Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ein Meilenstein

TuRa Asseln feiert Richtfest für neues Vereinsheim

ASSELN Der Rohbau für das neue Vereinsheim von TuRa Asseln steht. Bis zur Eröffnung im Sommer 2018 wird nach Ansicht der Verantwortlichen am Grüningsweg jedoch noch einiges an Schweiß und Geld fließen.

TuRa Asseln feiert Richtfest für neues Vereinsheim

TuRa-Vorsitzender Thorsten Musielak sprach am Freitag den Richtspruch im Vereinsheim-Rohbau. Der zweite Vorsitzende Rainer Kühne (r.) und der Geschäftsführer Wolfgang Prangemeier schauten ihm über die Schulter. Foto: Foto: Andreas Schröter

Obwohl es in Strömen regnete und sich das neue Vereinsheim von TuRa Asseln naturgemäß noch in einem etwas tristen Zustand befindet, war der Freitag für den Verein ein Freudentag: Die Mitglieder feierten Richtfest am Grüningsweg.

Wenn alles gut geht und das Wetter mitspielt, soll der Neubau im Juni nächsten Jahres eingeweiht werden. Er hat eine Grundfläche von 10 mal 20 Metern und ist demnach 200 Quadratmeter groß.

Eigenarbeit beim Abriss

TuRa-Vorsitzender Thorsten Musielak beziffert die Kosten auf 350.000 bis 400.000 Euro. 50.000 Euro sind durch Spenden zusammengekommen, 100.000 hat die Stadt gegeben, 25.000 kommen von der Bezirksvertretung Brackel. Musielak lobt auch die eigenen Vereinsmitglieder, die beim Abriss des maroden alten Vereinsheims tatkräftig mitgeholfen haben.

Im neuen Gebäude soll sich nicht nur künftig das Vereinsleben von TuRa Asseln und Dortmund 82 abspielen – auch taktische Schulungen und Treffen und Feiern der Jugendlichen könnten dort über die Bühne gehen.

Musielak berichtet, dass der Verein seit der Eröffnung des Kunstrasenplatzes bereits ein leichtes Mitglieder-Plus zu verzeichnen habe. Da allerdings die aktuelle Saison schon im Gange war, als das passierte, werde es zu weiteren Neuanmeldungen wohl erst zu Beginn der nächsten Saison im Sommer 2018 kommen. Auch das bislang noch fehlende Vereinsheim sei für einige Kicker vielleicht noch ein Hinderungsgrund gewesen, sich TuRa Asseln anzuschließen.

Noch viel Arbeit

Alle Beteiligten sind sich in der Einschätzung einig, dass noch viel an Arbeit nötig ist und auch noch etwas Geld fließen muss, bis das Vereinsheim am Ende wirklich in dem Zustand ist, den sich Mitglieder wünschen. Dr. Hans-W. Funke-Oberhag von der beauftragten Baufirma MEC aus Herne wünschte dafür beim Richtfest alles Gute.

KIRCHLINDE Gleich drei Vereine durften sich über die Sanierung des Sportplatzes an der Straße Bärenbruch freuen. Es gab einen Kunstrasen für die Fußballer und eine Tartanbahn für die Leichtathleten. Nur Zuschauer haben bislang das Nachsehen. Das soll sich aber ändern.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zahnbürsten, Shampoo, Kaffee

Polizei schnappt Einbrecher mit kurioser Beute

Dortmund Bei circa 1000 Euro Diebesgut denkt man wohl zuerst einmal an Schmuck oder Handys. Dass man diesen Wert aber auch in Form von Kaffee, Zahnbürsten und Shampoo erreichen kann, bewies der Dortmunder Polizei nun ein mutmaßlicher Einbrecher.mehr...

Geld von Bezirksvertretung

Sportplatz am Bärenbruch bekommt eine Tribüne

KIRCHLINDE Gleich drei Vereine durften sich über die Sanierung des Sportplatzes an der Straße Bärenbruch freuen. Es gab einen Kunstrasen für die Fußballer und eine Tartanbahn für die Leichtathleten. Nur Zuschauer haben bislang das Nachsehen. Das soll sich aber ändern.mehr...

Goystadion

Darum macht dieser neue Kunstrasen viele Sportler in Dortmund glücklich

HÖRDE Es könnte einer der entscheidendsten Schritte in der Sportgeschichte Hördes sein: Der Kunstrasen im Goystadion liegt, der Spielbetrieb läuft wieder. Wir erklären, warum das Folgen für viele Sportler in Dortmund hat.mehr...

Amateurfußball

Knafla, Voss, O‘Reilly & Co.: Die unbekannten Torjäger

Dortmund Florian Gondrum, Maxi Podehl oder Mirza Basic sind seit Jahren Garanten für viele Treffer. Das Trio ist in Dortmund für seine Torjägerqualitäten bekannt. Wir stellen nun sechs heimische bisher weitgehend unbekannte Goalgetter vor, die gerade die Sterne vom Himmel schießen.mehr...

Fußball: Landesliga 4

Taktische Punkteteilung zwischen Herbern und Senden

Herbern Für den neutralen Zuschauer gibt es sicherlich packendere Fußballspiele. Holger Möllers, Trainer des Landesligisten SV Herbern, und Rainer Leifken, Coach des VfL Senden, zeigten sich am Sonntag nach dem 0:0 ihrer beiden Teams jeweils sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge.mehr...

Fußball

Als der SV Südkirchen Hannes Wolf besiegte

Südkirchen Hannes Wolf, einst Trainer beim ASC 09 Dortmund, trifft am Freitagabend in der Bundesliga als Coach des VfB Stuttgart auf seine alte Liebe Borussia Dortmund. Zehn Jahre zuvor verloren Wolf und der ASC sensationell beim SV Südkirchen. Eine Spurensuche.mehr...