Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Stadt Dortmund

Stadt plant Sauberkeits-App für Müllstellen

DORTMUND Dortmund soll sauberer werden - das zumindest plant die Stadt. Bis zur Ratssitzung im Februar 2018 soll die Verwaltung ein Konzept vorlegen, wie die Grünpflege und Straßenreinigung der Entsorgung Dortmund (EDG) künftig zusammenarbeiten. Mit einer Sauberkeits-App etwa sollen Bürger wilde Müllkippen melden.

Stadt plant Sauberkeits-App für Müllstellen

Wer soll künftig das Grün am Straßenrand schneiden – EDG oder Tiefbauamt?

In ihrem gemeinsamen Antrag für die nächste Ratssitzung am 28. September fordern SPD und CDU „eine konkrete Empfehlung über die Form einer zukunftsorientierten Struktur der Stadtbildpflege.“

Die Verwaltung wird beauftragt, unter Federführung des Personal- und Organisationsamtes Strukturen zu prüfen und Schnittstellen zwischen Grünpflege und Straßenreinigung ausfindig zu machen. EDG, Tiefbauer und der städtische Personalrat sollen dabei einbezogen werden.

Über allem schwebt die seit Jahren ungelöste Frage, wie die Stadt künftig eine „Grünpflege aus einer Hand“ hinbekommen kann. Dabei ist für SPD und CDU auch ein möglicher Wechsel städtischer Mitarbeiter zur EDG kein Tabu – auch wenn das beide Fraktionen in ihrem Antrag nur sehr indirekt durchschimmern lassen. Mögliche Folgen für die Höhe der Straßenreinigungsgebühren bleiben erst einmal außen vor.

Aktionsplan in Arbeit

Große Hoffnungen ruhen auf dem Aktionsplan „Saubere Stadt – Stadtbildpflege“. Darin erwartet die Politik konkrete Vorschläge, wie das Erscheinungsbild der Stadt und damit auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger erhöht werden kann. Dieser Aktionsplan – Teil des umfassenden Masterplans Sicherheit – ist seit Monaten bei der EDG in Arbeit und soll bis Jahresende fertiggestellt sein.

Die Ideen reichen vom täglichen Einsatz am Phoenix-See und am Dortmund-Ems-Kanal über verlängerte Abend- und Wochenendreinigungen in den Vororten bis hin zur Reinigung und Pflege des Straßenbegleitgrüns an den Mittelstreifen. Angedacht ist auch eine „Sauberkeits-App“, mit der Bürger wilde Müllkippen und sonstige Verunreinigungen melden können.

SPD und CDU arbeiten zusammen

Mit ihrem Antrag im Rat wollen SDP und CDU das festgefahrene Thema „Grünpflege aus einer Hand“ nach Jahren wieder in Fahrt bringen. An anderer Stelle in der Verwaltung scheint es bereits in Fahrt gekommen zu sein: Wie zu erfahren war, wollen die Stadtspitzen bereits in der Ratssitzung am 28. September mit einem ersten Vorschlag antworten: Um die Tiefbauer zu entlasten, sollen die EDG-Beschäftigten künftig bei der Reinigung und der Pflege des Straßenbegleitgrüns eingespannt werden.

Forderung der SPD und CDU

Grünpflege soll "aus einer Hand" kommen

DORTMUND Die Stadt soll sauberer werden. Die Ratsfraktionen von SPD und CDU starten einen neuen Versuch, Straßenreinigung und Grünpflege „aus einer Hand“ erledigen zu lassen. Die Mitarbeiter der Entsorgung Dortmund (EDG) und der städtischen Grünpflege sollen nicht länger parallel laufen, sondern zusammenarbeiten.mehr...

DORTMUND Hüfthohes Gras, meterlange Triebe und wucherndes Buschwerk – um Dortmunds Straßengrün steht es alles andere als rosig. Es wächst dem zuständigen Tiefbauamt über den Kopf. Doch nicht allein das feuchte Wetter ist schuld. Auch das Nebeneinander von Straßenreinigung (EDG) und Grünpflege im öffentlichen Raum. Jetzt werden Lösungen überlegt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...

Feuerwerksunglück von Datteln

Gastronom zahlt beinamputiertem Opfer 3000 Euro

DORTMUND/DATTELN Im "Böller-Prozess" gegen einen Gastronom (51) aus Lütgendortmund hat der Angeklagte am Mittwoch finanzielle Wiedergutmachung in Aussicht gestellt. Bereits in den kommenden Tagen will er vorab 3000 Euro an das Hauptopfer überweisen. Der Frau musste nach Querschlägern aus einer Feuerwerksbatterie ein Unterschenkel amputiert werden.mehr...