Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Wasserball

Der SV Lünen ist auf hohes Tempo aus

Lünen Auftakt für die Wasserballer des SV Lünen: Wenn die Mannschaft von Trainer Olaf Bispinghoff am Sonntag zum Saisonstart auf den Düsseldorfer SC trifft, dann wird mehr als eine gute Einstellung gefordert sein.

Der SV Lünen ist auf hohes Tempo aus

Fokussiert auf den Düsseldorfer SC: SVL-Coach Olaf Bispinghoff freut sich auf den Saisonauftakt im Lippe Bad.

Die 2.-Liga-Wasserballer des SV Lünen haben sich für ihren Saisonauftakt am Sonntag, 19. November, (19 Uhr, Konrad-Adenauer-Straße 28, Lünen) gegen den Düsseldorfer SC einiges vorgenommen. Unsere Mitarbeiterin Carina Püntmann hat mit SVL-Trainer Olaf Bispinghoff (36) über die Vorbereitung, den aktuellen Stand und das Saisonziel gesprochen.

Herr Bispinghoff, nach über zweimonatiger Vorbereitung geht es endlich wieder los. Wie ist Ihr Bauchgefühl?

Ich freue mich riesig. Das erste Saisonspiel ist für alle immer ein Highlight. Nach langer Arbeit geht es endlich wieder los. Wir haben in der Vorbereitung einiges umgestellt und ich bin sehr gespannt, wie wir das umsetzen werden.

Was genau wurde in der Vorbereitung verändert?

Wir haben den Fokus mehr auf die Taktik gelegt. Wir hatten eine kürzere Schwimmvorbereitung, haben somit den Ausdauerbereich überwiegend an Land trainiert. Wir sind also früh ins Taktische gegangen, haben unter anderem an unserem Überzahlspiel gearbeitet. Wir werden auch künftig unsere Spielweise beibehalten, haben lediglich versucht, die Taktik zu verfeinern.

Der Düsseldorfer SC ist am Sonntag zu zu Gast. Wie schätzen Sie den Gegner ein?

Düsseldorf ist im letzten Jahr Fünfter geworden. Wir hingegen Siebter. Ich kann mich an enge Spiele erinnern. Düsseldorf ist jetzt aber stärker einzuschätzen, weil ihre verletzten Spieler zurück sind. Ich erwarte wieder ein sehr enges Spiel.

Worauf freuen Sie sich am meisten?

Auf unseren Heimspieltag. Wir machen einen Tag des Wasserballs daraus. Ähnlich wie in den letzten Jahren auch. Wir haben einen Hallensprecher, der die Mannschaften begrüßt und vorstellt. Er wird auch nebenbeiviel über Wasserball erzählen, um so die Zuschauer zu informieren.

Was muss Ihre Mannschaft abliefern, um gegen Düsseldorf erfolgreich zu sein?

Wir benötigen eine gute Einstellung, Spaß und Leidenschaft. Wir sind auf hohes Tempo aus und wollen schnell reagieren. Da wir in Lünen ein kleines Schwimmbecken haben, sind die Abstände auch enger. Schnelligkeit ist da auf jeden Fall gefragt.

Wie sieht es personell aus?

Bisher wirklich gut. Der Einzige, der bei uns ausfällt, ist Kai Hunke. Er hat aber die gesamte Vorbereitung wegen seiner Schulterprobleme nicht absolvieren können. Ansonsten sind alle Mann dabei.

Was haben Sie sich generell für die Saison vorgenommen?

Wir sind im letzten Jahr Siebter geworden und wollen uns stetig verbessern und weiterentwickeln. Eine genaue Platzierung haben wir nicht im Auge.

Düsseldorf, SV Krefeld II, SV BW Bochum und SGW Iserlohn heißen die Gegner zum Auftakt. Wie schätzen Sie das Programm ein?

Das ist für uns sehr variabel. Da ist einfach alles dabei: über einen Pflichtsieg, eine Überraschung bis hin zur Standortbestimmung. Da sind Teams dabei, die oben und unten mitspielen werden. Das Auftaktprogramm ist sehr schön, weil einfach alles dabei ist.

Was wünschen Sie sich persönlich gegen Düsseldorf?

Ich hoffe auf viele Zuschauer, eine angenehme Atmosphäre, ein faires Spiel und eine gute Schiedsrichter-Leistung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

BW Alstedde verlängert mit Andreas Hermes

Alstedde Er hängt noch ein Jahr dran. Trainer Andreas Hermes und A-Ligist BW Alstedde verlängern ihre Zusammenarbeit um eine weitere Spielzeit. Für die neue Saison hat Hermes schon klare Vorstellungen.mehr...

Fußball

Matthias-Claudius-Schule dreht nach Stotterstart auf

Lünen Die Fußballer der Matthias-Claudius-Grundschule sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den Stadtmeistertitel der Lüner Grundschulen eingesackt. Zunächst lief es für den Favoriten aber nicht rund.mehr...

Wasserball

SV Lünen trifft auf Tabellennachbarn

Lünen Die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen wollen in der Erfolgsspur bleiben. Am Freitag müssen sie beim Tabellennachbarn SGW Iserlohn antreten.mehr...

England-Legionär

Joel Grodowski trainiert wieder voll

Bork Die lange Leidenszeit von Joel Grodowski neigt sich dem Ende. Nachdem er seine Rückenprobleme in den Griff bekommen hat, steht er bei Bradford City wieder voll im Mannschaftstraining. Bis zum ersten Einsatz dürfte es aber noch etwas dauern.mehr...

Fußball

Parnell Hegngi verlässt den Lüner SV

Lünen Fußball-Westfalenligist Lüner SV muss künftig auf seinen Spieler Parnell Hegngi verzichten. Das teilte Mario Plechaty, Coach des Tabellensechsten der Westfalenliga, am Montagmorgen mit.mehr...

Partien ausgelost

Fairness steht bei Lüner Hallenkick im Fokus

Lünen Die Vorfreude auf die 46. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Lünen steigt. Kürzer, fairer und intensiver soll der Kick in der Rundsporthalle werden. Bei der Auslosung in der Kantine der Stadtwerke Lünen zog der Beigeordnete der Stadt, Horst Müller-Baß, am Samstag interessante Gruppenpaarungen.mehr...