Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Großeinsatz für die Rettungskräfte

Angetrunkener Lüner ohne Führerschein verursacht Unfall

Lünen/Selm Sechs Schwerverletzte, darunter auch zwei Kinder: Ein 26-jähriger Lüner hat am Samstag auf der Kreuzung Cappenberger Damm/Werner Straße einen Unfall verursacht. Der Mann wird sich nicht nur wegen der missachteten Vorfahrt verantworten müssen.

Angetrunkener Lüner ohne Führerschein verursacht Unfall

Polizei, Feuerwehr und Notärzte waren am Samstagmittag auf der Kreuzung Cappenberger Damm/Werner Straße im Einsatz. Foto: Daniel Magalski

Jede Menge Blaulicht: Rettungswagen, Feuerwehrautos, Polizei und Hubschrauber waren am Samstagmittag gegen 12 Uhr im Einsatz, um sechs Unfallopfer auf der Kreuzung Cappenberger Damm/Werner Straße zu versorgen. Ein 26-jähriger Lüner hatte nach Auskunft der Polizei einer 44-jährigen Selmerin die Vorfahrt genommen. Nicht nur deswegen wird er sich vor Gericht verantworten müssen.

Alkohol am Steuer

Der 26-Jährige, der zwei Beifahrer (20 und 21 Jahre alt) dabei hatte, hat nach Auskunft des Sprechers der Leitstelle der Kreispolizeibehörde gar keinen Führerschein. Außerdem sei der Unfallwagen, ein Mercedes, nicht angemeldet gewesen. „Die Nummernschilder passten nicht zum Fahrzeug.“ Damit nicht genug: Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann angetrunken war, als er aus Richtung Südkirchen kommend über die Stoppstraße schoss.

Die 44-jährige Selmerin, die mit zwei Kindern im Alter von fünf und neun Jahren aus Selm in Richtung Werne unterwegs war, hatte keine Chance. Der Mercedes erfasste ihren Golf und rammte ihn von der Fahrbahn. Die Fahrt des Mercedes endete wenig später krachend vor einem Straßenschild.

Die Feuerwehr war im Einsatz, um die Unfallbeteiligten aus den Wracks zu befreien. Alle sechs hätten im Krankenhaus behandelt werden müssen, so der Polizeisprecher. Wie schwer genau ihre Verletzungen sind, konnte er am Samstagabend nicht sagen. Nur eines: „Der Unfallfahrer hat sich inzwischen selbst aus dem Krankenhaus entlassen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kanalbrücke Bergstraße

Freigabe wird in das Jahr 2018 verschoben

Lünen Im August 2017 hieß es, die Kanalbrücke Bergstraße werde voraussichtlich Mitte Dezember für den Verkehr freigegeben. Beobachter der Baustelle wissen längst, dass das nicht klappen kann. Jetzt hat sich auch die zuständige Behörde offiziell geäußert mehr...

Tod des kleinen Nils

Verteidiger will möglichen Unfall aufwendig nachstellen

LÜNEN/DORTMUND Der Prozess um den tragischen Tod des kleinen Nils läuft jetzt schon seit 81 Verhandlungstagen – und wird wohl auch noch länger dauern. Ein Verteidiger der Angeklagten fordert jetzt nämlich, dass ein möglicher Unfall aufwendig nachgestellt wird. Dafür ist sogar ein Modell des Baby-Schädels nötig.mehr...

Mehrere Zentimeter Neuschnee

Der nächste Wintereinbruch erwischt die Lüner kalt

Lünen Starker Schneefall verwandelte Lünen am Montag binnen kurzer Zeit in eine Winterlandschaft. Das sah schön aus, führte aber vor allem auf den Straßen zu Problemen.mehr...

Streit eskaliert

Zwei Schwerverletzte bei Messerstecherei

Dortmund/Lünen Bei einer Messerstecherei an der Weißenburger Straße in der Dortmunder Innenstadt sind am Sonntag mehrere Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Polizei nahm vor Ort einen Lüner fest. Andere an dem blutigen Streit Beteiligte konnten allerdings fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach ihnen und bittet um Hinweise.mehr...

Termine und Veranstaltungen

Viel Advent und ein echtes Kontrastprogramm

Lünen Noch zwei Wochen bis Weihnachten. Zwischen Geschenke-Einkauf und Festtagsplanung gibt es eine Reihe von Angeboten, die eine Auszeit anbieten - und ein echtes Weihnachts-Kontrastprogramm.mehr...