Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Stadt erweitert Service

Neues Angebot: Termine im Lüner Bürgerbüro online vereinbaren

Lünen Wer einen Pass oder Personalausweis benötigt, muss sich häufig auf lange Wartezeiten im Bürgerbüro des Lüner Rathauses einrichten. Ab sofort gibt es eine zeitsparende Alternative.

Neues Angebot: Termine im Lüner Bürgerbüro online vereinbaren

Wer sich im Bürgerbüro Wartezeit ersparen will, kann einen Termin im Internet oder per Telefon vereinbaren. Foto: Foto: Magdalene Quiring-Lategahn

Wie die Stadt Lünen mitteilt, können Termine im Bürgerbüro jetzt per Internet online vereinbart werden, jeweils für einen Zeitraum von drei Wochen im Voraus. Diesen Service hat die Stadt am 2. November freigeschaltet.

„Die neue webbasierte Terminvergabe-Funktion ist ein weiterer Schritt für uns auf dem Weg zur digitalen Verwaltung. Damit lassen sich Bürgerfreundlichkeit und die Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimal vereinbaren. Kundenströme werden kanalisiert und unsere Bürgerinnen und Bürger können ihre Termine vorausschauend planen, um Wartezeiten zu vermeiden“, erklärt Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns.

Neues Angebot: Termine im Lüner Bürgerbüro online vereinbaren

Auf dieser Internetseite der Stadt Lünen können Termine online vereinbart werden. Foto: Stadt Lünen

Bei der Terminvereinbarung online, so die Stadt, wird auch das jeweilige Anliegen der Bürger direkt mit erfasst, um die durchschnittliche Bearbeitungsdauer für jeden einzelnen Termin individuell festlegen zu können. Zudem werden hier online auch schon weiterführende Informationen zum Anliegen, wie etwa die erforderlichen Unterlagen und anfallende Gebühren, bereitgestellt.

Ausbau bei Erfolg

Vorerst sind 25 Prozent der personellen Kapazitäten des Bürgerbüros über die Online-Terminvergabe buchbar. „Selbstverständlich stehen denjenigen Besucherinnen und Besuchern, die eine Wartemarke vor Ort gezogen haben, auch in der Einführungsphase weiterhin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung“, betont die Stadt. Sollte sich das Prinzip der webbasierten Terminvergabe in den ersten Wochen bewähren, werde der Service nach und nach ausgeweitet.

Auch für Bürger, die auf eine kurzfristige Bearbeitung ihrer Anliegen angewiesen sind, gibt es laut Mitteilung der Stadt einen Service: Im Bürgerbüro wird ein gesonderter Beratungsplatz eingerichtet, wo vorab geprüft wird, ob alle notwendigen Unterlagen vorliegen. Dadurch soll vermieden werden, dass Bürger erst lange warten müssen, um dann festzustellen, dass die Unterlagen nicht komplett sind.

Buchbar sind die Termine über die Homepage der Stadt Lünen (www.luenen.de/terminvereinbarung). Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann Termine auch telefonisch unter (02306) 104-1561 vereinbaren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Dortmund gewährt zwei Jahre Schonfrist

Hunde-Trainingsplatz ist illegal

Lünen Eine Hundeschule aus Lünen muss sich wohl ein neues Trainingsgelände suchen. Für ihren Platz in Dortmund-Wickede gibt es keine Genehmigung. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen klargestellt.mehr...

Auszeichnung der Stadt Lünen

Kulturpreis für den Filmemacher Michael Kupczyk

Lünen Die Stadt Lünen hat einen neuen Kulturpreisträger. Der Regisseur und Filmemacher Michael Kupczyk ist der 13. Preisträger dieser Auszeichnung, die die Stadt Lünen jährlich vergibt. Und noch ein zweiter Lüner durfte sich am Donnerstag freuen, denn erstmals wurde ein Förderpreis für herausragende Talente vergeben.mehr...

Sicherheit in Lünen

Diese Themen sind den Gahmenern wichtig

Lünen Die Resonanz war mau – nur wenige Menschen aus dem Lüner Stadtteil Gahmen sind der Einladung der Verwaltung am Dienstagabend ins Bürgerzentrum gefolgt, um dort über objektive und gefühlte Sicherheit im Stadtteil zu diskutieren. Themen gab es dennoch, deutlich mehr als Besucher.mehr...

Kanalbrücke Bergstraße

Freigabe wird in das Jahr 2018 verschoben

Lünen Im August 2017 hieß es, die Kanalbrücke Bergstraße werde voraussichtlich Mitte Dezember für den Verkehr freigegeben. Beobachter der Baustelle wissen längst, dass das nicht klappen kann. Jetzt hat sich auch die zuständige Behörde offiziell geäußert mehr...

Tod des kleinen Nils

Verteidiger will möglichen Unfall aufwendig nachstellen

LÜNEN/DORTMUND Der Prozess um den tragischen Tod des kleinen Nils läuft jetzt schon seit 81 Verhandlungstagen – und wird wohl auch noch länger dauern. Ein Verteidiger der Angeklagten fordert jetzt nämlich, dass ein möglicher Unfall aufwendig nachgestellt wird. Dafür ist sogar ein Modell des Baby-Schädels nötig.mehr...