Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Westfalenliga

Der Lüner SV will seinen Auswärtsfluch besiegen

LÜNEN In der Fremde läuft es für den Lüner SV bislang nicht optimal. Vier Punkte hat er aus vier Partien gesammelt. Im letzten Auswärtsspiel kassierte der LSV die 0:5-Schlappe in Wanne-Eickel. Am Sonntag sind die Lüner zu Gast in Wiemelhausen. Da will die Elf von Trainer Mario Plechaty an die guten Leistungen vom letzten Spieltag anknüpfen.

Der Lüner SV will seinen Auswärtsfluch besiegen

Ist für das Mittelfeld wieder eine Option und könnte sogar in die Startelf rutschen: Lünens Serkan Gül.

Fußball: Westfalenliga 2 Concordia Wiemelhausen - Lüner SV Sonntag, 15 Uhr, Glücksburger Straße 25, Bochum

Gegen Olpe boten die Lüner am vergangenen Sonntag wieder eine starke Leistung, bezwangen den damaligen Tabellendritten verdient mit 3:1. Das war allerdings zu Hause. In Schwansbell. Auf dem heimischen Rasen. Dort sind die Lüner nach vier Spielen bislang ohnehin eine Macht. Keine Niederlage und zehn von insgesamt 14 gesammelten Punkten stehen dort zu Buche. Nun steht allerdings wieder ein Auswärtsspiel an. In Wiemelhausen empfängt ein Überraschungsteam der Liga die Lüner.

Concordia steht auf Platz zwei der Tabelle, hat mit 18 Punkten nur einen Zähler weniger, als Spitzenreiter Holzwickede. „Wiemelhausen ist ein sehr gut geführter Verein. Die haben jetzt einen guten Lauf. Gerade zu Hause auf deren Kunstrasen wird es schwierig für uns“, sagt Plechaty.

Keine guten Erinnerungen

In der Vergangenheit haben die Lüner dort nie sonderlich gut ausgesehen. In der Vorsaison gab es eine 0:2-Niederlage, davor eine 2:4-Schlappe. „Ich denke trotzdem, dass wir etwas mitnehmen können“, sagt Plechaty, der sein Team ein Stück weit defensiver einstellen will, als zuletzt gegen Olpe. Am Spielsystem selbst werde er jedoch nichts ändern. So wird der LSV mit zwei Spitzen antreten.

Die Rollen dafür werden Fabian Pfennigstorf und Aboubakar Fofana einnehmen. Eine Option für das Mittelfeld könnte wieder Serkan Gül sein, den Plechaty als „sehr guten, beweglichen Kunstrasenspieler“ bezeichnet. Fraglich sind Parnell Hegngi und Alihan Kurgan. Ersin Kusakci wird als Alternative auf der Bank sitzen.

LÜNEN. Der Fußball-Westfalenligist Lüner SV konnte gegen die Spvg Olpe einen 3:1-Sieg einfahren. Kapitän Matthias Drees erzielte zwei Treffer. Danach ruhten sich die Lüner aber fast zu viel auf ihre 3:0-Pausenführung aus und mussten nochmal zittern.mehr...

Trotz des bislang überraschend guten Saisonverlaufs stapelt Jürgen Heipertz, Trainer der Concordia aus Wiemelhausen, sehr tief, spricht als Saisonziel nur vom Klassenerhalt. Die Tabelle? Allenfalls eine Momentaufnahme. „Wir wollen die Liga halten und mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagt er.

Auf den LSV hält Heipertz große Stücke. Die Duelle gegen die Lüner aus der Vergangenheit sind für Heipertz nur noch „Schall und Rauch“. „Ich habe großen Respekt vor den Lünern. Sie haben eine spielstarke Truppe und höhergesteckte Ziele als wir“, sagt Heipertz.

Verstecken wolle er sich mit seinem Team trotz des Respekts aber auf keinen Fall. „Wenn wir konzentriert arbeiten, dann können wir in dieser Liga jeden Gegner schlagen“, feuert Heipertz eine Kampfansage ab. In Bestbesetzung wird auch Wiemelhausen nicht antreten. Ingo Freitag, Max Wagner und Luca Sandermann fehlen sicher.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Plätze gesperrt

Schneeschicht sorgt für mehrere Spielabsagen

Lünen Lange Zeit unklar war, ob die Westfalenliga-Kicker des Lüner SV am Sonntag gefordert sind. Eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn kam dann die Absage. Der Rasenplatz in Schwansbell war unbespielbar. Ähnlich sah es für die Spieler des GS Cappenberg und BV Brambauer aus.mehr...

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...