Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Gemeinsamer Rundgang

Diese Aufgaben stehen am Wandhofener Friedhof an

WANDHOFEN „Es gibt noch einige Schmuddelecken“, stellte Dieter Schmikowski fest. Er ist Sprecher der Gruppe, die sich ab dem 1. Januar um den Wandhofener Friedhof kümmert. Die Gruppe ging nun das erste Mal gemeinsam über den Friedhof und schaute, welche Arbeiten anstehen.

/
Begehung auf dem Friedhof Wandhofen durch die Bürger, die sich für den Erhalt stark gemacht haben.

Friedhof Wandhofen

Mit dem Jahreswechsel übernimmt die 45-köpfige Gruppe – wie mit der Stadt vereinbart – die Pflege der Gräberanlage an der Wandhofener Straße. Welche Detailfragen bis dahin noch zu klären sind, wurde bei einer Begehung ermittelt.

„Es gibt noch einige Schmuddelecken mit alten Grabeinfassungen und Steinen, die noch abgefahren werden müssen“, berichtete am Montag Sprecher Dieter Schmikowski. Auf solche Missstände und Änderungswünsche solle hingewiesen werden, wenn demnächst noch ein Ortstermin mit der Stadtverwaltung folge. Zur Sprache kommen sollen dabei auch mögliche Standplätze für Abfallcontainer.

„Nicht hier ein Grab und da ein Grab“

Außerdem benötigt die Gemeinschaft einen aktuellen Belegungsplan, um zu schauen, welche Gräber möglicherweise schon längst aufgelassen sind und mit Rasen eingesät werden können. Ziel ist es, Neubestattungen möglichst auf freien Flächen zwischen den bereits vorhandenen Gruften vornehmen zu lassen. „Nicht hier ein Grab und da ein Grab“, verdeutlichte Schmikowski. Für die Vergabe sei aber weiterhin die Stadt zuständig.

Auch um die Verschönerung des Friedhofs machten sich die Gruppenmitglieder bereits Gedanken. Wildwuchernde Sträucher – etwa am Ausgang der Trauerhalle – müssten gestutzt, Rabatten von Unkraut freigejätet werden. „Wir möchten den Friedhof zu einer blühenden Landschaft machen“, kündigte Schmikowski an.

SCHWERTE Die Zukunft des Friedhofs in Wandhofen wird aktuell heiß diskutiert. Ist die Schließung des Friedhofs schon beschlossene Sache? Und wie viel könnte die Stadt durch eine Schließung sparen? Wir haben mit Stadtverwaltung gesprochen und die wichtigsten Infos hier zusammengefasst.mehr...

Sponsoren für Bank gesucht

Zunächst einmal im vorderen Bereich: „Der Gesamteindruck soll beim Betreten gleich ins Auge fallen.“ Ein Fachmann soll bei der Auswahl von Pflanzen helfen, die einen Blütenschmuck vom Frühling bis zum Herbst gewährleisten. Genossen werden kann der Anblick von einer Ruhebank, für die noch Sponsoren gesucht werden.

WANDHOFEN Die Stadt Schwerte wollte den Friedhof in Wandhofen eigentlich schließen. Aus Kostengründen. Das trieb zahlreiche Bürger im Vorort auf die Barrikaden. Sie gründeten eine Bürgerinitiative zur Erhaltung der Ruhestätte. Offenbar haben sich Engagement und Widerstand gelohnt. Der Rat der Stadt lenkte jetzt ein.mehr...

/
Begehung auf dem Friedhof Wandhofen durch die Bürger, die sich für den Erhalt stark gemacht haben.

Friedhof Wandhofen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Am Villigster Friedhof

Zweiter Schwerter Babywald mit Pflanzfest eröffnet

VILLIGST Endlich hat die lange Wartezeit und Pflanzpause ein Ende. Am Sonntag wurde bei strahlendem Sonnenschein der zweite Schwerter Baby- und Generationenwald am Villigster Friedhof eingeweiht. Und in absolut herrlicher Lage wurden die ersten 19 Bäume gepflanzt. Die Organisatoren haben schon weitere Pläne.mehr...

Anmeldungen noch möglich

Babywald zieht um: Sonntag ist Pflanzfest in Villigst

VILLIGST Eine Wiese hinter dem Villigster Friedhof wird zum neuen Babywald. Familien mit Babys können sich melden, einen Baum kaufen und beobachten, wie die beiden Sprösslinge wachsen. Diesen Sonntag findet das Pflanzfest statt - was Sie mitbringen müssen, erfahren Sie hier.mehr...

Erneuter Vorfall

Madonna-Figur von Schwerter Friedhof gestohlen

SCHWERTE Erneut haben Metalldiebe auf einem Schwerter Friedhof zugeschlagen: Von einem Grab auf dem Waldfriedhof entwendeten sie eine gut 60 Zentimeter hohe Madonna aus Bronze. Ende vergangener Woche war bereits ein 80 Kilogramm schwerer Engel von einer Gruft auf dem evangelischen Friedhof in Geisecke verschwunden.mehr...

80-Kilo-Statue

Diebe flexen Bronze-Engel von Grab in Geisecke

GEISECKE Einen rund 80 Kilogramm schweren Bronze-Engel haben unbekannte Täter von einem Grabmal auf dem evangelischen Friedhof am Buschkampweg in Geisecke abgesägt. Um die Statue abzutransportieren, knackten sie mit einem Bolzenschneider auch noch die Tür eines Geräteschuppens, wo eine Schubkarre stand.mehr...

Öffentliche WC-Anlagen

Schwerte plant die Zwei-Toiletten-Gesellschaft

SCHWERTE In Schwerte soll es zwei neue, öffentliche Toiletten geben. Die Überlegungen der Politik klingen kurios: Eine der Toiletten soll im Stadtpark speziell für die Trinker- und Drogenszene entstehen. Und eine für den Rest der Bevölkerung. Das stößt nicht überall auf Begeisterung.mehr...

Schwerter Reitlehrerin im Gespräch

Dürfen Pferdeäpfel auf der Straße liegen bleiben?

WANDHOFEN Für Fußgänger ist es oft unappetitlich, wenn sie sich ihren Weg durch einen Haufen Pferdeäpfel bahnen müssen. Wir haben mit einer Reitlehrerin und der Stadt Schwerte gesprochen: Dürfen die Reiter den Mist der Tiere einfach liegen lassen? Oder drohen dann Bußgelder? Und wie kann man die Äpfel am besten einsammeln?mehr...