Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga 8

Wethmar fängt sich eine bittere Niederlage im Altkreis-Derby

Wethmar Das Bezirksliga-Spiel zwischen TuS Westfalia Wethmar und Union Lüdinghausen hat die Union am Sonntag mit 3:1 gewonnen. Wethmars Trainer Simon Erling fand nach der Partie deutliche Worte.

Wethmar fängt sich eine bittere Niederlage im Altkreis-Derby

Wethmars Kevin Klink (r.), hier im Duell mit Lüdinghausens Jonas Höning, vergab eine gute Tormöglichkeit. Foto: Foto: Günther Goldstein

In der ersten Minute der Partie hätte Wethmars Till Kowalski seine Mannschaft in Führung bringen können. Nach Zuspiel von Rene Harder verfehlte er aus kurzer Distanz das Tor aber knapp (1.). Zehn Minuten später fiel der erste Treffer. Nach einem Freistoß von Patrick Schöpf aus dem Halbfeld lief Pascal Harder in den Ball und traf zur Führung für die Grün-Weißen. „Bis zu dem Treffer spielen wir es ordentlich, danach betteln wir um den Ausgleich“, so TuS-Coach Simon Erling. Lüdinghausen zeigte sich von dem Gegentreffer wenig geschockt und hatte die besseren Möglichkeiten. Eine Flanke des Ex-Wethmarers Dennis Wagner landete bei Kevin Coerdt, der jedoch verzog (20.). Eine Viertelstunde später blockte Tim Holz einen Schuss von Wagner ab. Kurz vor der Pause hatte Kowalski die Chance auf das 2:0. Erst scheiterte Christian Wantoch von Rekowski an Union-Keeper Pascal Rudolph, den Nachschuss verzog Kowalski. „Wir haben in der ersten Hälfte einiges an Torchancen liegen lassen“, sagte Union-Trainer Bülent Kara. Lüdinghausen kam besser aus der Pause. Andreas Kahlkopf schoss knapp über das Tor (49.).

Wagner macht es besser

Wagner machte es wenige Minuten später besser. Maik Müller parierte erst den Schuss von Niklas Hüser, den Nachschuss verwandelte Wagner (54.). „Nach dem 1:1 hatten wir eine kurze Phase, in der wir eventuell das 2:1 machen können“, sagte Erling. Eine Chance hatte Kevin Klink. Nach einer Flanke von Tim Heptner scheiterte erst Wantoch von Rekowski, der im zweiten Versuch den Ball zu Klink ablegte, letzterer setzte seinen Schuss jedoch neben das Tor (68.). Nach einer Ecke erzielte Patrick Voll die Führung für die Gäste. Müller fiel der Ball aus der Hand, sodass Voll aus knapp acht Metern den Ball unter die Latte setzte (78.). Der eingewechselte Robin Coerdt baute kurz vor dem Ende der Partie die Führung aus. Nach Zuspiel von Jonathan Krüger traf Coerdt per Volley.

Verdiente Niederlage
„Wir haben heute verdient verloren. Bei uns hat heute alles gefehlt was zum Fußball dazu gehört. Wir haben nichts umgesetzt, was wir vor dem Spiel besprochen haben“, ärgerte sich Erling. Sein Gegenüber Bülent Kara freute sich über den Sieg: „Es war ein verdientes 3:1. Wir haben als Mannschaft heute sehr gut gespielt und mit dieser Topleistung verdient gewonnen“. Wethmars Vorsprung auf einen Abstiegsplatz schmilzt nun auf drei Punkte.

TWW: Müller – Holz, P. Harder, Mantei, Osterholz, Schöpf, Kowalski, Wantoch von Rekowski, R. Harder (46. A. Lohölter), Klink (83. Simsek), Heptner
Union: Rudolph – Özturk, Roters, Höning, Voll, Hüser, Koczubik (81. Krüger), Sander, Kahlkopf (88. Kvesic), Wagner (73. R. Coerdt)
Tore: 1:0 P. Harder (11.), 1:1 Wagner (54.), 1:2 Voll (78.), 1:3 R. Coerdt (82.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Parnell Hegngi verlässt den Lüner SV

Lünen Fußball-Westfalenligist Lüner SV muss künftig auf seinen Spieler Parnell Hegngi verzichten. Das teilte Mario Plechaty, Coach des Tabellensechsten der Westfalenliga, am Montagmorgen mit.mehr...

Partien ausgelost

Fairness steht bei Lüner Hallenkick im Fokus

Lünen Die Vorfreude auf die 46. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Lünen steigt. Kürzer, fairer und intensiver soll der Kick in der Rundsporthalle werden. Bei der Auslosung in der Kantine der Stadtwerke Lünen zog der Beigeordnete der Stadt, Horst Müller-Baß, am Samstag interessante Gruppenpaarungen.mehr...

Handball

„Cobras“ drehen das Spiel / LSV-Frauen verlieren

Oberaden/Brambauer/Lünen Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden feierten in ihrem letzten Heimspiel des Jahres einen deutlichen 30:18-Sieg gegen die HSG Porta Westfalica. Der VfL zeigte eine starke zweite Hälfte, die LSV-Frauen erlitten eine klare Schlappe.mehr...

Spielausfälle am Sonntag

Osmolski ärgert sich über verspätete Spielabsage

Lünen Die meisten Fußballer Lünens hatten am Wochenende wegen der Witterungsverhältnisse spielfrei. Das dichte Schneetreiben verhinderte den Spielbetrieb. Für A-Ligist GS Cappenberg war indes lange nicht klar, ob er spielt oder nicht.mehr...