Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Abriss, Dachschaden, Neubau

Das passiert derzeit am Freibad Cappenberger See

LÜNEN/WETHMAR Auch wenn das Wetter in dieser Woche schön war, ist an Freibadbesuche natürlich noch nicht zu denken. Am Freibad Cappenberger See in Lünen laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison allerdings auf Hochtouren. Ein Abriss, ein Neubau - im Bad passiert einiges, auch wenn es derzeit an eine Baustelle erinnert.

/
Im Eingangsbereich des Freibades Cappenberger See und am Gebäude des Umkleidetraktes laufen Bauarbeiten.

Die vom Schwimmverein Lünen 08 gepachtete Fläche neben dem Freibadgelände ist gerodet. Hier soll das neue Vereinsheim entstehen.

Bauzaun und Gerüst weisen das Freibad Cappenberger See in Lünen als Baustelle aus. Laut der Bädergesellschaft passieren dort einige Dinge: 

  • Ein Gebäudeteil rechts neben dem Eingangsbereich wurde abgerissen. Feuchtigkeit habe dort zu Schimmelbildung geführt, zudem hätte das Dach neu gedeckt werden müssen. Daher habe man sich zum Abriss entschlossen, da die Lagerfläche dort ohnehin nicht mehr benötigt werde.
  • Links vom Eingang wird das Dach über den Umkleideräumen saniert. Die Bädergesellschaft beziffert die Kosten für die Maßnahmen auf circa 100.000 Euro.
  • Parallel dazu liefen nun langsam die Arbeiten zur sogenannten Auswinterung der Anlage an, wie Beckenreinigung, Grünflächenpflege und Überprüfung der Technik, „um das Freibad zum Saisonstart betriebsfertig zu haben“, so die Bädergesellschaft.

Neues Vereinsheim soll nebenan entstehen 

Unmittelbar neben dem Freibad wird demnächst neu gebaut. Der Schwimmverein Lünen (SVL) 08 hat vor wenigen Tagen bei der Stadt den Bauantrag für sein geplantes Vereinsheim eingereicht. „Er wird jetzt von der Verwaltung geprüft“, teilte die Pressestelle der Stadt mit.

LÜNEN Der Schwimmverein Lünen darf sein neues Vereinsheim auf dem Gelände des Freibades am Cappenberger See bauen. Der Verein und der Bäderbeirat haben sich auf 3000 Quadratmeter Fläche geeinigt. Den aktuellen Standort in Gahmen muss der Schwimmverein Lünen aufgeben - die Badesaison 2017 ist aber gesichert.mehr...

„Sobald der Antrag genehmigt ist, können wir beginnen“, sagte auf Anfrage Jürgen Resch, 2. Vorsitzender des SVL. Wie berichtet, will der Verein auf einer von der Bädergesellschaft gepachteten, 3500 qm großen Fläche neben dem Freibadgebäude bauen und möglichst bis Ende 2017 fertig sein. Bereits Anfang des Jahres war das Grundstück gerodet worden.

Investition von 600.000 Euro

In das Vereinsheim, unter anderem mit Tagungsstätte, Jugendraum, Kraftraum und Sauna, investiert der Verein die 600.000 Euro, die er als Entschädigung von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung erhält. Weil der Datteln-Hamm-Kanal verbreitert wird, muss der SVL bekanntlich seinen bisherigen Standort einschließlich des von ihm betriebenen Freibades Gahmen aufgeben.

GAHMEN Eigentlich ist am Samstag Saisonschluss im Freibad Gahmen. Die gute Nachricht für alle Freibad-Fans aus dem Lünener Süden ist jedoch: Entgegen der Befürchtungen wird das Bad auch im kommenden Jahr noch einmal öffnen. Und auch eine kleine Saisonverlängerung für dieses Jahr wird nicht komplett ausgeschlossen.mehr...

In der Sommersaison 2017 wird das Freibad Gahmen aber nochmals öffnen, hatte SVL-Vorsitzender Franz-Josef Richter bereits im Dezember 2016 betont. Wohl zum letzten Mal.

/
Im Eingangsbereich des Freibades Cappenberger See und am Gebäude des Umkleidetraktes laufen Bauarbeiten.

Die vom Schwimmverein Lünen 08 gepachtete Fläche neben dem Freibadgelände ist gerodet. Hier soll das neue Vereinsheim entstehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...

Geschichten aus Lünen

Audio-Slideshow: Wir sind Lünen - Folge 40

LÜNEN Die Musikschule der Stadt Lünen probt aktuell fleißig: Ende September will das Ensemble das Musical "Oliver" aufführen. Für eine neue Folge unseres sprechenden Fotoalbums "Wir sind Lünen" haben wir das Ensemble bei den Proben besucht und verraten, worauf sich die Zuschauer freuen dürfen. Hören Sie rein!mehr...