Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Alle Kandidaten gewählt

Neuer Pfarreirat kann durchstarten

HEEK Zwölf Kandidaten für zwölf Plätze im Pfarreirat: In einer Gemeindeversammlung waren die Heeker Katholiken aufgerufen, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen.

Neuer Pfarreirat kann durchstarten

Der neu gewählte Pfarreirat nach der Zustimmungswahl. Gausling Foto: Bernhard Gausling

Von Bernhard Gausling
Der Wahlvorstand wartet im Kreuzzentrum am Sonntagmorgen auf Wähler. In der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz erfolgt eine Zustimmungswahl. Zwölf Kandidaten bilden den Pfarreirat, dafür hatten sich genau zwölf Bewerber gefunden.

Größerer Andrang wird nach dem Hochamt in der St. Ludgerus Kirche gegen 12 Uhr erwartet und der stellt sich dann auch ein. Ab 14 Jahren kann dort die Stimme abgegeben werden. Erstmals wurde das Wahlalter herabgesetzt, um auch die Jugendlichen zu motivieren.

„Menschen in dieses Gremium zu wählen heißt, die Zukunft der Kirche mitzubestimmen und mitzugestalten“ – Uwe Bröcker leitete die Pfarreiversammlung „auch ohne Schlips“. Alle Wahlzettel wurden aus den Wahlurnen entnommen und dann vom Kirchenvorstand ausgezählt. Nach einer halben Stunde präsentierte Thomas Schabbing das Resultat: 97 Personen hatten gewählt mit dem Ergebnis, dass alle zwölf Kandidaten (Susanne Buesge, Annette Homölle, Josef Lösing, Birgit Ölpmann, Heinz Oergel, Anja Schabbing, Sofia Schabbing, Andrea Sundermann, Elisabeth Wischemann, Gaby Wolters, Gabi Sander, Uwe Bröcker) den künftigen Pfarreirat bilden. Ausgeschieden aus dem Pfarreirat sind Petra Brosch, Anja Bendfeld, Thomas Schabbing (macht weiter als Internetbetreuer), Elisabeth Schwietering und Maria Heying.

„Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Kirchenvorstand, Pastor und Pater Joy“, sagte Uwe Bröcker. Er appellierte an die Pfarrmitglieder, den neuen Pfarreirat zu unterstützen, und wünschte Anregungen und Vorschläge. Auf dem Neujahrsempfang im Januar 2018 erfolgt die Ausgabe des neuen Pastoralplans und der Veranstaltungen der Gemeinde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kosten steigen zum Jahreswechsel

Heiraten wird teurer

HEEK. Gebühren für Trauungen steigen. Und auch bei anderen Formalitäten, diedas Standesamt in Heek regelt, müssen Bürger künftig tiefer in die Tasche greifen.mehr...

Überplanmäßige Ausgaben

Feuerwehr sprengt das Budget

Heek Der Schlagabtausch, den sich Jörg Oellerich (CDU) mit Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff zum Ende der Hauptausschusssitzung am Mittwochabend lieferte, hatte es in sich. Dabei ging es bei der Anfrage des CDU-Ausschussmitglieds lediglich um einen Betrag von 80 bis 100 Euromehr...

Diskussion um Nienborger Kirche

Weiter warten auf die Erleuchtung

HEEK Die Umsetzung des Beleuchtungskonzepts für den Burgbereich lässt weiter auf sich warten. Warum das so ist, fragen sich nicht nur die Heeker Politiker.mehr...

Spannendes Kapitel Geschichte:

Hohe Gebühren als Heeker „Rache“

Heek. In der „Abnabelung“ der Burgkapelle von der Kirche in Heek finden sich Ursachen für den alten Zwist zwischen beiden Ortsteilen. Diese Meinung vertrat Historiker Josef Wermert in einen Vortrag über die Nienborger Kirche.mehr...

Trasse von Epe nach Legden

Vorarbeiten für neue Erdgasfernleitung können beginnen

LEGDEN Mit dem Erlass des Planfeststellungsbeschlusses ist der Weg frei für die Bauarbeiten für die Erdgasfernleitung von Epe nach Legden. Nachdem jetzt der genaue Trassenverlauf feststeht, kann der Fernleitungsnetzbetreiber Open Grid Europe noch im Dezember mit den ersten Vorarbeiten beginnen.mehr...