Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bundestagswahl 2017

Warum sind in Ascheberg Wahlkarten verschollen?

ASCHEBERG Rund 1000 Wahlbenachrichtigungskarten hat die Post im Ascheberger Wahlbezirk 3 nicht ordnungsgemäß zugestellt. Den Patzer erklären kann der Logistik-Konzern nicht. Dass die Wahlkarten noch nicht wieder aufgetaucht sind, sei "unerklärlich und ungewöhnlich".

Nachdem das Wahlamt der Gemeinde eine zweite Rutsche drucken und erneut zustellen ließ, dürften spätestens am Montag (11. September) alle noch fehlenden Benachrichtigungen in den betroffenen Ascheberger Haushalten eingetrudelt sein.

Den Patzer erklären kann die Post nicht. Die Kommunikation sei schwierig, sagte Johannes Goßheger vom Wahlamt auf Anfrage unserer Redaktion. „Bei so einem großen Unternehmen wird man an verschiedene Stellen verwiesen.“ Den Grund für die Panne hätte ihm bisher aber niemand liefern können.

Wahlkarten hätten längst wieder auftauchen müssen

Rainer Ernzer, ein Regional-Sprecher des Logistik-Konzerns, sagte am Montag: „Beim Transport innerhalb unserer Betriebe kann es natürlich zu Fehlern kommen.“ Bei einer eventuellen Fehlleitung hätten die Wahlkarten aber längst wieder auftauchen müssen. Dass sie noch immer verschollen sind, bezeichnet Ernzer als „nicht erklärlich und auch ungewöhnlich“.

11.850 Wahlbenachrichtigungskarten hatte Wahlleiter Johannes Goßheger am 21. August zur Post gegeben. Erste Anrufer, die nach ihrer Wahlkarte gefragt hatten, hätte er noch guten Gewissens vertröstet. Als sich die Anrufe häuften und die Bundestagswahl immer näher rückte, sei klar gewesen, dass es ein Problem mit der Zustellung gegeben haben muss.

Diese Straßen sind betroffen:

Betroffen waren nach Angaben der Gemeinde die Straßen Josef-Wintrup-Weg, Hugo-Merten-Weg, Nienkamp, Dr.-Pistorius-Straße, Windmühlenweg, Mühlenkamp, Friedrich-Press-Straße und Rheinsbergring.

Bei der Zustellung der rund 1000 nachgedruckten Wahlbenachrichtigungen habe man sich nicht mehr auf die Post verlassen wollen, das übernahm laut Goßheger nun der Zustelldienst „Brief und mehr“. Und zumindest bis Montagmittag hatten ihn keine weiteren Beschwerden erreicht. 

ASCHEBERG Oh, da hat was nicht ganz geklappt in Ascheberg: Die Post hat die Wahlbenachrichtigungskarten in einigen Straßen des Wahlbezirks 3 (Wahllokal Profilschule) nicht an alle Empfänger zugestellt. Darauf wiesen Bürger der betroffenen Straßen hin.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pünktlich zum Sim-Jü-Start

Derby am Freitagabend: Herbern gegen Werne

WERNE/HERBERN Der Countdown läuft für das "gefühlt erste Derby seit 30 Jahren", wie es Herbern-Trainer Holger Möllers nennt. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen in der Fußball-Landesliga der SV Herbern und der Werner SC aufeinander. Pünktlich zum Sim-Jü-Start will Liga-Neuling WSC die anstehenden Feiertage gebührend einläuten.mehr...

Mit Fotostrecke

Peter Hölscher regiert die Ascheberger Schützen

ASCHEBERG Mit dem 185. Schuss hat Peter Hölscher den Vogel beim Schützenfest St. Katharina Berg und Tal Ascheberg und Kolpingfamilie Ascheberg von der Stange geholt - und der Jubel war riesig: Denn der Königsschuss hat für den 55-Jährigen eine ganz besondere, sehr emotionale Bedeutung.mehr...

Vorbereitungen laufen

So wird der Herberner Weihnachtsbasar 2017

HERBERN Die Vorbereitungen für den 42. Weihnachtsbasar in Herbern laufen. Erfreuliche Änderung zu 2016: Nach einem Jahr Pause können sich die Besucher nun wieder auf leckere Reibekuchen freuen. Wir verraten, wie der Termin lautet und was sonst noch geplant ist.mehr...

Mit Fotostrecke

So schön war der Herberner Weihnachtsbasar 2016

HERBERN Heißer Glühwein, selbst gebackene Plätzchen und dazu Weihnachtsmusik – passend zum 1. Advent besuchten am Sonntag zahlreiche Menschen den Weihnachtsbasar auf dem Kirchplatz in Herbern. Wir waren auch dabei und haben eine Fotostrecke mitgebracht.mehr...

Viele Fotos vom Aktionstag

Profilschüler erkundeten den Ascheberger Wald

ASCHEBERG 20 Sechstklässler der Ascheberger Profilschule haben am Montag am Aktionstag der „Natur- und Umweltschutz Akademie NRW“ teilgenommen. Seit 25 Jahren ist der Umweltbus "Lumbricus" als mobile Umweltstation unterwegs, um Kindern die Umwelt und ihre Zusammenhänge näherzubringen. Hier gibt's viele Fotos vom Aktionstag im Ascheberger Wald.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/ASCHEBERG Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Ascheberg.mehr...