Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Eindrücke vom Hafenfest in Preußen

Das Hafenfest in Preußen war nur zum Teil ein Erfolg. Am Freitag blieben die Besucher wegen des Regens aus. Am Samstag und Sonntag hingegen kamen viele zufriedene Gäste. Wir waren mit der Fotokamera dabei.

/
Mit Liedern wie „Gorch Fock Marsch“, „Rum aus Jamaika“ oder „Fahr mich in die Ferne“ eröffnete der Shantychor Kamen-Bergkamen das Bühnenprogramm und erntete viel Beifall für seinen unterhaltsamen Auftritt.
Mit Liedern wie „Gorch Fock Marsch“, „Rum aus Jamaika“ oder „Fahr mich in die Ferne“ eröffnete der Shantychor Kamen-Bergkamen das Bühnenprogramm und erntete viel Beifall für seinen unterhaltsamen Auftritt.

Foto: Volker Beuckelmann

Gute gelaunt feierten zahlreiche Besucher das 4. Preußenhafen-Fest.
Gute gelaunt feierten zahlreiche Besucher das 4. Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Nele und ihr Bruder Luis fanden die Hafenrundfahrt mit einer alten ehemaliegen Offiziers-Barkasse super.
Nele und ihr Bruder Luis fanden die Hafenrundfahrt mit einer alten ehemaliegen Offiziers-Barkasse super.

Foto: Volker Beuckelmann

Mit von der Partie beim Shanty-Chor war das Lünen-Süder „Urgestein“ Horst Loddoch (83), der als Zehnjähriger am Preußenhafen schwimmen lernte.
Mit von der Partie beim Shanty-Chor war das Lünen-Süder „Urgestein“ Horst Loddoch (83), der als Zehnjähriger am Preußenhafen schwimmen lernte.

Foto: Volker Beuckelmann

Anzeige
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.
Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.
Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.

Foto: Volker Beuckelmann

Eine Riesen-Rutsche für Kinder versprach viel Spaß.
Eine Riesen-Rutsche für Kinder versprach viel Spaß.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.

Foto: Volker Beuckelmann

Rosel Haak, die Betreiberin des Hafenkiosk, fand für ihre hausgemachten Frikadellen viele Abnehmer.
Rosel Haak, die Betreiberin des Hafenkiosk, fand für ihre hausgemachten Frikadellen viele Abnehmer.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.

Foto: Volker Beuckelmann

Am Cocktail-Stand gab es viele Drinks.
Am Cocktail-Stand gab es viele Drinks.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Lüner Reservisten der Bundeswehr boten mit ihrem Schlauchboot Rundfahrten an und informierten an einem Stand über ihre Aktivitäten.
Die Lüner Reservisten der Bundeswehr boten mit ihrem Schlauchboot Rundfahrten an und informierten an einem Stand über ihre Aktivitäten.

Foto: Volker Beuckelmann

Interessant waren Hafenrundfahrten mit einer ehemaligen Offiziers-Barkasse.
Interessant waren Hafenrundfahrten mit einer ehemaligen Offiziers-Barkasse.

Foto: Volker Beuckelmann

Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Viele E-Bike- und Fahrradfahrer ließen ihre Zweiräder am Stand des ADFC codieren, um sie vor Diebstahl zu schützen.
Viele E-Bike- und Fahrradfahrer ließen ihre Zweiräder am Stand des ADFC codieren, um sie vor Diebstahl zu schützen.

Foto: Volker Beuckelmann

Mit ihren dekorativen Beton-Kunstwerken zählte die Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.
Mit ihren dekorativen Beton-Kunstwerken zählte die Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Mit ihren surrealen Kunstwerken zählte die Künstlerin Bettina Bröckelschen zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.
Mit ihren surrealen Kunstwerken zählte die Künstlerin Bettina Bröckelschen zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.

Foto: Volker Beuckelmann

Die Dortmunder Künstlerin Janine Despaigne organisierte den Kunstmarkt beim Preußenhafen-Fest und stellte selbst zahlreiche ihrer Werke aus, darunter Mosaik-Arbeiten.
Die Dortmunder Künstlerin Janine Despaigne organisierte den Kunstmarkt beim Preußenhafen-Fest und stellte selbst zahlreiche ihrer Werke aus, darunter Mosaik-Arbeiten.

Foto: Volker Beuckelmann

Mit Liedern wie „Gorch Fock Marsch“, „Rum aus Jamaika“ oder „Fahr mich in die Ferne“ eröffnete der Shantychor Kamen-Bergkamen das Bühnenprogramm und erntete viel Beifall für seinen unterhaltsamen Auftritt.
Gute gelaunt feierten zahlreiche Besucher das 4. Preußenhafen-Fest.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Nele und ihr Bruder Luis fanden die Hafenrundfahrt mit einer alten ehemaliegen Offiziers-Barkasse super.
Mit von der Partie beim Shanty-Chor war das Lünen-Süder „Urgestein“ Horst Loddoch (83), der als Zehnjähriger am Preußenhafen schwimmen lernte.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.
Die Dortmunder Coverband Changing Room präsentierte Hits wie „Bad Girls“, „Valerie“ oder das Liebeslied „Your Love“ und brachte einen Fanclub mit Plakaten mit.
Eine Riesen-Rutsche für Kinder versprach viel Spaß.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Rosel Haak, die Betreiberin des Hafenkiosk, fand für ihre hausgemachten Frikadellen viele Abnehmer.
Die Coverband Undercover aus Münster begeisterte das Publikum mit Liedern wie „Let me entertain you“ oder „Let´s have a party“.
Am Cocktail-Stand gab es viele Drinks.
Die Lüner Reservisten der Bundeswehr boten mit ihrem Schlauchboot Rundfahrten an und informierten an einem Stand über ihre Aktivitäten.
Interessant waren Hafenrundfahrten mit einer ehemaligen Offiziers-Barkasse.
Zahlreiche Besucher genossen schöne Stunden beim 4. Preußenhafen-Fest.
Viele E-Bike- und Fahrradfahrer ließen ihre Zweiräder am Stand des ADFC codieren, um sie vor Diebstahl zu schützen.
Mit ihren dekorativen Beton-Kunstwerken zählte die Künstlerin Claudia Bäcker-Kirmse zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.
Mit ihren surrealen Kunstwerken zählte die Künstlerin Bettina Bröckelschen zu den Anbietern des Kunstmarktes beim Preußenhafen-Fest.
Die Dortmunder Künstlerin Janine Despaigne organisierte den Kunstmarkt beim Preußenhafen-Fest und stellte selbst zahlreiche ihrer Werke aus, darunter Mosaik-Arbeiten.