Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

„I Bims“ und „Vong“

Lüner Agentur lässt sich Begriffe als Marke schützen

Lünen Eine Lüner Werbeagentur hat sich zwei Worte aus der Jugendsprache als Marke schützen lassen. Die, die diese Jugendsprache groß gemacht haben, finden das allerdings gar nicht witzig. Denn es geht um viel Geld.

Lüner Agentur lässt sich Begriffe als Marke schützen

Solche Tassen bietet die Agentur Schritt Media bei Amazon an. Foto: Foto: Fröhling

„Halo, I bims, 1 Fux vong Verstand her“. So steht es auf einer Tasse, die die Firma Juniwords beim Internet-Versandhändler Amazon für 14,90 Euro anbietet. Das ist, vorsichtig ausgedrückt, gewöhnungsbedürftige Rechtschreibung. Aber genau das ist der Gag, zumindest wenn man den knapp 360.000 Fans der Facebook-Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ glauben darf. Von solchen gewollt falschen Sprüchen kombiniert mit träumerischen Bildern lassen sich vor allem Jugendliche beim Besuch der Seite erheitern. So viele, dass die Kombinationen „I bims“ und „vong her“ auch zu den 30 Kandidaten für das Jugendwort des Jahres 2017 zählt, das der Langenscheidt Verlag jährlich sucht. Hinter der Facebook-Seite steht ein Mann namens Sebastian Zawrel.

Anfang Juni eingetragen


Hinter der Firma Juniwords, die genau diese Tassen und 2000 weitere Artikel verbreitet, dagegen die Lüner Agentur Schritt Media. Die sitzt an der Cappenberger Straße und gestaltet sonst Flyer, Webseiten und Online-Shops.

Diese Agentur hat sich – so blöd das klingt – jetzt die Rechte an „I bims“ und „Vong“ gesichert. Beide sind, das kann man beim Deutschen Patent- und Markenamt nachlesen, schon Anfang Juni eingetragen worden. Und genau das sehen manche als Problem.

Denn Zawrel selbst versucht, mit diesen Begriffen Geld zu verdienen, bot zum Beispiel Tassen mit lustigen Sprüchen auf Amazon an. Diese Artikel hat Amazon jetzt aber aus dem Sortiment genommen, „weil die Tassen gegen Markenschutzrechte verstießen“, wie Zawrel gegenüber der Branchenseite „Online Marketing Rockstars“ erklärte.

Abmahnungen an Webshops?

„Ich habe mich schon ziemlich geärgert“, heißt es dort weiter, „das sind Unternehmen, die da wie die Geier ankommen, was Kreatives von anderen Menschen aufgreifen und meinen, damit gut Kohle verdienen zu können.“ Andere Blogs berichten online, die Agentur Schritt Media würde sogar Abmahnungen an Webshops verschicken, die noch „I bims“ und „Vong“ Produkte vertreiben.

Das jedoch sei nicht der Fall, berichtet Mike Hribek, Vertriebschef bei Schritt Media. „Wir haben nicht einen einzigen Händler abgemahnt und das ist auch nicht unsere Absicht“, sagte er jetzt auf Anfrage. Aber: „Amazon schützt die Rechte seiner Markthändler und setzt das durch. Das ist legitim.“

Wirtschaftliche Gründe

Aus wirtschaftlichen Gründen, natürlich, habe sich die Agentur die Begriffe patentieren lassen. Ob sich die „Vong“- und „I bims“-Artikel denn gut verkaufen? Dazu will Hribek auf Anfrage nichts sagen. Er verweist außerdem darauf, dass die Agentur nicht alleine damit ist, sich die Rechte an den Begriffen zu sichern. Schritt Media darf die Begriffe nur auf bestimmte Gepäckstücke, Geschirr und Kleidung drucken.

Die Geschichte hat sich im Netz verbreitet. Ob Blogs, juristische Fachseiten oder der Onlineauftritt der Berliner Morgenpost: Alle berichten über die Lüner Agentur und ihre „I bims“-Tassen. Und zumindest online tut der Werbeagentur das gar nicht gut. 36 Bewertungen hat Schritt Media bei der Suchmaschine Google bekommen. Alle innerhalb der letzten Tage, alle mit der schlechtmöglichsten Bewertung: einem von fünf möglichen Sternen. Manche Nutzer beweisen immerhin Kreativität. Einer schreibt: „I bims, 1 schlechte Rezension.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fahrer hat Unfall erst nicht bemerkt

Lünerin von Lkw erfasst und schwer verletzt

Lünen Von einem LKW erfasst und ein Stück mitgeschleift wurde am Mittwochnachmittag eine 71-jährige Frau aus Lünen. Sie wollte mit ihrem Fahrrad eine Ampel an der Kurt-Schumacher-Straße überqueren. mehr...

Mehr Geburten, mehr zugezogene Familien

Andrang in Lüner Kinderarztpraxen

Lünen In den Praxen der Kinderärzte ist es oft voll. Deshalb müssen kleine Patienten mitunter länger warten. Gründe für die Entwicklung sind mehr Geburten und Zuzüge von Familen.mehr...

Kostenloses Angebot

Erste Ladestation für E-Bikes in der Lüner Innenstadt

Lünen Die Bäckereikette Kanne und die Stadtwerke machen mobil. Gemeinsam wollen sie die Elektromobilität in der Lippestadt weiter voranbringen und damit für ein besseres Stadtklima sorgen.mehr...

Taten häufen sich

Einbrecher durchwühlen drei Wohnungen in Lünen

LÜNEN Meldungen über Einbrüche gehören seit Wochen wieder zu den regelmäßigen Veröffentlichungen der Polizei-Pressestelle für Lünen. Jetzt sucht die Polizei erneut Zeugen nach drei Delikten.mehr...

Realschule braucht Räume

Altlüner Gymnasiasten ziehen in Container

Lünen Ab Montag sollen vier Klassen des Altlüner Gymnasiums in Container auf dem Schulhofgelände ziehen. Eine weitere Klasse zieht aus dem „Neubau“ ins Hauptgebäude. Sanierungsmaßnahmen in der benachbarten Realschule Altlünen sind der Grund dafür.mehr...

B54 gesperrt

Linienbus in Werne vollständig ausgebrannt

Werne Auf der Bundesstraße 54, der Lünener Straße in Werne, ist am Dienstagmorgen ein Bus vollständig ausgebrannt. Eine Baustellenampel regelt auf Höhe Jagdhaus Langern den Verkehr. Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand, Autofahrer werden die Auswirkungen jedoch noch länger zu spüren bekommen.mehr...