Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bald Vermarktung

Neubau auf dem Krankenhaus-Gelände Herbern geplant

Herbern Die ersten Pläne für eine Bebauung auf dem alten Krankenhaus-Gelände Herbern kamen vor mehr als vier Jahren auf. Mittlerweile ist das alte Malteserstift längst abgerissen, auf den Neubau warten die Herberner noch immer.

Neubau auf dem Krankenhaus-Gelände Herbern geplant

Das ehemalige Krankenhaus Herbern hat sich in einen Schutthaufen verwandelt. Foto: Claudia Hurek

Doch nun soll es endlich weitergehen. „Wir planen Ende November, in die Vermarktung einzusteigen“, sagt Wolfgang Hoffschlag, Mitgeschäftsführer der H+T-Konzeptbau aus Vreden, auf Anfrage. „In der nächsten Woche wollen wir den Bauantrag einreichen.“

Mit einer Baugenehmigung rechnet er im Januar oder Februar 2018. „Mitte 2018 wollen wir dann loslegen.“ Nun mit einem etwas abgespeckten und „damit preiswerteren Konzept“, sagt Hoffschlag.

Neubau auf dem Krankenhaus-Gelände Herbern geplant

Das neue Bauschild weist auf einen Baubeginn Mitte 2018 hin. Foto: Claudia Hurek

Denn die ursprüngliche Planung, für die die Volksbank Ascheberg-Herbern damals die Vermarktung vorgenommen hat, sah eine gehobene Ausstattung mit entsprechenden Preisen vor. Insgesamt wollte H+T-Konzeptbau damals 29 Eigentumswohnungen in fünf Gebäudekomplexen auf dem Eckgrundstück Altenhammstraße, Bakenfelder Weg errichten.

Neu: vier Doppelhaushälften

Das hat sich nun gründlich gewandelt. In der aktuellen Version „planen wir vier Doppelhaushälften in zwei Komplexen, außerdem zwei Fünf-Familien-Häuser und zwei Sechs-Familienhäuser. Mach insgesamt 26 Einheiten.

Neubau auf dem Krankenhaus-Gelände Herbern geplant

Der Abriss des ehemaligen Malteserstifts ist längst erfolgt. Foto: Claudia Hurek

Durch Verzicht auf Standards wie Tiefgarage, Aufzug, Keller sowie Verkleinerung der Grundfläche lassen sich die Bau- und damit die Kaufpreise drücken. „Jeder Einheit ist aber ein eigener Stellplatz zugewiesen“, sagt Hoffschlag. Die Wohnungsgrößen sind zurzeit noch variable, schwanken zwischen 60 und 80 Quadratmetern, die Penthouse-Wohnungen liegen bei 107 Quadratmeter.

Die genauen Preise lassen sich beim Start der Vermarktungskampagne erfahren. Sie sollen, wie gesagt, unter denen der ursprünglichen Anlage in gehobener Ausstattung liegen. Damals sollten die 66 bis 117 Quadratmeter großen Einheiten zwischen 157.000 und 314.000 Euro kosten – zuzüglich Tiefgarage oder Stellplatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SPD stichelt gegen neue Pläne

CDU will Gutachten für Sandstraße in Ascheberg

Ascheberg So richtig zufrieden ist man mit dem Ortskern von Ascheberg nicht. Deshalb will die CDU nun einen neuen Vorstoß für die Sandstraße wagen. Das passt der SPD überhaupt nicht – zumal sich angeblich gar nichts ändern würde.mehr...

Neue Bestattungsmöglichkeit

Kolumbarium für Friedhöfe in Ascheberg und Herbern

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg reagiert auf die Veränderung der Bestattungskultur und errichtet eine Urnenwand auf den Friedhöfen in Ascheberg und Herbern. Auch für besonders tragische Fälle soll vorgesorgt werden.mehr...

Rätselhafter Unfallschwerpunkt

Warum gibt es so viele Unfälle auf der A1 bei Werne?

Werne/Ascheberg Es ist wie verhext: Auf der A1 zwischen Werne-Süd und Werne-Nord kommt es immer wieder zu Unfällen. Auch ein Tempolimit änderte daran wenig. Was ist da los?mehr...

Autobahn wieder frei

Zwei Unfälle mit sechs Verletzten auf der A1 bei Werne

Werne Im Berufsverkehr am Montagmorgen kommt es zu zwei Unfällen auf der A1 in Höhe Werne. Es gibt insgesamt sechs Verletzte. Auf beiden Fahrspuren bilden sich lange Staus. Mittlerweile gibt es eine gute Nachricht.mehr...

Bürgerstiftung und Kaufmannschaft

Neue Runde beim Ascheberger Adventskalender

Ascheberg Zum zweiten Mal bieten Bürgerstiftung und Kaufmannschaft den Ascheberger Adventskalender an. Auch diesmal gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen.mehr...

Volkstrauertag

Herbern: Gedenkfeier zu Ehren der Kriegsopfer

Herbern Mit einer Feier am Ehrenmal hielten die Herberner Vereine die Erinnerung an die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege aufrecht. Ein Reisebericht von Pfarrer Lube sorgte für Aufsehen.mehr...