Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Auftakt 28. Lüner Kinofest

Armin Rohde: Gänsehaut-Momente beim neuen Film

Lünen Schauspieler Armin Rohde war Stargast des Auftakts zum 28. Lüner Kinofest. Am Mittwochabend schaute er sich zuerst die Bronze-Platte mit seiner Unterschrift in den „Eindrücken“ im Pflaster vor dem Kino Cineworld an. Dann gestaltete er eine Lesung vor ausverkauftem Haus im Kinosaal 1. Für den hatte sich Kinofestleiter Mike Wiedemann wegen der Atmosphäre entschieden, obwohl es weit mehr Kartenwünsche gegeben hatte.

Armin Rohde: Gänsehaut-Momente beim neuen Film

Armin Rohde versteht Spaß und machte für die Fotografen auch mal Faxen. Foto: Günter Blaszczyk

Im Interview vor der Lesung verriet Armin Rohde, dass sich zwar viele Menschen vorstellen könnten, dass er in die Politik geht. Er will das aber nicht, obwohl er ein sehr politischer Mensch ist.

Mit Liefers und Vogel gedreht

Und dass er immer eine Gänsehaut bekommt, wenn er über seinen neuen Kinofilm „So viel Zeit“ spricht. In dem Film spielt er den Schlagzeuger einer Band, die anderen Musiker sind unter anderem. Jan Josef Liefers, Richie Müller und Jürgen Vogel. „Ich musste für den Film lernen, wie ein Schlagzeuger zu agieren.

Armin Rohde beim Kinofest in Lünen

Prost auf die neue Platte in den "Eindrücken" vor der Cineworld: (v.l.) Kinofestleiter Mike Wiedemann, Pressesprecherin Stefanie Görtz und Schauspieler Armin Rohde.
Schauspieler Armin Rohde war von der Bronze-Platte der "Eindrücke" vor dem Kino so begeistert, dass er sie selbst fotografierte.
Schauspieler Armin Rohde "tauft" seine Bronze-Platte, beobachtet von Kinofest-Pressesprecherin Stefanie Görtz.
Armin Rohde versteht Spaß und machte für die Fotografen auch mal Faxen.
Beim Interview in der Cineworld.
Schauspieler Armin Rohde beim Interview mit Redakteurin Beate Rottgardt.
Viele könnten sich Schauspieler Armin Rohde gut in der Politik vovorstellen, er sich selbst allerdings nicht.
Armin Rohde beim Gespräch in der Cineworld.
Armin Rohde in Lünen
Schauspieler Armin Rohde bei seinem Besuch in Lünen.
Schauspieler Armin Rohde gestenreich beim Interview in der Cineworld.
Armin Rohde wird im nächsten Jahr sechs 45-minütige Episoden mit Ludger Pistor zur "Schnitzel"-Reihe drehen.
Bei der Lesung
Gestenreich bei seiner Lesung in der Cineworld: Armin Rohde.
Armin Rohde in der Cineworld
Armin Rohde mit zwei Exemplaren seiner Biografie bei der Lesung.
Davor hatte ich wirklich Lampenfieber.“ Immer, wenn er von diesem Film erzählt, bekäme er Gänsehaut: „Ich glaube, damit wird etwas Besonderes passieren.“ Und er ist dafür sogar bereit, seine Abneigung gegen Talkshows zu überwinden:„Um für den Film zu werben, würde ich sogar wieder in Talkshows gehen.“

Nachtschicht in Hamburg

Im Kinosaal entschuldigte er sich dann erstmal für seine Frisur, die eigentlich gar keine ist: „Sondern Material für die Maskenbildnerin bei der neuen Folge der Reihe ,Nachtschicht`, die ich gerade in Hamburg gedreht habe.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auszeichnung der Stadt Lünen

Kulturpreis für den Filmemacher Michael Kupczyk

Lünen Die Stadt Lünen hat einen neuen Kulturpreisträger. Der Regisseur und Filmemacher Michael Kupczyk ist der 13. Preisträger dieser Auszeichnung, die die Stadt Lünen jährlich vergibt. Und noch ein zweiter Lüner durfte sich am Donnerstag freuen, denn erstmals wurde ein Förderpreis für herausragende Talente vergeben.mehr...

Sicherheit in Lünen

Diese Themen sind den Gahmenern wichtig

Lünen Die Resonanz war mau – nur wenige Menschen aus dem Lüner Stadtteil Gahmen sind der Einladung der Verwaltung am Dienstagabend ins Bürgerzentrum gefolgt, um dort über objektive und gefühlte Sicherheit im Stadtteil zu diskutieren. Themen gab es dennoch, deutlich mehr als Besucher.mehr...

Kanalbrücke Bergstraße

Freigabe wird in das Jahr 2018 verschoben

Lünen Im August 2017 hieß es, die Kanalbrücke Bergstraße werde voraussichtlich Mitte Dezember für den Verkehr freigegeben. Beobachter der Baustelle wissen längst, dass das nicht klappen kann. Jetzt hat sich auch die zuständige Behörde offiziell geäußert mehr...

Tod des kleinen Nils

Verteidiger will möglichen Unfall aufwendig nachstellen

LÜNEN/DORTMUND Der Prozess um den tragischen Tod des kleinen Nils läuft jetzt schon seit 81 Verhandlungstagen – und wird wohl auch noch länger dauern. Ein Verteidiger der Angeklagten fordert jetzt nämlich, dass ein möglicher Unfall aufwendig nachgestellt wird. Dafür ist sogar ein Modell des Baby-Schädels nötig.mehr...

Mehrere Zentimeter Neuschnee

Der nächste Wintereinbruch erwischt die Lüner kalt

Lünen Starker Schneefall verwandelte Lünen am Montag binnen kurzer Zeit in eine Winterlandschaft. Das sah schön aus, führte aber vor allem auf den Straßen zu Problemen.mehr...