Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Großes Sanierungsprogramm

Straßen und Kanäle: Hier wird in Dortmund gebaut

DORTMUND Mehr als 200 Millionen Euro hat die Stadt Dortmund für Investitionen in diesem Jahr eingeplant. Viel davon fließt in den Straßen- und Kanalbau. Das heißt allerdings auch: viele Baustellen und Verkehrsbehinderungen. Wir zeigen auf einer Karte die größten Baustellen.

Straßen und Kanäle: Hier wird in Dortmund gebaut

Geduld ist bei den Autofahrern an der Baustellenampel im Bereich der Unterführung Hannöversche Straße gefragt.

Der Haushalt ist freigegeben, der Startschuss für das riesige Bauprogramm der Stadt Dortmund gefallen. Mehr als 200 Millionen Euro sind in diesem Jahr für Investitionen vorgesehen. Sie fließen vor allem in Bau und Sanierung von Schulen und Sporthallen und die Erneuerung von Straßen. Die Karte gibt einen Überblick über die wichtigsten und größten Straßenbau-Projekte – es sind längst nicht alle. Aber es gibt deutliche Schwerpunkte.

Auf den roten Strecken wird an den Straßen gebaut, durch einen Klick auf die jeweilige Strecke erfahren Sie, in welchem Zeitraum die Bauarbeiten stattfinden.

Außer den Straßenbauprojekten gibt es auch noch Kanalbauprojekte, die zu Einschränkungen im Verkehr führen können. Eine Übersicht, aufgegliedert nach Regionen.

Rund um die Innenstadt

Gleich mehrere wichtige Zufahrtsstraßen in die City werden zur Baustelle. Ziel ist dabei nicht nur die Verbesserung des Straßenuntergrunds, sondern vor allem die Lärmbekämpfung.

Den Anfang im Sanierungsprogramm macht die Mallinckrodtstraße zwischen Hafen und Schützenstraße, wo die vorbereitenden Arbeiten schon begonnen haben. Später folgen unter anderem ein Teil der Münsterstraße zwischen Mallinckrodt- und Lortzingstraße sowie die Bornstraße südlich der Mallinckrodtstraße.

Grundsaniert werden soll die Steinstraße nördlich des Hauptbahnhofs. Ein genauer Termin steht dafür allerdings noch nicht fest. Im Süden der Innenstadt werden in mehreren Bauabschnitten die Ruhrallee und die Märkische Straße saniert und bekommen lärmmindernden Asphalt. Auf Staus einstellen kann man sich auch im Bereich Ostwall, wo die Fahrbahn des inneren Rings neu asphaltiert werden soll.

Die Hellweg-Schiene

Von Körne bis Wickede reicht eine ganze Perlenkette an Baustellen auf dem Hellweg. Auch hier geht es meist um den Einbau von lärmminderndem Asphalt. Größte und langwierigste Einzelmaßnahme ist der gemeinsam mit den Stadtwerken (DSW21) geplante zweigleisige Ausbau der Stadtbahnstrecke für die U 43 zwischen In den Börten in Brackel und der Asselner Straße für 3,3 Millionen Euro. Gut zwei Jahre – von November 2017 bis Ende 2019 – sollen die Arbeiten dauern. Wobei zeitliche Verschiebungen bei allen Baumaßnahmen nicht ausgeschlossen sind, wie Tiefbauamts-Leiterin Sylvia Uehlendahl betont.

Im Westen

Im nördlichen Abschnitt ist die Provinzialstraße schon umgebaut, jetzt folgt der südliche Teil zwischen Kaubomstraße und der Stadtgrenze zu Bochum. Rund 1,8 Millionen Euro sollen zwischen November 2017 und Juli 2019 verbaut werden. Ebenfalls in Lütgendortmund steht mit Schwerpunkt Lärmschutz die Fahrbahnsanierung in Teilen der Limbecker Straße und des Lütgendortmunder Hellwegs an.

Zur Baustelle wird bis in den Herbst 2018 auch das Martener Zentrum mit Martener Straße und Schulte-Heuthaus-Straße. Im Herbst dieses Jahres soll die Straße Bärenbruch in Kirchlinde für rund 800.000 Euro grundsaniert werden.

Vor einem gründlichen Umbau steht außerdem das Kanalsystem im Bereich Alter Hellweg und Hohbrinkstraße in Marten – was auch hier mit zeitweisen Sperrungen verbunden ist. Knapp 700 Meter neue Kanäle werden hier eingebaut, auf 2,1 Millionen Euro werden die Gesamtkosten beziffert, die Bauzeit auf 15 Monate geschätzt.

Im Nord-Osten

Größere Kanalarbeiten gibt es unter anderem in der sogenannten Maler-Siedlung in der östlichen Innenstadt. Hier müssen zwischen Kirschbaumweg und Am Rabensmorgen marode Kanäle, die aus dem Jahr 1912 stammen, ausgetauscht werden. Für die Anwohner bleibt das verkehrstechnisch nicht ohne Folgen. Die Albrecht-Dürer-Straße, Peter-Paul-Rubens-Straße und Arnold-Böcklin-Straße werden teilweise voll gesperrt.

