Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Preisaktion vor Weihnachten

So will der Dortmunder Zoo mehr Besucher anlocken

DORTMUND Auch in diesem Jahr macht der Zoo Dortmund wieder seinen großen und kleinen Besuchern ein vorweihnachtliches Geschenk, das sich an der Kasse auszahlt. Es soll mehr Besucher als sonst in dieser Zeit in den Zoo locken.

So will der Dortmunder Zoo mehr Besucher anlocken

Vom 3. bis 23. Dezember können Besucher im Zoo wieder die Höhe ihres Eintritts selbst bestimmen. Im vergangenen Jahr waren Schlangen vor den Kassen. Foto: Stephan Schütze

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wiederholt der Zoo im Advent seine Besucher-Aktion „Zoo wie du willst“. Vom 3. bis 23. Dezember können Besucher ihren Eintrittspreis selbst bestimmen. Sie lösen dabei nicht ihre Eintrittskarte am Eingang, sondern erst am Ausgang entscheiden sie, wie viel ihnen der Besuch wert war. Von einem Cent aufwärts; denn ein ganz kostenloser Eintritt ist nicht möglich.

Mit der Preisaktion hofft der Zoo, trotz der Konkurrenz mit dem Weihnachtsmarkt mehr Besucher als sonst zu dieser winterlichen Tristesse vor die Tiergehege und -häuser zu locken. Der Zoo kann dabei auf die Zahlen vom letzten Jahr verweisen, in dem die Aktion erstmals gestartet wurde. In 2016 nutzten in der sonst besucherärmsten Zeit des Jahres 17.475 Menschen das Angebot.

Schlangen an den Kassen

Zum Vergleich: 7041 waren es im Advent 2015. An der Kasse bildeten sich teilweise Schlangen.

Die entrichteten Beträge reichten von 50 Cent bis 50 Euro pro Familie. Häufig legten die Menschen glatte Beträge auf den Tresen und ließen sich nichts herausgeben.

Die erzielten Einnahmen lagen um 71 Prozent höher als im Vorjahr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eichwaldstraße

Hunde-Trainingsplatz in Wickede ist illegal

WICKEDE/LÜNEN Eine Hundeschule aus Lünen muss sich wohl ein neues Trainingsgelände suchen. Für ihren Platz in Dortmunder Ortsteil Wickede gibt es keine Genehmigung. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klargestellt.mehr...

Funde nahe der Bolmke

Blindgänger ist entschärft - WDR-Studio und 500 Anwohner waren betroffen.

Brünninghausen Unweit des WDR-Studios ist am Donnerstagmittag am Bolmker Weg eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wird noch heute entschärft. Das Studio ist dafür um 17 Uhr evakuiert worden, und auch rund 500 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe ist am Donnerstagabend entschärft worden..mehr...

Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei und Feuerwehr fangen entlaufene Pferde ein

Derne Ein bisschen wilder Westen für Polizei und Feuerwehr in Dortmund: Am Montagmorgen rückten Polizeibeamte und ein Löschfahrzeug der Feuerwehr zur Nikolaus-Groß-Straße in Derne aus, um zwei ausgebüxte Pferde wieder einzufangen. Die Tiere zeigten sich zur Erleichterung der Einsatzkräfte kooperativ.mehr...

Kleingarten Langeloh-Blick

Herrenloser Pfau wohnt seit Monaten in Kleingarten

LÖTTRINGHAUSEN Eines Tages war der Pfau plötzlich da. Und niemand in der Kleingarten-Anlage Langeloh-Blick in Löttringhausen wusste, woher er kommt. Aber Kleingärtner Norbert Reitz möchte, dass er wieder geht – in sein richtiges Zuhause. Sein Wunsch könnte nun in Erfüllung gehen.mehr...

Streit um Regelung in Naturschutzgebieten

Umweltamt will Hunde von der Leine lassen

DORTMUND Sollen Hunde in Dortmunder Naturschutzgebieten an die Leine oder dürfen sie auf den Wegen frei laufen? Ein neuer Vorschlag der Verwaltung lässt das alte Streitthema wieder aufleben. Denn ausgerechnet das Umweltamt will Hunde in Naturschutzgebieten zumindest auf den Wegen von der Leine lassen. mehr...

Schutz für Schafsherde

Wie sich Dortmunds Schäfer für die Ankunft des Wolfs wappnen

DORTMUND Der Wolf kommt näher. In Lengerich, 103 Kilometer von Dortmund entfernt, könnte er ein Schaf gerissen haben. Was dagegen hilft: ein gerissener Hund - auf den auch Dortmunds Stadtschäfer setzt.mehr...