Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

eZeitung vier Wochen kostenlos testen

Das sind die Themen der aktuellen Sonntagszeitung

Schwerte Die neue Ausgabe der digitalen Sonntagszeitung ist erschienen. Hintergründig und topaktuell. Heute mit einem Blick hinter das Lichterfest im Dortmunder Westfalenpark. Effektstruktur, Elementfarbe und Schussfrequenz - der Showdesigner erklärt, wie er das Feuerwerk entworfen hat und wann das Wetter zum Problem werden kann.

/
Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Die eZeitung einen Monat unverbindlich testen:

» Hier geht es zum Gratis-Angebot.

 

Das sind die Themen der aktuellen Ausgabe:

Premiere ohne Probe: 20 Minuten lang verzauberten gestern die Pyrotechniker mit ihrem Feuerwerk die Lichterfest-Besucher im Dortmunder Westfalenpark. Wie das Feuerwerk im Vorhinein entworfen wurde und warum Regen kein großes Problem darstellt,  starke Windböhen allerdings gefährlich werden können, erzählt der Showdesigner im Interview.

Schritt für Schritt zum Job: Die Flüchtlingshilfe kümmert sich in Dortmund um viele Dinge des alltäglichen Lebens. Doch vor allem die Fragen zu Ausbildung und Arbeit nehmen immer größeren Raum ein. Denn Integration geht nun mal am besten über Arbeit – doch keine der Herausforderungen ist größer. In Zeiten des demografischem Wandels und des Fachkräftemangels ist es ein lohnender Kraftakt.

Aus der Region: 13 Jahre lang – bis 2015 – war Monica Fotescu-Uta Solistin am Dortmunder Ballett. Jetzt arbeitet sie an der LWL-Klinik in Aplerbeck und gibt dort Sophro-Danse-Kurse, als Teil der Bewegungstherapie an der Klinik. Wir haben sie bei einem ihrer Workshops besucht.

Thema der Woche: VW ist ein besonderes Unternehmen. In keinem anderen Dax-Konzern reden Politiker so viel mit wie in Wolfsburg. Bonuszahlungen, Pensionsbezüge für Manager und jetzt eine Rede von Aufsichtsrat Stephan Weil - bei VW werden Konzernthemen schnell politisch. 

Nachrichten:  Der Ort zum Wahlkampfauftakt in Dortmund war von Kanzlerin Angela Merkel nicht zufällig gewählt. Und auch die Themen passten in die viel zitierte Herzkammer der Sozialdemokratie. Merkel zeigte beim CDU-Arbeitnehmerflügel CDA gestern vor allem ihre soziale Seite, verbreitete positive Botschaften, ließ ab und an Humor aufblitzen, lobte gar SPD-Kabinettsmitglieder und übte scharfe Kritik an Deutschlands Autobossen.

Sport: DFB-Pokal 1. Runde unter anderem mit der Partie von Borussia Dortmund beim Sechstligist 1. FC Rielasingen-Arlen. Dazu die Vorschauen auf die Pokalspiele des FC Schalke 04 beim BFC Dynamo am Montag sowie des VfL Bochums beim FC Nöttingen am Sonntag. Des Weiteren stehen einige letzte Entscheidungen bei der Leichtathletik-WM in London an.

Aus aller Welt: Dass es in Russland wegen der Sanktionen gegen westliche Lebensmittel keinen französischen Käse mehr gibt, stört im Alltag kaum. In der Millionenmetropole Moskau entdecken die Kunden heimische Produkte neu.

Hintergrund:  Wenn aus Liebe tödliche Gewalt wird: Ehemann tötet Ehefrau - oder er versucht es zumindest. Kira hat Morddrohungen und brutale Schläge überlebt. Mehr als 300 Frauen pro Jahr sterben bei Attacken des eigenen Partners. Eine Spurensuche. 

Das Gewinnspiel: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für das Musical "Bodyguard" im Kölner Musical Dome.

Im Magazin: Die Mieten in London sind extrem hoch. Immer mehr Menschen ziehen daher auf Hausboote. Die bieten manchmal wesentlich mehr als nur günstiges Wohnen.

/
Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Mit 18 Mitarbeitern war die Firma "„FOG Fireworks + sfx GmbH“ gestern mit dem Aufbau der Feuerwerkskörper im Park beschäftigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...