Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Illegale Verkäufe belegt

Ein Spitzel verriet den Schwerter Waffenhändler

SCHWERTE Der vor dem Hagener Landgericht angeklagte Waffenhändler aus Schwerte ist von einem Spitzel beim Zollamt verpfiffen worden. Das wurde bei der Fortsetzung der Verhandlung bekannt. Wer den entscheidenden Hinweis gab, ist allerdings unklar.

/
Das Landgericht Hagen.

Lang- und Kurzwaffen sowie Munition und Sprengstoff hatte die Zollfahndung bei dem 54-jährigen Mann aus Schwerte sichergestellt.

Ein Zollfahnder bestätigte den Richtern als Zeuge, dass sich eine sogenannte Vertrauensperson im Oktober 2014 bei den Fahndern gemeldet hat. „Diese berichtete davon, dass der Mann aus Schwerte im großen Stil mit Waffen handeln würde, obwohl er keine Genehmigung mehr besitze“, sagte der Zollfahnder.

Die daraufhin eingeleiteten Nachforschungen hätten den Verdacht bestätigt. Schließlich setzten die Ermittler sogar durch, dass die Telefone des Angeklagten abgehört werden durften. Außerdem wurden an seinem Auto GPS-Peilsender angebracht. Ein zweiter Spitzel sollte außerdem noch herausfinden, ob der Mann aus Schwerte auch mit Maschinenpistolen und Sprengstoff handelte. In mehreren Gesprächen habe der 56-Jährige dies jedoch abgelehnt, sagte der Zeuge.

SCHWERTE/HAGEN Ein Arsenal von Waffen, tonnenweise Munition: Diesen spektakulären Fund hatten Polizei und Zoll 2015 bei einem Ex-Waffenhändler in Schwerte gemacht. Ohne Lizenz soll er illegal mit Waffen gehandelt haben, sie noch dazu falsch gelagert haben. Die Aufregung darum konnte der geständige Mann beim Prozessauftakt am Mittwoch allerdings nicht verstehen.mehr...

Der Fall


Spitzel bleibt trotz Anfrage anonym

Die Verteidiger würden nun natürlich gerne wissen, um wen es sich bei dem anonymen Hinweisgeber handelt. Beim Zollamt beißen sie da jedoch auf Granit: „Ich darf ihnen nichts sagen, was Rückschlüsse auf die Identität zulassen würde. Das könnte die Person gefährden“, sagte der Zeuge.

Rechtsanwalt Andreas Trode stellte resigniert fest: „Wir sitzen hier und wissen nichts. Wir haben keine Chance, das Gesagte zu überprüfen.“ 

Sensationsfund der Zollfahndung

700 illegale Waffen in Schwerter Haus gefunden

SCHWERTE 700 illegale Waffen und 2,2 Tonnen Munition hat die Zollfahndung in einem Haus in Schwerte gefunden. Den Sensationsfund präsentierte die Behörde am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Es könnte sich um den bislang größten Waffenfund in Deutschland handeln. Der Waffenhändler ist sich unterdessen keiner Schuld bewusst.mehr...

190 Verstöße gegen Waffengesetz?

Schwerter Waffenhändler und ein Beamter angeklagt

SCHWERTE Die Anklageschrift ist imposant: Mehr als 190 Verstöße gegen das Waffengesetz will die Hagener Staatsanwaltschaft einem Waffenhändler aus Schwerte-Westhofen nachweisen. Mit ihm angeklagt sind ein Beamter des Kreises Unna und ein ehemaliger Geschäftspartner.mehr...

/
Das Landgericht Hagen.

Lang- und Kurzwaffen sowie Munition und Sprengstoff hatte die Zollfahndung bei dem 54-jährigen Mann aus Schwerte sichergestellt.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...