Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreisliga A

VfB siegt im Derby gegen Preußen - Die Ergebnisse

Lünen Das Derby in der Kreisliga A zwischen SV Preußen Lünen und VfB Lünen gewann der Gast am Sonntag mit 3:1. Das andere Fußball-Kreisliga-Derby zwischen Niederaden und Grün-Schwarz Cappenberg haben die Gäste am Sonntag mit 3:2 gewonnen. Die Reserve des Lüner SV hat deutlich gepatzt. Und auch Alstedde und Brambauers U23 ließen die Punkte liegen.

VfB siegt im Derby gegen Preußen - Die Ergebnisse

Chris Studnicka (l.) und Ilesanmi Ojo (r.), hier im Duell mit Daniel Skubich (M.), verloren das Derby gegen VfB. Foto: Foto: Goldstein

Kreisliga A Dortmund

Preußen Lünen - VfB Lünen 1:3 (1:2)

Die Trainerpremiere von Marco Kruse, der seit Dienstag das Training des SV Preußen leitet, ist nicht geglückt. Der VfB erzielte einen frühen Treffer. Christian Voßschmidt traf mit seinem Schuss aus knapp 2 Meter, der unhaltbar für SVP-Keeper Kevin Glaap abgefälscht wurde (4.). Der Gast machte weiterhin Druck. Tim Gehrmann erzielte nach Vorarbeit von Voßschmidt das 2:0 (22.). Noch vor der Halbzeit konnte Simon Serges den Anschluss erzielen (33.). Nach dem Seitenwechsel machten die Horstmarer offen und wollten das Remis, doch VfB setzte auf Konter und nutzte einen davon in der letzten Minute. Gehrmann traf ein zweites Mal zum 3:1-Endstand. „Ein Kompliment an die Truppe. Wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt“, freute sich VfB-Coach Mark Bördeling.

Team und Tore

SVP: Glaap – Goebel, Meier (45. Diesner), Kleine-Bernink, Ojo, Adamsky (53. Frenzel), Schulz, Studnicka (70. Herrmann), D. Serges, S. Serges, Nowak
VfB: Knoblich – Schulze-Twenhöven, Schmidt, Skubich (65. Eichentopf), Linz, Gehrmann, Richter (25. Niggemann; 82. Cam), Voßschmidt, Weis, Hilkenbach, Schulze-Weiling
Tore: 0:1 Voßschmidt (4.), 0:2 Gehrmann (22.), 1:2 S. Serges (33.), 1:3 Gehrmann (90.+2)

Lüner SV II - DJK TuS Körne 2:5 (0:1)

In der ersten Halbzeit hatten die Lüner Probleme, ins Spiel zu finden. „Der Gegner war gut. Körne hat früh attackiert, war gallig, wir nicht“, sagte Lünens Trainer Kadir Kaya. Der LSV blieb im ersten Durchgang hingegen Vieles schuldig. Der 0:1-Rückstand zur Pause war verdient. Nach der Pause sah es auf Lüner Seiten besser aus. Der LSV dreht das Spiel, Louis Osmani und Murat Büyükdere trafen, und hätte durch Ibrahim Türkyilmaz sogar auf 3:1 erhöhen müssen. „Dann läuft das Spiel hier ganz anders“, so Kaya weiter. Nach der 2:1-Führung der Lüner wurden die Gäster allerdings immer stärker und entschieden das Spiel am Ende recht deutlich noch zu ihren Gunsten.

Team und Tore

LSV: Acar – Gülec, Osmani, Oguz, Bayram, Türkyilmaz, Uzun (40. Kodra), Büyükdere, Nagler (61. Akman), Cirak, Röll (78. Güngör)
Tore: 0:1 (33.), 1:1 Osmani (46.), 2:1 Büyükdere (52. / Foulelfmeter), 2:2 (57.), 2:3 (67.), 2:4 (74.), 2:5 (77.)

K.F. Sharri - BW Alstedde 3:1 (2:0)

„Es war insgesamt ein unglücklicher Tag“, sagte BWA-Coach Andreas Hermes nach dem Spiel. Dabei stand die Defensive der Gäste die ersten 20 Minuten sicher, doch Sharri Dortmund ging mit der ersten Chance des Spiels mit 1:0 in Führung. Valentino Mazreku traf für die Gastgeber (23.). Nur drei Minuten später gab es ein Abstimmungsproblem zwischen Alsteddes Defensive und Torwart, das Mazreku nutzte und seinen zweiten Treffer erzielte. Jannik Audehm hätte den Anschlusstreffer erzielen müssen, scheiterte aber aus kurzer Distanz am Keeper der Gastgeber.

Kurz vor der Pause musste Verteidiger Björn Hartmann, der mit dem Ellenbogen an der Schläfe getroffen wurde, mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Hermes brachte mit Kevin Röll einen weiteren Offensivspieler und stellte das System um. Das fruchtete: Nach dem Seitenwechsel legte Röll für Can Cicek vor, der das 2:1 erzielte. Alstedde war in der zweiten Hälfte viel wacher und kam besser ins Spiel, jedoch harperte es an der Chancenverwertung. 6 Minuten vor dem Ende hatte Albert Juric den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Vorlage von Röll, schoß Juric den Ball jedoch aus drei Metern Entfernung noch über das Gehäuse der Gastgeber.

Im Gegenzug setzte Mazreku den 3:1-Schlusspunkt. Mit einem eher als Befreiungsschlag zu bewertenden Schuss überlistete er BWA-Keeper Thorben Krause aus knapp 35 Metern. „Wir haben bis zum 1:0 sehr gut gestanden und nichts zugelassen. In der ersten Hälfte hatte Sharri das Spiel komplett im Griff. Nach dem Seitenwechsel war unser Spiel besser. Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, so Hermes.

