Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mit Fotostrecke

Olfener Landfrauen feiern 70-jähriges Bestehen

Olfen Auf 70 Jahre Landfrauen Olfen blickte der Verein am Freitag zurück. Ein ganz besonderes Geschenk gab es von Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Olfener Landfrauen feiern 70-jähriges Bestehen

Feier bei den Landfrauen. Foto: Foto: Maria Niermann

Viele Landfrauen waren am Freitag in der Olfener Stadthalle zusammengekommen, um auf ihre 70-jährige Geschichte zurückzublicken. 160 um genau zu sein. Und dabei zeigten die Frauen ihre Vielfältigkeit. Frauen um die 30 Jahre waren genauso gekommen, wie 80-jährige Landfrauen. Frauen, die auf dem Bauernhof in Vülsen oder Rechede, Vinnum oder Kökelsum leben und arbeiten, und Frauen, die täglich nach Dortmund, Münster oder nach Datteln fahren, um dort ihren Dienst als Krankenschwester, Justizangestellte oder Krimanalbeamtin zu versehen.

Soziales Engagement


„Dieses Miteinander macht unseren Verband lebendig“, sagte die Teamsprecherin des Olfener Verbandes, Maria Sebbel, in ihrer Begrüßungsansprache. Zuvor hatte Sebbel einen Rückblick auf die 70 Jahre der Landfrauen geworfen, auf Aktivitäten und auch das soziale Engagement. des Vereins. Allein in den vergangenen zehn Jahren haben wir 22.000 Euro an soziale Einrichtungen gespendet“, so Sebbel.

Zu der Feier waren auch Ehrengäste wie die langjährigen Vorsitzenden Maria Kortenbusch, Hedwig Lunemann, und Brigitte Westrup geladen. Mit Brigitte Westrup hatte 1998 die Zeit der Vorstandsteams begonnen – sie war erste Teamsprecherin des Olfener Verbandes. Aber nicht nur diese drei Genannten, alle im Saal anwesenden ehemaligen Vorstands- beziehungsweise Teammitglieder wurden am Freitag auf die Bühne gebeten. „Die Vielfalt all‘ der Talente dieser Frauen trägt dazu bei, gute Arbeit zu leisten“, sagte Angelika Ahmann vom Vorstandsteam.

Zur Gratulation des Olfener Verbandes waren auch Regina Selhorst, Präsidentin des Westfälisch-Lippischen Landfrauenverbandes (WLLV), Christa Ermann und Ursula Muhle, Vorsitzende und Stellvertreterin des Kreisverbandes Coesfeld im WLLV angereist. „Ohne die Landfrauen wäre ich nicht das, was ich heute bin“, sagte Ermann.

Jubiläumsgeschenk vom Bürgermeister

Für besondere Freude sorgte allerdings das Jubiläumsgeschenk von Bürgermeister Wilhelm Sendermann (CDU). Er versprach, beim nächsten Klönkaffee der Landfrauen die Kuchenversorgung zu übernehmen. Sendermann sprach den Landfrauen gleichzeitig seinen Respekt aus: Die Landfrauen stünden sowohl für die Pflege von Traditionen als auch für Weltoffenheit.

Zwischen Festreden und Glückwünschen konnten sich die Besucher auch am Rahmenprogramm erfreuen.

Die Sandkünstlerin Elena Handel machte Bilder aus Sand. Themen wie Natur, Traktoren, Familie, Kirche und Karneval griff sie in ihren Sandbildern auf und bekam dafür am Ende stehende Ovationen.

Auch das Improvisationstheater „IMPRO 005“ kam beim Publikum gut an. Die Darsteller führten Szenen einer Traktorfahrstunde oder eines Bewerbungsgesprächs für die Mitgliedschaft bei den Landfrauen mit viel Situationskomik auf. Auch das Thema Düngeverordnung und ein Insider-Gag zum Thema Herrencreme wurden aufgegriffen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Projekt der Bürgerstiftung

Grünkohl-Buffet soll neue Sitzgruppe finanzieren

Olfen. Olfen soll eine neue Sitzgruppe an der Füchtelner Mühle bekommen. Damit die gebaut werden kann, plant die Bürgerstiftung Unser Leohaus einen besonderen Abend mit Grünkohl, Humor und Unterhaltung.mehr...

Olfener vorübergehend festgenommen

Pfiffiger Rentner lockt falsche Polizisten in die Falle

Olfen/Dortmund. Falsche Polizisten haben in der vergangenen Woche versucht, einen Rentner zu täuschen und um sein Erspartes zu bringen. Der Mann sollte 100.000 Euro von der Bank abheben und den Betrügern geben. Doch er wurde skeptisch - und schaltete die richtige Polizei ein. Die legte sich auf die Lauer.mehr...

Skateranlage am Friedhof

Rat macht Weg frei für Bürgerentscheid im Januar

Olfen Nach monatelangen Pro- und Contra-Diskussionen um den Ratsbeschluss vom 11. Juli dieses Jahres, eine Skateranlage an der Steveraue in der Nähe des Friedhofs zu errichten, sollen die Bürger Olfens entscheiden, ob die Anlage dort gebaut wird oder nicht. mehr...

Silvester-Unglück

Verurteilter legt Revision gegen Jammertal-Urteil ein

Dortmund/Datteln Das folgenschwere Silvesterunglück vor dem Wellnesshotel Jammertal in Datteln beschäftigt demnächst auch den Bundesgerichtshof. Der Gastwirt (51) aus Lütgendortmund hat Revision gegen seine Verurteilung durch das Bochumer Landgericht eingelegt. mehr...

Stadtrat tagt am Dienstabend

Bürgerentscheidung zum Olfener Skatepark - ja oder nein?

Olfen Ja oder Nein zur Skateranlage am Olfener Friedhof? Das könnten am 14. Januar alle Olfener ab 16 Jahre beantworten – vorausgesetzt, der Rat folgt nicht einem neuen Vorschlag, der den Urnengang überflüssig machen soll.mehr...

Resümee des Werberings

Das ist die Bilanz zum Olfener Weihnachtsmarkt

Olfen Zum Schnee hatte Barabara Schulte vom Olfener Werbering am Wochenende ein etwas gespaltenes Verhältnis. Einerseits sorgte er beim Olfener Weihnachtsmarkt für eine besonders weihnachtliche Atmosphäre: Andererseits war das Schneegestöber am Sonntag aber auch so massiv, dass nicht alles nach Plan lief.mehr...