Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Kauf-Aktion

Die Premiere von "Heimat shoppen" lief schleppend

HERBERN Erstmalig fand am vergangenen Wochenende in Herbern und Ascheberg die Kampagne für den Einkauf vor Ort statt. Name: „Heimat shoppen“. Mithilfe von kleinen Aktionen versuchten zahlreiche Händler und Dienstleister, den Einkauf am eigenen Wohnort zu stärken.

Die Premiere von "Heimat shoppen" lief schleppend

Verena Wesselmann (l.) des Blumengeschäfts Hönekop/Wesselmann überraschte im Rahmen der Aktion "Heimat shoppen" alle Kunden mit einer Blume.

Das Gutscheinheft ist nun erhältlich und soll dabei helfen, Herbern und Ascheberg als Einkaufsorte populärer zu machen. Zudem fanden am Freitagnachmittag und Samstagmorgen kostenlose Führungen unter dem Motto „Geschäfte und Gewerbe früher und heute in Herbern“ statt.

Die Idee für die Aktion hatten die Gewerbevereine „Pro Ascheberg“ und „Herbern Parat“. Organisiert wurde das Projekt von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord-Westfalen gemeinsam mit dem Handelsverband Westfalen-Münsterland mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland.

So lief die Premiere von "Heimat shoppen"

Bunte Papiertüten der Aktion schmückten die Schaufenster der Geschäfte.
Verena Wesselmann (l.) des Blumengeschäfts Hönekop/Wesselmann überraschte im Rahmen der Aktion "Heimat shoppen" alle Kunden mit einer Blume.
Bunte Papiertüten wiesen auf die Premiere hin.
Bunte Papiertüten der Aktion schmückten die Schaufenster der Geschäfte.
Bunte Papiertüten der Aktion schmückten die Schaufenster der Geschäfte.
Bunte Papiertüten der Aktion schmückten die Schaufenster der Geschäfte.
Benedikt Angelkort (r.) des Spiel- und Schreibwarengeschäfts Angelkort nimmt ebenfalls mit seinem Geschäft an der neuen Aktion teil. Auch seine Kunden feuen sich über die bunten Papiertüten und wollen in Zukunft mehr Wert darauf legen in Herbern einzukaufen.
Auch der Schriftzug "Heimat shoppen" zierte den Bürgersteig und wies die Bürger auf die neue Aktion hin.
Bunte Papiertüten wiesen auf die Premiere hin.

Die verschiedenen Geschäfte in Herbern schmückten die Schaufenster mit Tüten und Plakaten mit dem Logo „Heimat shoppen“ und erfreuten die Kunden mit kleinen Geschenken, wie es auch Blumen Hönekop/Wesselmann tat. „Bei uns bekommt jeder Kunde eine Rose. Ich glaube, dass bei Wiederholungen dieser Aktion noch mehr Leute darauf aufmerksam werden“, sagte Verena Wesselmann.

Bilanz: Nicht mehr Kunden

Auch Marianne Gausepohl vom gleichnamigen Geschäft und Malerbetrieb fand positiven Zuspruch für das Projekt. „Zusammen mit dem Gutscheinheft stärkt die Aktion ‚Heimat shoppen‘ den Ort. Außerdem werden dadurch der Einzelhandel vor Ort in den Fokus gerückt und das Potenzial der Geschäfte gefördert“, so Gausepohl.

Letztlich hätten allerdings nicht mehr Kunden als sonst in den Geschäften eingekauft, waren sich die Händler einig. Grund dafür könnte einerseits das schlechte und regnerische Wetter gewesen sein.

Keine einmalige Aktion

Andererseits handelt es sich um eine neue Aktion, welche natürlich erst an Bekanntheitsgrad gewinnen müsse, wie Benedikt Angelkort vom Spiel- und Schreibwarengeschäft Angelkort erklärt. „Heimat shoppen unterstützt die Betriebe und soll den Leuten unbewusst nahebringen, in Herbern, in der Heimat, einkaufen zu gehen. Es handelt sich hierbei nicht um eine einmalige Aktion, sondern um ein dauerhaftes Verfahren. In vielen Orten gibt es zahlreiche Leerstände, wodurch Ortszentren aussterben. Dem soll mit der Aktion entgegengewirkt werden“.

Auch die Herbernerin Miriam Potthast fände Wiederholungen solcher Wochenenden gut: „Ich bin durch Plakate auf die Aktion aufmerksam geworden und kaufe grundsätzlich vor Ort ein. Zudem finde ich es gut, dass durch solche Projekte der Einzelhandel in Herbern gestärkt wird.“ 

ASCHEBERG Wenn es in Ascheberg und Herbern am 8. und 9. September "Heimat shoppen“ heißt, dann sind erstmals die neuen Gutscheinhefte für die Geschäfte in der Gemeinde zu haben. Was genau hinter dem neuen Heft steckt, erfahren Sie in unserem Fragen und Antworten.mehr...

HERBERN/ASCHEBERG Ab Samstag liegt die erste Auflage des Gutscheinhefts in sechs Verkaufsstellen aus. Aus Herbern sind 25 Betriebe dabei. Die Macher von Pro Ascheberg und Herbern Parat hoffen, schon bald eine zweite Auflage herausgeben zu können. Denn es haben sich bereits weitere Unternehmen gemeldet, die dabei sein wollen.mehr...

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecke

Peter Hölscher regiert die Ascheberger Schützen

ASCHEBERG Mit dem 185. Schuss hat Peter Hölscher den Vogel beim Schützenfest St. Katharina Berg und Tal Ascheberg und Kolpingfamilie Ascheberg von der Stange geholt - und der Jubel war riesig: Denn der Königsschuss hat für den 55-Jährigen eine ganz besondere, sehr emotionale Bedeutung.mehr...

Vorbereitungen laufen

So wird der Herberner Weihnachtsbasar 2017

HERBERN Die Vorbereitungen für den 42. Weihnachtsbasar in Herbern laufen. Erfreuliche Änderung zu 2016: Nach einem Jahr Pause können sich die Besucher nun wieder auf leckere Reibekuchen freuen. Wir verraten, wie der Termin lautet und was sonst noch geplant ist.mehr...

Mit Fotostrecke

So schön war der Herberner Weihnachtsbasar 2016

HERBERN Heißer Glühwein, selbst gebackene Plätzchen und dazu Weihnachtsmusik – passend zum 1. Advent besuchten am Sonntag zahlreiche Menschen den Weihnachtsbasar auf dem Kirchplatz in Herbern. Wir waren auch dabei und haben eine Fotostrecke mitgebracht.mehr...

Viele Fotos vom Aktionstag

Profilschüler erkundeten den Ascheberger Wald

ASCHEBERG 20 Sechstklässler der Ascheberger Profilschule haben am Montag am Aktionstag der „Natur- und Umweltschutz Akademie NRW“ teilgenommen. Seit 25 Jahren ist der Umweltbus "Lumbricus" als mobile Umweltstation unterwegs, um Kindern die Umwelt und ihre Zusammenhänge näherzubringen. Hier gibt's viele Fotos vom Aktionstag im Ascheberger Wald.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/ASCHEBERG Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Ascheberg.mehr...