Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Amtsgerichts-Urteil

Drogendealer mit exakter Buchführung

LÜNEN Es ging um Rauschgift, Rache und einen Dealer, der exakt Buch führte über seine Geschäfte. Am Ende des Prozesses am Amtsgericht Lünen stand für einen 21-jährigen Mann aus Lünen eine Verurteilung zu 80 Sozialstunden.

Der Vorwurf lautete auf unerlaubten Handel mit Drogen. Ein Kilogramm Marihuana im Wert von 5.000 Euro soll der Angeklagte am 27. Februar 2011 in Waltrop erstanden haben. Der Grossist flog auf, mit ihm der Lüner und ein Freund. Bei einer Hausdurchsuchung wurde eine kleine Menge sichergestellt.  

Exakte Buchführung

Der Grossist ist schon rechtskräftig verurteilt zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten. Er hatte fein säuberlich Buch geführt,  an wen er geliefert hatte. Darunter fand sich auch der Name Steven, ein Freund des Angeklagten. Steven K., auch er ist mittlerweile verurteilt, belastete seinen Freund bei der polizeilichen Vernehmung. Er habe den Stoff an seinen Freund weiterverkauft.  

Persönliche Rache

Der Angeklagte gab den Erwerb von zehn Gramm Marihuana vor Gericht zu, den Erwerb von einem Kilogramm bestritt er. Er sah in der Aussage seines vermeintlichen Freundes einen persönlichen Rachefeldzug. Der Angeklagte hatte nämlich ein Verhältnis mit der Ex-Freundin von Steven K..  Darüber war es zum Streit gekommen.  

Viele Widersprüche

Im Zeugenstand ruderte Steven K. zurück, es seien nicht 1000 Gramm gewesen, sondern nur 300 Gramm. Doch selbst das mochte das Gericht nicht glauben, denn zu sehr verstrickte er sich in Widersprüchen.   Auch der Grossist wurde als Zeuge befragt. Der gab an, zu dem Angeklagten keine geschäftlichen Beziehungen unterhalten zu haben. Geschäfte habe er nur mit Steven K. gemacht.  

Drogenberatung

Der Angeklagte legte eine Bescheinigung vor, die eine Therapie, sowie den regelmäßigen Besuch der Drogenberatung bestätigte. Das Gericht stellte in Absprache mit der Staatsanwältin das Verfahren gegen Ableistung von 80 Sozialstunden ein. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadtbücherei Lünen zieht um

Politik macht den Weg frei - in die Persiluhrpassage

Lünen Die geplante kulturelle Bildungseinrichtung im Herzen der City nimmt Gestalt an. Der Ausschuss für Kultur und Europaangelegenheiten fasste jetzt einen entscheidenden Beschluss.mehr...

Ausverkaufte Eröffnungsgala

Ein Gedicht fürs Lüner Kinofest

Lünen Damit hätte Kinofestleiter Mike Wiedemann nicht gerechnet – ein Mitglied des Vereins Pro Lünen, des Veranstalters des Festivals, hat ein Gedicht über das Kinofest geschrieben. Ansonsten gab es am Donnerstagabend viele Premieren bei der Eröffnungsgala.mehr...

Superintendent Schlüter wechselt nach Bielefeld

Kirchenkreis braucht einen neuen Chef

Lünen Die Evangelische Kirche in Dortmund und Lünen muss sich ein neues Oberhaupt suchen: Der amtierende Superintendent Ulf Schlüter ist am Donnerstag in Bielefeld zum theologischen Vizepräsidenten der Evangelischen Kirche von Westfalen gewählt worden. Dabei stehen die Protestanten der Region vor besonderen Herausforderungen.mehr...

Auftakt 28. Lüner Kinofest

Armin Rohde: Gänsehaut-Momente beim neuen Film

Lünen Schauspieler Armin Rohde war Stargast des Auftakts zum 28. Lüner Kinofest. Am Mittwochabend schaute er sich zuerst die Bronze-Platte mit seiner Unterschrift in den „Eindrücken“ im Pflaster vor dem Kino Cineworld an. Dann gestaltete er eine Lesung vor ausverkauftem Haus im Kinosaal 1. Für den hatte sich Kinofestleiter Mike Wiedemann wegen der Atmosphäre entschieden, obwohl es weit mehr Kartenwünsche gegeben hatte.mehr...

Überfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierte Täter fesseln Angestellten

Lünen Die Täter gingen bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Lünen ungewöhnlich brutal vor. Ihre Beute fiel allerdings mager aus. Die Polizei sucht Zeugen.mehr...

Fahrer hat Unfall erst nicht bemerkt

Lünerin von Lkw erfasst und schwer verletzt

Lünen Von einem LKW erfasst und ein Stück mitgeschleift wurde am Mittwochnachmittag eine 71-jährige Frau aus Lünen. Sie wollte mit ihrem Fahrrad eine Ampel an der Kurt-Schumacher-Straße überqueren. mehr...