Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Drei Tatverdächtige

Nach Seepark-Überfällen: Polizei fasst 17-Jährige

LÜNEN-SÜD Gut drei Wochen nach zwei schweren Raubüberfällen im Seepark in Lünen hat die Polizei drei Jugendliche festgenommen. Die 17-Jährigen seien tatverdächtig, hieß es von der Polizei. Vorher hatte es Durchsuchungen in zwei Wohnungen in Lünen gegeben.

Nach Seepark-Überfällen: Polizei fasst 17-Jährige

Am Seepark herrscht bei schönem Wetter viel Betrieb. Zuletzt soll es aber auch mehrere Überfälle gegeben haben.

Am 26. August kam es gegen 22 Uhr gleich zwei Mal zu Raub im Seepark, begangen von einer 15-köpfigen Tätergruppe. Dabei wurde auf einen 20-jährigen Paderborner und einen 27-Jährigen aus Bergkamen eingeschlagen und eingetreten.

Der Bergkamener kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Täter erbeuteten unter anderem ein Handy. Nun fasste die Polizei einen Teil der Gruppe.

Die drei Jugendlichen sind laut Polizeiangaben alle 17 Jahre alt. Da eine feste Wohnadresse vorliegt und die Tatverdächtigen noch minderjährig sind, ist es wahrscheinlich, dass sie nach dem Verhör auf freiem Fuß das Revier verlassen können.

Schläge, Tritte, Pfefferspray

15 Täter: Brutaler Überfall im Seepark Horstmar

LÜNEN-SÜD Eine Gruppe von 15 Tätern und zwei Opfer: Unsagbar brutal und rücksichtslos sollen unbekannte Jugendliche bei einem Überfall am Samstagabend im Seepark Horstmar vorgegangen sein. Sie traten und schlugen auf ihr Opfer ein - selbst, als es bereits am Boden lag.mehr...

LÜNEN Nach dem brutalen Raubüberfall einer 15-köpfigen Tätergruppe im Seepark Horstmar in Lünen gibt es Indizien, dass es in den Sommerferien weitere Übergriffe gegeben hat. Die Täter sollen dabei ganz ähnlich vorgegangen sein. Die Polizei machte unterdessen Fortschritte bei der Ermittlung der Schläger.mehr...

LÜNEN Nach dem brutalen Überfall einer Jugendgruppe auf zwei Männer im Seepark Horstmar am Samstagabend laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Indes prüft die Stadt Lünen, welche Konsequenzen der Vorfall haben wird und berät mit Experten, ob der Sicherheitsdienst vor Ort ausgeweitet wird.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reportage

So arbeitet ein Gerichtsvollzieher aus Lünen

LÜNEN Hausbesuche, freundliche Distanz und viele, viele Geschichten - der Job eines Gerichtsvollziehers birgt viele Tücken und ist auch fachlich anspruchsvoll. Wir haben Bernd Sakowski, einen Lüner Gerichtsvollzieher, einen Tag lang bei der Arbeit begleitet.mehr...

Viele Fotos

Bürgerplatz in Lünen-Süd feierlich eröffnet

LÜNEN-SÜD Darauf haben die Menschen in Lünen-Süd lange gewartet. Bei strahlend blauem Himmel feierten hunderte Menschen am Samstag ihren neuen Bürgerplatz mit einem bunten Fest. Wie das aussah? Das können Sie in unserer Fotostrecke sehen.mehr...

Anwohner berichten von Problemen

Viktoriastraße: War Feuer im Kiosk Brandstiftung?

LÜNEN Nach dem Feuer in einem Container-Kiosk an der Viktoriastraße in Lünen Ende August ermittelt die Polizei mittlerweile wegen vorsätzlicher Brandstiftung: Vor dem Feuer sind nämlich mehrere Zigarettenautomaten im Kiosk aufgebrochen worden. "Das steht vermutlich im Zusammenhang", so ein Polizeisprecher jetzt auf Anfrage.mehr...

Nach Messer-Angriff

Einsatz in Lünen: Mann von Polizei angeschossen

LÜNEN Bei einem Einsatz in Lünen haben Polizisten am Freitagmittag Schüsse abgegeben und einen Angreifer verletzt. Die Beamten waren zuvor von dem Mann mit einem Messer angegriffen worden. Der 29-Jährige musste ins Krankenhaus. Am Nachmittag war dann auch klar, warum der Mann so aggressiv war.mehr...

Mit vielen Fotos

Hafenfest in Preußen: Freitag Flop – Samstag top

LÜNEN-SÜD Das 4. Preußenhafen-Fest litt am ersten Tag unter Regen, erlebte dann aber am Samstag und Sonntag noch ein sonniges Happy End mit vielen zufriedenen Gästen. Unter dem Strich zogen die Veranstalter ein positives Fazit und möchten auch 2018 wieder ein Hafenfest feiern. Hier unsere Fotos.mehr...

Serie: "Hundert und eine Erzählung"

Hünen auf dem Heikenberg und ein glücklicher Knecht

ALSTEDDE / Im Süden „Hundert und eine Erzählung" trugen die Autoren Fredy Niklowitz, Dr. Widar Lehnemann und Wilfired Heß in ihrem gleichnamigen Buch zusammen. Zehn Jahre haben sie an dem Werk gearbeitet. Wir haben die spannendsten Sagen ausgewählt und stellen sie in einer Serie vor. Heute geht es um zwei Geschichten, die in Alstedde und im Süden der Lippestadt spielen.mehr...