Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

So sieht es in dem Plattenladen Black Plastic auf der Rheinischen Straße aus

Der Laden "Black Plastic" auf der Rheinischen Straße setzt ausschließlich auf Schallplatten. Ein Konzept, das ankommt - auch bei jüngeren Kunden. So sieht es in dem Laden aus, der von der Schützenstraße ins Zentrum gezogen ist.

/
Nezugänge kommen nicht aus St. Etienne oder Donezk, sondern direkt vom Schallplatten-Großhändler.
Nezugänge kommen nicht aus St. Etienne oder Donezk, sondern direkt vom Schallplatten-Großhändler.

Foto: Felix Guth

Im Laden läuft Musik - natürlich von Platte.
Im Laden läuft Musik - natürlich von Platte.

Foto: Felix Guth

Auf große Deko verzichtet "Black Plastic".
Auf große Deko verzichtet "Black Plastic".

Foto: Felix Guth

Ein Marley-Poster, davor alte Computer-Bildschirme.
Ein Marley-Poster, davor alte Computer-Bildschirme.

Foto: Felix Guth

Historische Konzert-Poster an der Wand.
Historische Konzert-Poster an der Wand.

Foto: Felix Guth

Anzeige
Faszinierende Technik: "Black Plastic" setzt voll auf Vinyl.
Faszinierende Technik: "Black Plastic" setzt voll auf Vinyl.

Foto: Felix Guth

In dieser Ecke können Kunden Musik probehören.
In dieser Ecke können Kunden Musik probehören.

Foto: Felix Guth

Lukas Hergarten (r.) im Gespräch mit einem Kunden.
Lukas Hergarten (r.) im Gespräch mit einem Kunden.

Foto: Felix Guth

Zwischen Neuheiten und alten Schätzchen ist die Auswahl groß.
Zwischen Neuheiten und alten Schätzchen ist die Auswahl groß.

Foto: Felix Guth

Zwischendurch legt Hergarten selbst die Musik im Laden auf.
Zwischendurch legt Hergarten selbst die Musik im Laden auf.

Foto: Felix Guth

Rock in allen Facetten, aber auch Jazz, Elektro oder Hip-Hop - es gibt viele Musikstile bei "Black Plastic" zu kaufen.
Rock in allen Facetten, aber auch Jazz, Elektro oder Hip-Hop - es gibt viele Musikstile bei "Black Plastic" zu kaufen.

Foto: Felix Guth

Die Beatles dürfen natürlich nicht fehlen.
Die Beatles dürfen natürlich nicht fehlen.

Foto: Felix Guth

Nezugänge kommen nicht aus St. Etienne oder Donezk, sondern direkt vom Schallplatten-Großhändler.
Im Laden läuft Musik - natürlich von Platte.
Auf große Deko verzichtet "Black Plastic".
Ein Marley-Poster, davor alte Computer-Bildschirme.
Historische Konzert-Poster an der Wand.
Faszinierende Technik: "Black Plastic" setzt voll auf Vinyl.
In dieser Ecke können Kunden Musik probehören.
Lukas Hergarten (r.) im Gespräch mit einem Kunden.
Zwischen Neuheiten und alten Schätzchen ist die Auswahl groß.
Zwischendurch legt Hergarten selbst die Musik im Laden auf.
Rock in allen Facetten, aber auch Jazz, Elektro oder Hip-Hop - es gibt viele Musikstile bei "Black Plastic" zu kaufen.
Die Beatles dürfen natürlich nicht fehlen.