Team und Tore

BWA: Krause – Kirchhoff, Audehm, Ekici, Kadlubowski, Cicek (68. Juric), Stojak, Häckh, Möllmann (26. Markowski), Klaschik, Hartmann (45. Röll)
Tore: 1:0 Mazreku (23.), 2:0 Mazreku (26.), 2:1 Cicek (52.), 3:1 Mazreku (85.)

SF Brackel - BV Brambauer U23 7:0 (3:0)

„Wir hatten im gesamten Spiel nur eine richtige Torchance“, sagte BVB-Spielertrainer Lukas Fluder (Foto) nach dem Spiel. Gegen den Tabellensiebten musste BVB-Keeper Michel Kröger siebenmal hinter sich greifen. Ohne ihn wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen, sagte sein Trainer, der ihn für seine Leistung lobte. Simon Haslsteiner erzielte einen Hattrick in der ersten Hälfte für die Gastgeber.

Team und Tore

BVB: Kröger – Elies, Basdorf (24. Scheidereit), Housni, Lieder, Marrek, Fluder, Pella, Burma, Klösener, Trittel
Tore: 1:0 Haslsteiner (4.), 2:0 Haslsteiner (35.), 3:0 Haslsteiner (37.), 4:0 Wydra (52.), 5:0 Gabor (76.), 6:0 Augustat (89.), 7:0 Augustat (90.)

Kreisliga Unna-Hamm

TuS Niederaden - Cappenberg 2:3 (0:1)

Auf dem schwierig zu bespielbaren Ascheplatz war es für beide Mannschaften schwer, wirklich Fußball zu spielen. Patrick Osmolski, Spielertrainer von Cappenberg, stellte extra aufgrund des Platzes sein System um. Der Plan mit dem neuen System ging auf. Nach acht Minuten erzielte Sebastian Drews die Führung. Nach einem Einwurf bekam er den Ball vor die Füße und traf zum 1:0. Bis zur Pause gab es keine weiteren nennenswerten Chancen.

Nach dem Seitenwechsel schickte Christian Kwiatkowski Tim Jesella, der vor dem Tor eiskalt blieb und zum 2:0 traf (62.). Drews sah ein paar Minuten später die Ampelkarte, da er in einer Situation erst gefoult und dann am Trikot gezogen hat. Der anschließende Freistoß landete bei Tim Gotthardt, der per Kopf den Anschlusstreffer brachte. Nach dem Platzverweis kam Niederaden besser ins Spiel. Dominik Hans traf nach einem Einwurf zum 2:2-Ausgleich. Zwölf Minuten vor dem Ende gelang den Gästen aber der Lucky Punch. Osmolski traf aus knapp fünf Metern zum 3:2-Endstand. „Wir haben uns für den Aufwand, den wir betrieben haben, belohnt“, so Osmolski.

Teams und Tore

TuS: Goldhahn – Gotthardt, Katlun, Neumann, Genter (73. Williamson), T. Müller (58. Kunde; 75. F. Hans), D. Hans, Kowalski, Schulze-Beckinghausen, M. Müller, Dvorak
GSC: Grenigloh – Holtze, Drews, Grass, Jesella, Stasch, Kwiatkowski, Stiens, Hügemann, Osmolski, Zentgraf
Tore: 0:1 Drews (8.), 0:2 Jesella (62.), 1:2 Gotthardt (65.), 2:2 D. Hans, 2:3 Osmolski (78.)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Sebastian Drews wegen wiederholten Foulspiels (65.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Matthias-Claudius-Schule dreht nach Stotterstart auf

Lünen Die Fußballer der Matthias-Claudius-Grundschule sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den Stadtmeistertitel der Lüner Grundschulen eingesackt. Zunächst lief es für den Favoriten aber nicht rund.mehr...

Wasserball

SV Lünen trifft auf Tabellennachbarn

Lünen Die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen wollen in der Erfolgsspur bleiben. Am Freitag müssen sie beim Tabellennachbarn SGW Iserlohn antreten.mehr...

England-Legionär

Joel Grodowski trainiert wieder voll

Bork Die lange Leidenszeit von Joel Grodowski neigt sich dem Ende. Nachdem er seine Rückenprobleme in den Griff bekommen hat, steht er bei Bradford City wieder voll im Mannschaftstraining. Bis zum ersten Einsatz dürfte es aber noch etwas dauern.mehr...

Fußball

Parnell Hegngi verlässt den Lüner SV

Lünen Fußball-Westfalenligist Lüner SV muss künftig auf seinen Spieler Parnell Hegngi verzichten. Das teilte Mario Plechaty, Coach des Tabellensechsten der Westfalenliga, am Montagmorgen mit.mehr...

Partien ausgelost

Fairness steht bei Lüner Hallenkick im Fokus

Lünen Die Vorfreude auf die 46. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Lünen steigt. Kürzer, fairer und intensiver soll der Kick in der Rundsporthalle werden. Bei der Auslosung in der Kantine der Stadtwerke Lünen zog der Beigeordnete der Stadt, Horst Müller-Baß, am Samstag interessante Gruppenpaarungen.mehr...

Handball

„Cobras“ drehen das Spiel / LSV-Frauen verlieren

Oberaden/Brambauer/Lünen Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden feierten in ihrem letzten Heimspiel des Jahres einen deutlichen 30:18-Sieg gegen die HSG Porta Westfalica. Der VfL zeigte eine starke zweite Hälfte, die LSV-Frauen erlitten eine klare Schlappe.mehr...