Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Attacke am Lüner Kanalufer

Angreifer stürzt nach Auseinandersetzung ins Wasser

Lünen Die Polizei sucht nach einer Gruppe von drei jungen Männern. Sie haben am 19. November einen Jogger am Datteln-Hamm-Kanal in Lünen angegriffen. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, denn alle drei Angreifer trugen offenbar die selbe Kleidung.

Angreifer stürzt nach Auseinandersetzung ins Wasser

Der Datteln-Hamm-Kanal im Bereich der Brücke Brunnenstraße. Foto: Oskar Neubauer

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Datteln-Hamm-Kanal in Lünen am 19. November sucht die Polizei Zeugen. Das teilte sie erst am Montag mit. Ein 18-jähriger Lüner war an diesem Abend gegen 19 Uhr auf dem nördlichen Gehweg am Kanal, im Bereich Brunnenstraße/Brambauer Straße, unterwegs. Während er joggte, bemerkte er eine Gruppe von drei jungen Männern, die sich näherte.

Ohne erkennbaren Grund versuchte einer der Männer, den Jogger festzuhalten. Der 18-Jährige wehrte sich und stieß den Unbekannten in den Kanal.

Anschließend rannte er weg, wurde aber von einem weiteren Mitglied des Trios verfolgt. Dieser junge Mann schlug ihm in der Folge in die Bauchgegend. Als der Lüner sich verteidigte, ließ sein Gegenüber schließlich von ihm ab und der 18-Jährige konnte weglaufen.

Personenbeschreibung

Die Polizei sucht nun nach den drei jungen Männern und nach Zeugen der Auseinandersetzung.

Das Trio wird wie folgt beschrieben:

  • Alle drei sind etwa 18 Jahre alt und laut Polizei „augenscheinlich deutsch“
  • Alle drei waren bekleidet mit Sportanzügen eines Lüner Sportvereins

Um welchen Sportverein es sich handelt, wollte die Polizei auch am Montag nicht sagen: „Wir wollen den Verein nicht stigmatisieren“, sagte eine Sprecherin. Auch sei ja nicht klar, ob die drei Männer tatsächlich Mitglieder des Vereins seien oder die Anzüge möglicherweise nur geliehen hätten.

Der Mann, der im Wasser landete, war etwa 1,75 Meter groß und hatte dunkle Haare. Der Mann, der dem 18-Jährigen folgte, war ebenfalls 1,75 Meter groß, hatte dunkle Haare und trug einen Vollbart. Der dritte Täter hatte blonde Haare und war etwa 1,65 Meter groß.

Zeugen gesucht

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231)1327441.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheit in Lünen

Diese Themen sind den Gahmenern wichtig

Lünen Die Resonanz war mau – nur wenige Menschen aus dem Lüner Stadtteil Gahmen sind der Einladung der Verwaltung am Dienstagabend ins Bürgerzentrum gefolgt, um dort über objektive und gefühlte Sicherheit im Stadtteil zu diskutieren. Themen gab es dennoch, deutlich mehr als Besucher.mehr...

Karte: Taten im November

So entwickeln sich die Lüner Einbruchszahlen bisher

Lünen „Da traut man sich ja gar nicht mehr aus dem Haus“, schreibt eine Facebook-Nutzerin. Es geht um eine Serie von Einbrüchen Anfang vergangener Woche. Aber ist die Situation wirklich schlimmer geworden?mehr...

Nach Überfall auf Lüner K+K

Polizei sucht mit Phantombild nach flüchtigem Räuber

Horstmar Mit einer Schusswaffe hatte ein Unbekannter am 25. Oktober einen Angestellten des K+K-Marktes in Lünen-Horstmar bedroht und einen dreistelligen Betrag geraubt. Seitdem fahndet die Polizei - seit Montag auch mit einem Phantombild.mehr...

Mit Messer Jacke aufgeschnitten

Lüner wird im RE 1 Opfer von Taschendieben

Lünen Das war eine böse Überraschung. Ein 67-jähriger Lüner wurde am Wochenende Opfer von dreisten Taschendieben. In einem Regionalzug nutzten die Täter das dichte Gedränge aus.mehr...

Per Hand aufgezogen

Gänse aus dem Freibad Brambauer gestohlen

Lünen Viele Kinder haben sich immer gefreut, die beiden Gänse im Freibad Brambauer zu sehen. Das Gehege bleibt jetzt aber erst einmal leer. Die beiden Tiere sind am Wochenende gestohlen worden. Die Täter kamen wohl über einen Zaun.mehr...

Zivilcourage

Räuber überwältigt: Polizei dankt zwei Lünern für Einsatz

LÜNEN „Auf diese Menschen kommt es in der Gesellschaft an“. Mit diesen Worten dankte Polizeipräsident Gregor Lange mutigen Bürgern, die Zivilcourage gezeigt und sich vorbildlich verhalten haben. Unter ihnen waren auch Davut Uygun und Metin Özkaya aus Lünen.mehr...