Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Katholiken haben gewählt

Neuer Pfarreirat für die Kirchengemeinde Ascheberg

Ascheberg Die Katholiken von St. Lambertus Ascheberg haben einen neuen Pfarreirat gewählt. Zehn Kandidaten erhielten ausreichend Stimmen – vollständig besetzt ist das Gremium damit aber noch nicht.

Neuer Pfarreirat für die Kirchengemeinde Ascheberg

Aus Herbern gehören vier Mitglieder dem neuen Pfarreirat an. Foto: Foto: Vanessa Trinkwald

8878 katholische Christen über 14 Jahre in der Kirchengemeinde St. Lambertus Ascheberg waren am Wochenende aufgerufen, ihre Stimme für den neuen Pfarreirat abzugeben.

Für die Gemeindeteile St. Anna Davensberg, St. Lambertus Ascheberg und St. Benedikt Herbern standen 14 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl. Mit 877 abgegebenen Stimmzetteln lag die Wahlbeteiligung bei 9,88 Prozent. Von den 14- bis 16-Jährigen, die erstmals abstimmen durften, nutzten 6,8 Prozent ihr Wahlrecht. „Nach der Wahl stehen zehn Mitglieder unseres Pfarreirates fest“, erklärte Pfarrer Stefan Schürmeyer am Sonntag im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Vier Herberner dabei
Abgestimmt wurde in den Pfarrheimen am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag. „Gegen 16 Uhr hatten Wahlvorstand und Wahlhelfer alles ausgezählt und konnten das Ergebnis feststellen“, teilte die Gemeinde mit.

Als Vertreter für Davensberg wurden Guido Friese und Rudi Jacobs gewählt, aus Herbern führen Manfred Neuhaus, Reinhard Hartwig und Elke Niesmann ihr Engagement fort, neu dazu kommt Margarete Heitbaum. Der Gemeindeteil Ascheberg entsendet ebenfalls vier Vertreter und stellt die meisten Neumitglieder: Neben Silke Nientidt, die im letzten Pfarreirat mitgearbeitet hat, stoßen mit Reinhild Diekmann, Dieter Rickhoff und Reiner Wegmann drei Neue dazu.

Schürmeyer betont, dass die zehn gewählten Mitglieder nicht den vollständigen Pfarreirat bilden. „Es stoßen noch mindestens drei Mitglieder aus dem Seelsorgeteam hinzu, außerdem noch ein Mitglied aus dem Mitarbeiterstab, zum Beispiel eine Pfarrsekretärin.“ Somit könnte das Gremium am Ende auf „14 plus x Mitglieder“ kommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

St. Benedikt

Risse in Herberner Kirche untersucht

Herbern Groß war die Sorge, als sich an verschiedenen Stellen in der Herberner Kirche St. Benedikt Risse im Mauerwerk zeigten. Nun hat ein Statikbüro das Phänomen unter die Lupe genommen.mehr...

Doppelunfall in Nordkirchen

Mann aus Ascheberg (76) zwischen Autos eingeklemmt

Ascheberg/Nordkirchen Er stand nach einem Blechschaden in Nordkirchen am Straßenrand, als das Unglück passierte: Ein 76-jähriger Ascheberger ist am frühen Montagabend schwer verletzt worden, als es zu einem zweiten Unfall kam. Der Mann soll zwischen zwei Autos eingeklemmt worden sein. mehr...

Leben im Alter

Wohngemeinschaft für Senioren bietet viel Luxus

Herbern Anfang November sind vier Senioren in die neue Wohngemeinschaft Hombrede in Herbern eingezogen. Die Einrichtung ist noch nicht offiziell eröffnet, aber schon jetzt ein Hingucker.mehr...

Schneefall

68 Unfälle im Kreis Coesfeld

Herbern Die Kreispolizei Coesfeld kam am Montag gar nicht so schnell nach, wie die Meldungen in der Leitstelle eingingen. Die Ursache für die Häufung der Unfälle ist wohl eindeutig.mehr...

Mehr Betten für die Drogenhilfe

Release-Neubau in Herbern: Spatenstich wohl 2018

Herbern Vor zwei Jahren hatte es die Klinikleitung bereits angekündigt. 2016 stellte sie die ersten Pläne für den geplanten Neubau vor. Jetzt, wieder ein Jahr später, ist die Fachklinik Release in Herbern einen entscheidenden Schritt weiter.mehr...