Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Speicherstraße

Sturmböe: Pappel stürzt auf Lagerhalle am Hafen

Dortmund Einsatz für die Feuerwehr am Hafen: Am Mittwochmittag ist eine Pappel auf eine Lagerhalle in der Speicherstraße gestürzt. Die Halle wurde sicherheitshalber geräumt. Und es war nicht der einzige Einsatz, den der Sturm ausgelöst hatte.

/
Mittwochmittag ist eine Pappel auf eine Lagerhalle in Hafennähe gestürzt.

Auch am Eisenmarkt, im Schatten der Thier-Galerie, war die Feuerwehr im Einsatz. Weil Äste aus der Baumkrone zu stürzen drohten, wurde die Straße sicherheitshalber gesperrt.

Aktualisierung, Mittwoch, 16:10 Uhr: 

Der Feuerwehreinsatz an der Speicherstraße ist mittlerweile beendet. Laut Auskunft der Feuerwehr konnten die Einsatzkräfte die Pappel bis zuletzt nicht sägen. Deshalb hätten sie den Baum, der sich auf dem Gelände der Interfer Stahl GmbH befindet, an dessen Eigentümer übergeben. Der werde den Baum nun von einer Fachfirma sichern lassen, so die Feuerwehr. 

25 Einsätze wegen des stürmischen Wetters zählte die Feuerwehr Dortmund am Mittwochnachmittag. Verletzt wurde bislang niemand. 

Aktualisierung, Mittwoch, 13.24 Uhr: Hafenbahn betroffen

Wie die Feuerwehr auf Nachfrage mitteilte, ist auch die Hafenbahn von der umgestürzten Pappel betroffen, die Güter im Gebiet transportiert und verlädt. Die Einsatzkräfte vor Ort können die Pappel jedoch noch nicht zerkleinern. Grund dafür ist zum einen der Sturm, zum anderen aber auch die Größe des Baums. Die Pappel misst knapp 20 Meter.  

Erste Meldung, Mittwoch, 13:04 Uhr: Feuerwehr ist vor Ort

Laut Auskunft der Feuerwehr, ist die Pappel gegen 12.30 Uhr auf die Lagerhalle der Interfer Stahl GmbH in der Speicherstraße gestürzt. Alle Personen, die sich in der Halle befunden hätten, seien bereits in Sicherheit. Verletzt wurde wohl niemand. Wie viele Personen sich im Gebäude befunden haben, darüber konnte die Feuerwehr noch keinerlei Auskunft geben. 

Die Feuerwehr ist mit einem Löschzug sowie einem Spezialfahrzeug der Technischen Rettung vor Ort, um die Unfallstelle zu räumen. 

Rund 15 Einsätze zählte die Feuerwehr Dortmund am Mittwochmittag bereits wegen des Sturms. Die Gründe dafür seien meist Äste, die auf der Fahrbahn lagen, gewesen - und deshalb nicht dramatisch. Verletzt wurde laut Auskunft bislang niemand. 

Hamburg (dpa) Schwere Sturmböen entwurzeln Bäume und werfen Baugerüste um, mindestens zwei Menschen werden davon erschlagen. Bei der Bahn sind viele Strecken blockiert. An der Nordsee fallen etliche Fähren aus. Ein früher Herbststurm hat Deutschland erreicht.mehr...

DORTMUND Die Gewitterfront, die am Mittwochnachmittag über Dortmund gezogen ist, hat ein Todesopfer gefordert. Die 51-jährige Frau, die in Scharnhorst durch einen umstürzenden Baum schwer verletzt worden war, ist in der Nacht zu Donnerstag in einem Krankenhaus gestorben. Und das war nicht der einzige Feuerwehreinsatz.mehr...

/
Mittwochmittag ist eine Pappel auf eine Lagerhalle in Hafennähe gestürzt.

Auch am Eisenmarkt, im Schatten der Thier-Galerie, war die Feuerwehr im Einsatz. Weil Äste aus der Baumkrone zu stürzen drohten, wurde die Straße sicherheitshalber gesperrt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Millionen Euro für den „Heimathafen“

Dortmunder Hafen soll „Westfalen-Riviera“ werden

Dortmund Das Dortmunder Hafenviertel soll sich innerhalb von zehn Jahren in ein Szene-Quartier verwandeln - diese ambitionierten Pläne verfolgt die Stadt. Nun gab Oberbürgermeister Ullrich Sierau den finanziellen Startschuss für den Umbau der Hafen-Südseite zur „Westfalen-Riviera“. Im Zentrum steht ein heruntergekommener Backsteinbau.mehr...

Speestraße

Vier Verletzte bei Brand am Hafen - Wohnung unbewohnbar

DORTMUND Bei einem Wohnungsbrand am Hafen sind am Sonntagabend vier Menschen verletzt worden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses retteten sich durch das Treppenhaus vor den Flammen und dem Rauch. Die Brandwohnung bleibt vorerst unbewohnbar.mehr...

Dienstagmittag in der Nordstadt

Polizisten schlichten Streit und nehmen drei Männer fest

DORTMUND Zuerst führten zwei Polizisten am Dienstagmittag in der Nordstadt nur ein Bürgergespräch. Dann kamen zwei Männer hinzu, die sich beleidigten und eine Auseinandersetzung begannen. Die Polizisten trennten die Streithähne und nahmen sie letztlich fest. Da meinte auch ein 18-Jähriger, sich noch einmischen zu müssen.mehr...

Polizei veröffentlicht Bild

Räuber überfielen Junggesellenabschied in Nordstadt

DORTMUND Ein Junggesellenabschied von sieben Männern aus Werne und Gießen ist Anfang Oktober in der Nordstadt böse geendet. Zwei Männer traten die Tür ihrer Unterkunft an der Stahlwerkstraße ein, bedrohten die Gruppe mit einer Schusswaffe und raubten sie aus. Jetzt hat die Polizei ein Bild der beiden Verdächtigen veröffentlicht.mehr...

Drei Festnahmen

Großkontrolle in der Nordstadt: Polizei findet Drogenverstecke

DORTMUND Die Polizei Dortmund hat bei einer erneuten Großkontrolle in der Nordstadt mehrere Drogenverstecke ausgehoben und Drogendealer festgenommen. Das Verhalten eines kontrollierten Mannes gibt den Beamten jedoch Rätsel auf.mehr...

Keine Hilfe für kranken Obdachlosen?

Der schwierige Fall von Ludwik vom Borsigplatz

DORTMUND Ein kranker Obdachloser wird von einem Rettungswagen nicht mitgenommen. Krankenhäuser, heißt es dann, wollen ihn nicht aufnehmen. Entrüstung macht sich breit. Doch was geschah wirklich? Eine Spurensuche.mehr...