecke

SCHÜREN 30 Meter Sausespaß: Der Nido-Kindergarten am Remberg hat seit kurzem eine eigene Bobby-Car-Strecke. Auf dem kleinen Übungskurs können die Kinder schon früh die Sicherheit im Verkehr üben - oder einfach nach Herzenslust im Kreis fahren. Unser Redakteur Jörg Bauerfeld konnte nicht widerstehen und hat die Strecke testgefahren.

„Es ist ein einmaliges Projekt“, sagt Gerd Hewing, Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung in Dortmund, dessen Arbeitgeber die Kosten übernommen hat. Hewing hat auch die Ehre, die über 30 Meter lange Strecke offiziell zu eröffnen und hat gleichzeitig drei nagelneue Bobby-Cars im Gepäck. „Wir schätzen die innovative Arbeit des Kindergartens, sind ins Gespräch gekommen, und da war die Idee plötzlich geboren.“ Spaß, verbunden mit einem bisschen Verkehrserziehung im Vorschulalter, ergab dann eine Bobby-Car-Strecke.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Büroflächen und Gastronomie

Stadtkrone-Ost wächst um drei Neubauten

SCHÜREN Die Stadtkrone-Ost bekommt als Bürostandort Zuwachs: Die Schürmann-Immobilien-Gesellschaft (SIG) plant einen Komplex mit drei Neubauten. Das Projekt soll aber nicht nur mehr Büroflächen bieten, sondern generell für mehr Leben auf der Stadtkrone-Ost sorgen.mehr...

Zehn Autos beschädigt

Randalierer schlagen Golfbälle in Scheiben und Scheinwerfer

DORTMUND Ungewöhnliche Vandalismus-Serie im Dortmunder Süden: Unbekannte haben am Wochenende zehn Autos im Dortmunder Süd-Osten beschädigt - mit Golfbällen. Die Randalierer zerstörten mit den Bällen Scheiben und Scheinwerfer.mehr...

Das denken die Anwohner

Schürufer Straße: Umleitungen und ihre Folgen

SCHÜREN Schon im Vorfeld sprach DSW21 Pressesprecher Marc Wiegand von „keiner normalen Umleitung während der Baumaßnahmen auf der Schüruferstraße. Der Grund ist einmal sicher die weiträumige Umleitung, die die Busse der DSW21 von Hörde in Richtung Aplerbeck fahren müssen, es geht aber auch um die Dauer der Umleitung – mindestens zwei Jahre rechnet man bei den DSW.mehr...

Marsbruchstraße

B1: Neu eingezeichnete Markierung sorgt für Ärger

SCHÜREN "Ich habe gedacht: Was ist hier denn los?", sagt Thorsten Overhage, Taxifahrer. Rund zwanzig Mal fährt er die Strecke von Aplerbeck aus in Richtung Dortmund und zurück. Und seit gut zwei Wochen steht er wieder an der Stelle im Stau, wo eigentlich kein Stau mehr sein sollte. In Höhe der Tankstelle auf der B1.mehr...