Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Insolvenz

"Sind in Schockstarre" - Endgültiges Aus für Schlecker

SCHWERTE Die Nachricht vom Ende der Drogeriemarktkette Schlecker hat die verbliebenen Mitarbeiterinnen des Unternehmens tief getroffen. "Wir befinden uns in einer Schockstarre - ein Stück zu Hause geht verloren", sagt die Betriebsratsvorsitzende Gabi Wittig.

"Sind in Schockstarre" - Endgültiges Aus für Schlecker

Während der Schlecker in Westhofen demnächst schließen wird, ist die Zukunft des XXL-Marktes in Hennen noch offen.

Noch stehe nicht endgültig fest, wie lange die Filialen geöffnet bleiben. Der Ausverkauf solle jedoch auch im Westhofener Markt so bald wie möglich beginnen. „Man hat uns mitgeteilt, dass das Zeitfenster eng begrenzt ist.“

"E

ine Menge qualifiziertes Personal"

In dem Bezirk, für den Gabi Wittig zuständig sein, seien etwa 50 Mitarbeiterinnen betroffen, im gesamten Dortmunder Raum etwa 110. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen hofft die Betriebsratsvorsitzende, möglichst schnell eine neue Anstellung zu finden. „Die Arbeitgeber sollten schon mit den Hufen scharren – da ist eine Menge qualifiziertes Personal, das auf den Markt kommt.“

Markt in Hennen: Zukunft völlig offen

Die Arbeitsagentur will den Mitarbeiterinnen gleich ab Montag zur Seite stehen. „Wir haben uns auf diese Situation vorbereitet“, betont die Geschäftsführerin der Dortmunder Agentur für Arbeit, Astrid Neese. Völlig ungeklärt ist die Zukunft des Schlecker-XL-Marktes in Hennen. Derzeit stehe im Raum, die XL-Märkte zusammen mit den Ihr-Platz-Filialen zu verkaufen, so Betriebsratsvorsitzende Elvira Herrmann. „Wir wissen noch nicht, was passieren wird.“

Hintergrund


Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jugendliche vor Gericht

Brutaler Raubüberfall in Schwerte: Urteil bleibt geheim

SCHWERTE Der Prozess um einen brutalen Raubüberfall unweit des Friedrich-Bährens-Gymnasiums ist zu Ende gegangen. Das Ergebnis will das Landgericht Hagen allerdings nicht mitteilen. Und das hängt mit einer Entscheidung in Düsseldorf zusammen.mehr...

Viele Taten seit Oktober

Polizei nimmt Einbrecher-Bande aus Schwerte fest

SCHWERTE Sie soll in Schulen, Autohäuser und Filialen von Bäckereien eingebrochen sein – ein nächtlicher Einbruch in ein Schwimmbad in Balve ist einer Bande aus Schwerte allerdings zum Verhängnis geworden. Mindestens vier Männer und eine Frau sollen zu der Bande gehören.mehr...

Verfahren vorgezogen

2018/19: Frühere Anmeldungen an Schwerter Gymnasien und Gesamtschulen

Wer seine Kinder ab Sommer 2018/19 auf ein Gymnasium oder auf eine Gesamtschule in Schwerte schicken will, muss sie früher anmelden als bisher üblich. Zumindest, wenn die Bezirksregierung dem Wunsch der Stadt Schwerte nachkommt. Hintergrund ist der Schulstreit zwischen Dortmund und Schwerte, der seit Jahren schwelt.mehr...

Chaos ist alternativlos

B236-Umbau: Straßenbauer verärgern Anwohner und Politiker

SCHWERTE Der Auftritt der Deges-Vertreter im Planungsausschuss war in großen Teilen ein Déjà-vu-Erlebnis. Doch dann gab es doch noch unliebsame Überraschungen zum Ausbau der B236.mehr...

Mann meldete sich bei Polizei

Kinder angelockt? Verdacht gegen Cabrio-Fahrer vom Tisch

LICHTENDORF Die Polizei Dortmund fahndete am Dienstag nach einem Mann, der aus einem hellblauen Cabriolet heraus zwei Kinder angesprochen haben soll. Jetzt hat sich der Mann bei den Ermittlern gemeldet – schuldig ist er aber nicht. mehr...

Früher als erwartet

Jetzt sind auch Schwertes letzte Parkuhren verschwunden

SCHWERTE Viel schneller als gedacht, ist die Zeit der letzten Parkuhren in Schwerte abgelaufen. Dabei hatte die Stadt noch vor sechs Wochen angekündigt, wenigstens die drei Groschengräber in der Nähe des Ruhrtalmuseums an der Brückstraße erhalten wollen - und das so lange wie möglich. Doch dann fiel der Stadt etwas auf.mehr...