Umfangreich sind auch die Kanalnetz-Arbeiten in Lanstrop, wo für 3 Millionen Euro unter anderem neue Kanalrohre verlegt werden. Die Lanstroper Straße und die Bremsstraße sind zeitweise gesperrt.

Im Süden

Ein Schwerpunkt im Süden ist die Fahrbahnsanierung mit lärmminderndem Asphalt auf der Hagener Straße. Geplant sind von Herbst dieses Jahres bis Ende 2018 zwei Bauabschnitte zwischen Mergelteichstraße und Bozener Straße. Im Bereich Hombruch stehen unter anderem die Löttringhauser Straße und die Straße Am Hombruchsfeld auf der Baustellen-Liste.

Rund um Hörde

Baustellen sind die Hörder – insbesondere rund um den Phoenix-See und im Zentrum – inzwischen gewohnt. Die Hermannstraße ist aktuell schon wegen Kanalbauarbeiten in Richtung Osten gesperrt. Von Herbst 2017 bis Sommer 2018 soll die neue Fahrbahn dann lärmschluckenden Asphalt bekommen.

HÖRDE Die Hermannstraße in Hörde ist wegen Kanalbauarbeiten ab der Hausnummer 108 (kurz hinter Lucky Bike) eine Einbahnstraße. Aus Hörde hinaus führt der Weg nur über eine Umleitung. Doch was wird da mit großem Gerät eigentlich gerade und bis Ende 2017 gebaut? Wir haben den Blick in die Tiefe gewagt.mehr...

Die nächste Großbaustelle wird dann die Faßstraße, die zwischen Hermannstraße und An der Seekante spätestens im nächsten Jahr endgültig umgebaut und neu gestaltet werden soll. In Schüren steht die Sanierung der Schüruferstraße auf dem Programm.

HÖRDE Die Stadt Dortmund möchte einen Autohändler an der Faßstraße loswerden, weil er nicht mehr in das städtebauliche Konzept passt. Der Eigentümer sträubt sich und geht gegen das "bürgerfeindliche" Vorgehen der Verwaltung gerichtlich vor.mehr...

Baugebiete

Rund 5 Millionen Euro investiert das Tiefbauamt im Zusammenhang mit Projekten des städtischen Sondervermögens, also größeren Wohnungsbau-Projekten. Dazu gehört etwa der Ausbau der Straßen in den Baugebieten Kahle Hege in Asseln, Brechtener Heide und Bergfeld in Lücklemberg.

Wie das Tiefbauamt sind auch die Kanalbauer mit der Erschließung neuer Baugebiete befasst. In den nächsten Monaten wird so in Brechten die Erweiterung des Baugebiets Brechtener Heide vorbereitet, in Lücklemberg die Erschließung des Neubaugebiets Bergfeld. Hier entstehen nicht nur neue Kanäle, sondern auch ein Regenrückhaltebecken.

Auf dem Bauprogramm stehen auch Veränderungen am Nathebach und am Heisterbach, der sogenannte Vorflut-Kanal in Sölderholz. Damit verbunden sind Sperrungen in der Bodieckstraße und in Teilen der Schürhoffstraße.

Weitere Projekte

Neue Kreisverkehre entstehen an der Uhlandstraße in der Nordstadt und an der Flughafenstraße in Scharnhorst. Eine Million Euro sollen 2017 in den barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen gesteckt werden. Dazu kommen mehrere Brückenbau-Projekte.

Längerfristige Projekte

Schon seit 2014 und noch bis Ende 2019 läuft der Umbau und die Erweiterung der Stadtbahnstation Hauptbahnhof. Mit dem Thema Stadtbahn verbunden sind auch zwei weitere langfristige Projekte, die noch im Planungsstadium sind: der barrierefreie Umbau der Stadtbahn-Haltestellen an der B 1 und im Bereich Rheinische Straße westlich der Dorstfelder Brücke.

DORTMUND Gebaut wird noch nicht. Aber zumindest ist der bevorstehende Umbau des Hauptbahnhofs jetzt schon unübersehbar, wenn man die Bahnhofshalle betritt. Ein Würfel informiert dort seit Donnerstag über die geplante Bahnhofserneuerung, die 2017 starten soll. Wir blicken auf die Details.mehr...

Voraussichtlich im Frühjahr 2018 soll es mit dem Umbau der Kampstraße zum Boulevard im zentralen Abschnitt zwischen Petri- und Reinoldikirche weitergehen. Bis Herbst 2020 soll dann der gesamte Boulevard fertig sein. Im nächsten Jahr soll auch der westliche Abschnitt der Silberstraße umgestaltet werden.

HÖCHSTEN Sechs Monate musste die Dortmunder Netz GmbH bis Dezember 2016 eine Spur der Wittbräucker Straße auf dem Höchsten für Bauarbeiten sperren. Auf 1,3 Kilometern. Der Verkehr konnte nur in Richtung Aplerbeck fließen. Im Sommer 2017 folgt nun die nächste Sperrung. Warum? Wir haben nachgefragt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...