Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Am 11. und 12. November

Wahlberechtigt für Pfarreirat Ascheberg mit 14 Jahren

Ascheberg In der Lambertus-Gemeinde stehen die Wahlen zum Pfarreirat an. Sie finden statt am Wochenende Samstag, 11. und Sonntag, 12. November. Die letzten Wahlen liegen mehr als dreieinhalb Jahre zurück.

Wahlberechtigt für Pfarreirat Ascheberg mit 14 Jahren

In allen drei Teilen der Gemeinde St. Lambertus finden die Wahlen zum Pfarreirat statt. Foto: Foto: Jörg Heckenkamp

Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in der Gemeinde haben. Jeder kann auf dem Stimmzettel bis zu zehn Personen (aber auch weniger) auswählen.

Der Wähler kreuzt auf dem Stimmzettel die Namen derjenigen Kandidaten an, denen er seine Stimme geben will. Der Pfarreirat soll sich aus mindestens zehn Personen zusammensetzen. „Der Rat hat aber auch die Möglichkeit, nach der Wahl Nachberufungen vorzunehmen, um sich personell zu Verstärken„, sagt Pfarrsekretärin Gudrun Welzel auf Anfrage.

Keinen Orts-Proporz

Wenn die Kandidaten auch für ihre jeweilige Heimatgemeinde kandidieren, gibt es keinen Proporz bei der Wahl. Theoretisch könnten etwa alle sechs Kandidaten aus Herbern, vier aus Ascheberg und keiner der drei Bewerber aus Davensberg gewählt werden.

Die näheren Angaben auf dem Stimmzettel sind genau zu beachten. Ungültig sind Stimmzettel, auf denen mehr als zehn Namen angekreuzt sind. Ebenso sind Stimmzettel mit sonstigen Zusätzen ungültig.

Eine Briefwahl ist ab sofort möglich, die Wahlunterlagen liegen bereits in den drei Gemeindebüros aus. Auskunft dazu erteilt das Pfarrbüro St. Lambertus unter Tel. (02593) 92.998.810.

Die Wahl ist an zwei Tagen:

Samstag, 11. November, 17.30 bis 20 Uhr in Ascheberg und Herbern, 16 bis 18.30 Uhr in Davensberg.

Sonntag, 12. November, 10 bis 12 Uhr in Ascheberg, 9 bis 11 Uhr in Davensberg, 9.30 bis 12 Uhr in Herbern, jeweils in den Pfarrheimen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SPD stichelt gegen neue Pläne

CDU will Gutachten für Sandstraße in Ascheberg

Ascheberg So richtig zufrieden ist man mit dem Ortskern von Ascheberg nicht. Deshalb will die CDU nun einen neuen Vorstoß für die Sandstraße wagen. Das passt der SPD überhaupt nicht – zumal sich angeblich gar nichts ändern würde.mehr...

Neue Bestattungsmöglichkeit

Kolumbarium für Friedhöfe in Ascheberg und Herbern

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg reagiert auf die Veränderung der Bestattungskultur und errichtet eine Urnenwand auf den Friedhöfen in Ascheberg und Herbern. Auch für besonders tragische Fälle soll vorgesorgt werden.mehr...

Rätselhafter Unfallschwerpunkt

Warum gibt es so viele Unfälle auf der A1 bei Werne?

Werne/Ascheberg Es ist wie verhext: Auf der A1 zwischen Werne-Süd und Werne-Nord kommt es immer wieder zu Unfällen. Auch ein Tempolimit änderte daran wenig. Was ist da los?mehr...

Autobahn wieder frei

Zwei Unfälle mit sechs Verletzten auf der A1 bei Werne

Werne Im Berufsverkehr am Montagmorgen kommt es zu zwei Unfällen auf der A1 in Höhe Werne. Es gibt insgesamt sechs Verletzte. Auf beiden Fahrspuren bilden sich lange Staus. Mittlerweile gibt es eine gute Nachricht.mehr...

Bürgerstiftung und Kaufmannschaft

Neue Runde beim Ascheberger Adventskalender

Ascheberg Zum zweiten Mal bieten Bürgerstiftung und Kaufmannschaft den Ascheberger Adventskalender an. Auch diesmal gibt es zahlreiche Preise zu gewinnen.mehr...

Volkstrauertag

Herbern: Gedenkfeier zu Ehren der Kriegsopfer

Herbern Mit einer Feier am Ehrenmal hielten die Herberner Vereine die Erinnerung an die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege aufrecht. Ein Reisebericht von Pfarrer Lube sorgte für Aufsehen.mehr...