Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Festnahmen

Zeugen stellen Einbrecher in Schuhgeschäft

DORTMUND Zivilfahnder der Polizei und Zeugen entdeckten in der Innenstadt zwei Einbrecher. Einer der Tatverdächtigen verletzte Polizisten und sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Zeugen stellen Einbrecher in Schuhgeschäft

Einer der Einbrecher war im Kaiserstraßenviertel aktiv. Foto (Symbolbild Archiv): Peter Bandermann Foto: Foto: Peter Bandermann

Drei Zeugen und Zivilfahnder der Dortmunder Polizei konnten am Montagabend und in der Nacht zu Allerheiligen zwei Einbrecher aufspüren. Beide Taten ereigneten sich in der Innenstadt. Einer der Verdächtigen soll für acht weitere Einbrüche oder Einbruchsversuche verantwortlich sein.

Montagabend auf der Geschwister-Scholl-Straße: Gezielt für die Festnahme von Einbrechern eingesetzte Zivilfahnder erkannten um 22.40 Uhr einen verdächtig wirkenden Mann und beobachteten ihn genau. Als dann das Glas an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zerbrach und der Mann in dem Haus verschwand, war klar: Da ist ein Einbrecher am Werk.

Einbrecher mit prall gefülltem Koffer auf der Straße

Laut Polizeibericht von Mittwoch erschien eine zunächst unbekannte Person mit einem prall gefüllten Koffer auf der Straße. Die Polizisten konnten den Mann trotz heftiger Gegenwehr festnehmen und wurden dabei verletzt. Sie hatten es mit einem 40-Jährigen zu tun, der als Einbrecher bereits bekannt war, typisches Einbrecherwerkzeug und fremde Dokumente mit sich führte.

Umfangreiche Ermittlungen führten zu weiteren Tatorten in diesen Straßen: Kontorstraße, Wismarstraße, Melanchthonweg, Hamburger Straße, Bremer Straße und Hans-Litten-Straße. Die akribische Arbeit überzeugte einen Richter: Er ordnete die Untersuchungshaft an.

Einbrecher bediente sich im Schugeschäft

In der Nacht zu Mittwoch hörten drei 19 und 21 Jahre alte Dortmunder auf der Kaiserstraße/Ecke Weißenburger Straße einen lauten Knall. Sie erkannten einen Mann, der sich in einem Schuhgeschäft bediente und verständigten die Polizei. Auch in diesem Fall hatten es die Polizisten mit einem „alten Bekannten“ zu tun:

Der 37-Jährige war in der Nacht mit Schraubendreher und Seitenschneider unterwegs – ebenfalls typisches Einbrecherwerkzeug. Der Mann wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Das Amtsgericht soll nun über Untersuchungshaft oder Freiheit entscheiden.

Unterwegs war der Tatverdächtige mit einem Fahrrad. Die Polizisten stellten das Rad sicher – es soll gestohlen worden sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Förderprogramm des Landes

Viele Ideen für umweltfreundlicheren Verkehr in der Innenstadt

DORTMUND Dortmund kann auf bis zu 10,4 Millionen Euro Fördermittel aus dem Landes-Programm „Emissionsfreie Innenstadt“ hoffen. Das Land hat dafür am Freitag den Zuschlag erteilt. Ziel ist, schadstoffarmen Verkehr zu fördern. Und dafür gibt es reichlich Ideen, die Folgen für den Sadtverkehr haben werden.mehr...

Im Stadion

Hoffenheim-Fans brennen Pyrotechnik ab

DORTMUND Im Block von TSG 1899 Hoffenheim haben Fans beim Spiel gegen den BVB am Samstag Pyrotechnik abgebrannt. Die Polizei nahm deshalb von 36 Hoffenheim-Fans die Personalien auf. Insgesamt, schreibt die Polizei, habe es wegen verschiedener Verstöße während des Spiels sechs Strafanzeigen gegeben.mehr...

Schwer verletzt

Unbekannter Autofahrer fährt Radfahrer an und flüchtet

DORTMUND Ein 52-jähriger Radfahrer ist am Freitag (15.12.) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein unbekannter Autofahrer hatte ihn vermutlich von hinten angefahren und sein Fahrrad noch einige Meter mitgeschleift. Dan flüchtete er. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.mehr...

Themen der Sonntagszeitung

Der Herr der Flic-Flac-Action

Dortmund/ Lünen/ Schwerte Viel zu viele Motorradfahrer rasen durch eine viel zu enge Stahlkugel oder springen waghalsig über steile Rampen. Extreme Stunts sind für den Zirkus Flic Flac gerade gut genug. Benno Kastein hat Flic Flac 1989 gegründet. Gibt es eigentlich noch Artisten, die ihm nicht zu lahm sind? Im Interview in der Sonntagszeitung erzählt er davon.mehr...

DSW21

Verspätungen bei Bussen und Bahnen in Dortmund häufen sich

DORTMUND Busse und Bahnen der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) sind im Jahr 2017 wohl noch etwas unpünktlicher als in den Vorjahren. Derzeit stecken sie oft im dichten Vorweihnachtsverkehr fest, Bahnen sind fast täglich in Unfälle verwickelt. Und: Es mangelt an der Information der Fahrgäste.mehr...

Konzert in Westfalenhalle

Marius Müller-Westernhagen singt für die Freiheit

DORTMUND. Marius Müller-Westernhagen ist einer der wenigen deutschen Musiker, die die Menschen mit 69 Jahren genauso begeistern wie mit 39. Bei seinem MTV-Unplugged-Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle 1 gab es Standing Ovations, politische Statements und ganz besondere Duette.mehr...