Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Raub verhindert

Überfall auf Schwerter Tankstelle: Kunde haut Täter

SCHWERTE Heldentat am Montagabend in einer Esso-Tankstelle in Schwerte: Ein Räuber bedroht die Kassiererin mit einem Messer. Als er mit seiner Beute flüchten will, stellt sich ihm ein Kunde in den Weg. Er setzt ihn außer Gefecht, bis die Polizei kommt. Aber sollte man tatsächlich derart eingreifen? Wir haben nachgefragt.

Überfall auf Schwerter Tankstelle: Kunde haut Täter

Montagabend, 18:30 Uhr, Esso-Tankstelle am Holzener Weg in Schwerte: Ein Maskierter betrat die Tankstelle, bedrohte die Kassierin mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Er stopfte die Geldscheine aus der Kasse in eine Plastiktüte, rannte aus dem Verkaufsraum und versuchte auf seinem Fahrrad zu fliehen.

Die Kassierin lief hinter ihm dem her, ein Kunde schaltete schnell und stellte sich dem Täter in den Weg. Daraufhin versuchte der Räuber den Zeugen zu schlagen, welcher dem Schlag jedoch parieren konnte und dem Täter sogleich mit der Faust einen Hieb ins Gesicht verabreichte.

Ein weiterer Zeuge kam hinzu. Gemeinsam gelang es den beiden Männern, den Täter zu fixieren, bis die Polizei unmittelbar darauf eintraf. Der Täter, ein polizeibekannter 47-Jähriger Schwerter, wurde vorläufig festgenommen.

Empfehlung: "Nicht eingreifen"

Die eingesetzten Polizeibeamten suchten die nähere Umgebung ab. Dabei fanden sie ein Küchenmesser, eine Plastiktüte, in der sich eine Sturmhaube befand, einen 10-Euroschein und das Fahrrad des Täters. In den Taschen des Räubers fanden sie weitere Geldscheine. Der 47-Jährige gab zwar zu, die Tankstelle ausgeraubt zu haben, bestritt aber, dass er ein Messer dabei hatte. Der laut Polizei offensichtlich alkoholisierte Täter gab außerdem zu, weitere Drogen konsumiert zu haben. 

Obwohl es in dieser Situation gut ausgegangen ist, empfiehlt Polizeisprecherin Vera Howanietz Zurückhaltung. "Bargeld ist ersetzbar, ein verletzter Mensch ist es dagegen nicht. Man weiß nie, wozu solche Täter fähig sind." Sinnvoll sei, sich Details zum Aussehen zu merken, genau aufzupassen, wo die Person hinläuft und die Polizei zu rufen.  

Rückfragen bitte an:





Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...