Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Verhandlung am Landgericht

29-Jähriger schlägt Kunden in Supermarkt in Brambauer

Lünen Das ist ein Albtraum: Ein Kunde in einem Supermarkt in Brambauer ist von einem 29-Jährigen angegriffen und zu Boden geschlagen worden. Der Täter steht jetzt vor Gericht. Er kämpft um eine Perspektive für sein Leben.

29-Jähriger schlägt Kunden in Supermarkt in Brambauer

Das Landgericht in Dortmund. Foto: dpa

Nach einer Serie von Ausrastern droht einem psychisch kranken Dortmunder (29) die dauerhafte Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie. Im Prozess vor dem Dortmunder Landgericht will sich der Beschuldigte erst später zu den Vorwürfen äußern.

Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung: Die Liste der Vorwürfe gegen den jungen Mann ist lang.

In einem Supermarkt in Lünen-Brambauer soll er im Februar grundlos einen anderen Kunden angegriffen und zu Boden geschlagen haben. Auch Passanten an einer Bahnhaltestelle in Dortmund-Wickede und ein Kioskbetreiber in Eving zählten offenbar zu den Zufalls-Opfern des 29-Jährigen. Darüber hinaus soll er am Dortmunder Hauptbahnhof negativ aufgefallen sein, wo er angeblich mit erhobenem rechten Arm auf und ab lief und Naziparolen brüllte.

Hoffen auf Bewährung

Ende Mai zog die Polizei den Beschuldigten dann aber endgültig aus dem Verkehr. Seitdem ist er vorläufig in einer Klinik untergebracht. Und die Behandlung tut ihm offensichtlich ziemlich gut. Zu Prozessbeginn wirkte der psychisch kranke Mann locker und aufgeräumt.

Jetzt hofft er darauf, dass die Unterbringung vielleicht zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Dafür müsste er den Richtern allerdings eine Perspektive für die Zukunft aufzeigen. Derzeit ist aber völlig unklar, wo der 29-Jährige nach einer möglichen Haftentlassung wohnen könnte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwierige Bedingungen bei hohem Wasserstand

Lüner Fackelschwimmen lockte Hunderte von Zuschauern an

Lünen Keine leichten Bedingungen fanden die 150 Teilnehmer am 34. Lüner Fackelschwimmen am Samstag vor. Trotzdem brachten sie 13 tolle Flöße zu Wasser. Wer die Gewinner 2017 sind, erfahren Sie hier.mehr...

Themen der Sonntagszeitung

Der Herr der Flic-Flac-Action

Dortmund/ Lünen/ Schwerte Viel zu viele Motorradfahrer rasen durch eine viel zu enge Stahlkugel oder springen waghalsig über steile Rampen. Extreme Stunts sind für den Zirkus Flic Flac gerade gut genug. Benno Kastein hat Flic Flac 1989 gegründet. Gibt es eigentlich noch Artisten, die ihm nicht zu lahm sind? Im Interview in der Sonntagszeitung erzählt er davon.mehr...

Neues Shopping-Konzept in Lünen

Langer Donnerstag statt verkaufsoffenem Sonntag

Lünen In diesem Jahr gab es in der Lüner City einen verkaufsoffenen Sonntag weniger als in den vergangenen Jahren. Ein Adventssonntag war gar nicht darunter. Ganz auf zusätzliche Einkaufszeit verzichten müssen die Lüner aber doch nicht. Dafür sorgt der City Ring mit einer neuen Idee.mehr...

Angebot in der Fußgängerzone

Kunstcafé an der Lüner Münsterstraße eröffnet

Lünen Viele Pendler kennen sie - die Waffel am Stiel, die im Dortmunder Hauptbahnhof verkauft wird. Nun haben die Inhaber des Geschäfts ein neues Projekt, diesmal in Lünen, in das sie viel Herzblut stecken. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Kunst und Café, die sich sehen lassen kann.mehr...

„1000 Jahre Popmusik“ in Lünen

So war die Abschluss-Show zum Musikschul-Jubiläum

Lünen Mit den beiden Aufführungen „1000 Jahre Pop-Musik“ im Hilpert-Theater endet die Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Bestehen der Musikschule. Und die beiden Abende hatten eine Menge zu bieten - wie unsere vielen Fotos zeigen.mehr...

Lüner Unternehmer muss umziehen

Hunde-Trainingsplatz in Wickede ist illegal

Lünen Eine Hundeschule aus Lünen muss sich wohl ein neues Trainingsgelände suchen. Für ihren Platz in Dortmund-Wickede gibt es keine Genehmigung. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klargestellt.mehr...