Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Christkindlmarkt

St.-Clemens-Gemeinde verbindet Tradition mit Hilfe für die dritte Welt

BRACKEL Der Christkindlmarkt in der katholischen St.-Clemens-Gemeinde in Brackel hat sich den Begriff „Traditionsveranstaltung“ redlich verdient. Seit 1981 findet er immer am ersten Adventssonntag statt – nunmehr schon zum 35. Mal. Und immer geht der Erlös an Projekte in der Welt, die Hilfe benötigen. Viele dieser Projekte sind durch den Markt bereits unterstützt worden.

St.-Clemens-Gemeinde verbindet Tradition mit Hilfe für die dritte Welt

Leckere Waffeln gab's auf dem Christkindlmarkt.

Halb Brackel schien sich zur Mittagszeit rund um das Franz-Stock-Haus und die Kirche zu versammeln. Es gab Leckereien von der Erbsensuppe über Reibeplätzchen bis hin zu Grünkohl und der traditionellen Bratwurst.

Drinnen im Haus gingen selbst gebackene Kekse über die Theke – und die Preise aus der Tombola, die wie immer von Brackeler Geschäftsleuten gespendet worden waren. „Wir haben 1500 Lose, wovon sehr viele ein Gewinn sind“, erklärt Annette Weber vom Organisationsteam zufrieden. Schon am frühen Nachmittag war die Tombola ausverkauft.

Einnahmen gespendet

Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde

Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.
Gemütlich ging's beim Christkindlmarkt der St.-Clemens-Gemeinde zu.

Anziehend zeigte sich auch der Trödelmarkt, dessen Waren ebenfalls gespendet worden waren. Gleiches galt für den Bücherflohmarkt. „Alles, was wir heute einnehmen, geht an Partner in der Dritten Welt“, sagt Annette Weber. Die Unterstützung der „Einen Welt“ lebt auch durch den Eine-Welt-Laden der evangelischen Gemeinde auf dem Christkindlmarkt und die Nachhaltigkeit, mit der der Markt geführt wird. Einweggeschirr wird schon alleine dadurch weitestgehend vermieden, dass immer ein Spülmobil bestellt wird, in dem fleißige Hände das Geschirr direkt durchspülen.

Und zu spülen gibt es viel, denn der Besuch ist zahlreich. Annette Weber freut dies, aber es überrascht sie nicht. „Die Brackeler nehmen das als Wiedersehenstreffen in jedem Jahr. Man trifft sich hier bei uns und verbringt einen schönen Tag mit Menschen, die man vielleicht das ganze Jahr nicht gesehen hat.“

Posaunenchor und Joyful Singers

Auch die evangelischen Gemeindemitglieder halfen teilweise sogar mit. Der Posaunenchor und die „Joyful Singers“ kamen ebenfalls von den ökumenischen Nachbarn.

An den zahllosen Ständen gab es Weihnachtssterne, selbst gemachte Karten und Seifen. Marmeladen und Kekse fanden ebenfalls guten Absatz. Liebevoll waren Geschenke aus Holz hergestellt worden. Und die große Auswahl auf dem Bücherflohmarkt traf auch den Geschmack vieler Leute. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Staus und Verspätungen

Auch Dortmunds Osten leidet unter Baustellen-Flut

IM OSTEN. Baustellen, Umleitungen, Staus: Nicht nur in Dortmunds Süden, sondern auch im Osten ist es momentan vor allem morgens alles andere als ein Vergnügen, in die City zu kommen. Auf mehreren wichtigen Straßen wird derzeit gleichzeitig gebaut. Doch Besserung ist in Sicht.mehr...

Kampf im Lebensmittelladen

Mit Besen und Schaufel gegen bewaffneten Räuber

BRACKEL Zu Szenen wie in einem Actionfilm ist es bei einem Überfall auf einen Tante-Emma-Laden in Brackel gekommen. Der Ladeninhaber und Kunden lieferten sich am Donnerstagnachmittag mit dem Räuber eine Auseinandersetzung - unter anderem mit einem Besen, einer Schaufel und einem Messer. Es wurde schmerzhaft. Wir haben mit dem Besitzer des Ladens gesprochen.mehr...

"Löwenkreisel"

Hohenbuschei bekommt schickes Büro-Quartier am Kreisverkehr

BRACKEL Ein schickes neues Wohngebiet ist auf dem früheren Kasernengelände in Brackel entstanden. Und auch die Gewerbe-Vermarktung auf Hohenbuschei kommt voran: Die Unternehmensgruppe Hoff will alle vier Eckgrundstücke des "Löwenkreisels" ebenfalls bebauen.mehr...

Rund 100 Fahrgäste gestrandet

Auto stand im Gleisbett und blockierte die U43

BRACKEL Gerd Mauser war am Montagmorgen mit der U 43 von Brackel in Richtung Innenstadt unterwegs, als die Fahrt plötzlich unterbrochen wurde und alle Fahrgäste aussteigen mussten. Mauser war dabei nicht allein: Rund 100 Menschen blieben gestrandet zurück - und warteten lange auf den Schienenersatzverkehr.mehr...

Alle Infos, alle Zeiten

Der Fahrplan zum Brackeler Oktoberfest

BRACKEL Das größte Stadtteilfest im Dortmunder Osten wird dieses Jahr noch größer: Von Freitag (30.9.) bis Dienstag (3.10.) steigt das Brackeler Oktoberfest. Wir blicken an dieser Stelle auf das Programm.mehr...

Projekt in Hohenbuschei

Bau von Premium-Kino in Brackel verzögert sich

BRACKEL Was machen eigentlich die Pläne für das Premium-Kino in Brackel? Es ist ruhig geworden um das Projekt, das zuletzt Ende 2017 auf dem Hohenbuschei-Areal eröffnen sollte. Doch das erstmals im Herbst 2014 angekündigte Projekt liegt nicht auf Eis. Es hat sich nur weiter verzögert. Dafür gibt es einen strategischen und einen traurigen Grund.mehr...