Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Alsteddes Torjäger geht

Pierre Katarzynski wechselt zum Lüner SV

LÜNEN Pierre Katarzynski wird in der kommenden Saison nicht wie ursprünglich gedacht für Fußball-A-Ligist Blau-Weiß Alstedde auf Torejagd gehen. Das gab jetzt der Verein bekannt. Katarzynski hat sich abgemeldet und wird bald das Trikot für Westfalenligist Lüner SV tragen.

Pierre Katarzynski wechselt zum Lüner SV

In der kommenden Saison wird Pierre Katarzynski (r.) nicht mehr im Trikot von BW Alstedde, sondern vom Lüner SV auflaufen.

„Es ist immer enttäuschend, wenn man zuvor seine Zusage gegeben hat und dann auf einmal wieder geht. Er will die Chance beim Lüner SV nutzen“, erklärt BWA-Coach Andreas Hermes und legt nach: „Er hat bei uns viele Freiheiten gehabt und natürlich viele Tore geschossen. Aber ich denke, dass jetzt auch andere Stürmer im Kader auf diese Position brennen.“

Enttäuscht ist Hermes über die Art und Weise des Wechsels zum Lüner SV: „Der LSV hat gewusst, dass er bei uns eine Zusage gegeben hat und ihn trotzdem gefragt. Das führt sicher nicht zu einer Verbesserung des Klimas zwischen beiden Vereinen bei.“

Zeitlich flexibler

Dies wiederum bestreitet Sportdirektor Hasan Kayabasi: „Ich habe von keiner Zusage gewusst. Der Spieler hatte Wechselabsichten. Da ist es normal und völlig legitim, dass ich ihn anspreche. Der Spieler ist alt genug und weiß was er tut. Wir erhoffen uns von ihm, dass er in der Offensive eine Alternative für unseren Trainer wird. Er hat in der Kreisliga A 45 Tore geschossen und möchte den Versuch weiter oben wagen. Dem stehen wir nicht im Weg.“

Katarzynski selbst freut sich auf die neue Aufgabe beim Lüner SV: „Ich lasse das alles auf mich zukommen. Das letzte Mal habe ich so hoch in der Jugend gespielt. Ich habe jetzt den Beruf gewechselt und bin zeitlich flexibler und möchte diesen Schritt gehen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...

Ringen

VfK Lünen-Süd springt gleich an die Spitze

LÜNEN Das hatten die Verbandsliga-Ringer des VfK Lünen-Süd nicht erwartet. Sie haben am Samstagabend mit 31:8 beim belgischen Vertreter RV Kelmis gewonnen und somit nach dem ersten Kampftag die Tabellenführung erobert.mehr...

Fußball: Kreisliga

Niederaden besiegt Langschede - Die Ergebnisse

LÜNEN Vergangene Spielzeit musste der TuS Niederaden lange um den Klassenerhalt in der Kreisliga bangen. In dieser Saison startet der TuS in ganz anderen Gefilden. Das 2:1 zu Hause gegen Bezirksliga-Absteiger SV Langschede war der dritte Sieg in der dritten Begegnung. Auch der LSV II gewann gegen Husen-Kurl, der BVB II kassierte eine Klatsche.mehr...

Fußball: Kreisliga A

GS Cappenberg zwischen Licht und Schatten

Cappenberg Licht und Schatten liegen oft sehr nah beieinander. Manchmal liegen nur vier Tage dazwischen – so auch beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Wir haben die kuriosen Tage der Grün-Schwarzen einmal zusammengefasst und viele Stimmen gesammelt.mehr...

Fußball: Im Kreispokal

Ersatzgeschwächte Preußen scheiden früh aus

HORSTMAR Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage. Wir erklären, woran das gelegen hat.mehr...