Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

Der SuS Olfen verliert bei Stadtlohn II

OLFEN Der SuS Olfen bleibt Schlusslicht der Bezirksliga 11. Nach zwei Spielen ohne Niederlage ging das Fußballspiel beim SuS Stadtlohn II am Sonntag mit 0:1 verloren. Über 90 Minuten gesehen kam der Gast an diesem Tag auch für nichts Zählbares in Frage.

Der SuS Olfen verliert bei Stadtlohn II

Daniel Czempik (l.) wurde für Murat Cengiz eingewechselt. Der Siegtorschütze vom Marl-Spiel kam aber zu keinen nennenswerten Chancen.

Fußball: Bezirksliga 11 SuS Stadtlohn II - SuS Olfen 1:0 (1:0)

Vier Punkte Rückstand auf die Nicht-Abstiegsränge hat Olfen nun, weil Merfeld Weseke besiegte. Es war Abstiegskampf pur, den die beiden Namensvettern den Zuschauern am Losberg boten. Das überraschte angesichts der Ausgangslage kaum.

Dabei kamen die Gäste unter Interimscoach Andreas Brüse eigentlich ganz gut in die Partie. Der erste Abschluss von Lars Meier deutete an, dass sich Olfen nicht verstecken will (4.). In der Folge überließ Olfen den Gastgebern, die mit zwei Niederlagen ins neue Jahr gestartet waren, das Feld. Ganz bewusst.

Selbst gefährlich wurde der SuS fortan vor allem nach Standardsituationen. So auch nach knapp einer Viertelstunde: Aus halblinker Position setzte Darius Brüggemann einen Freistoß an die Latte des Stadtlohner Gehäuses. Die Partie nahm nun Fahrt auf – allerdings nur vorübergehend. Nahezu im Gegenzug hatte Jens Büsker die Führung für die Oberliga-Reserve per Drehschuss auf dem Fuß – Olfens Torhüter Christian Götz tauchte aber rechtzeitig ins Kurze Eck ab (16.).

Gegen eine solide geordnete Gästemannschaft taten sich die Hausherren schwer, Druck aufzubauen. Da Olfen ebenso angesichts der Bedeutung der Partie nicht viel riskierte, tat sich vor beiden Toren nicht viel. Pech hatte Torhüter Götz, als er bei einem Ausflug mit Stadtlohns Stürmer Markus Schmittmann-Wehning zusammenprallte und nach der Pause Platz für Ersatzmann Jan Stember machen musste.

Ebenso vor dem Seitenwechsel musste Murat Cengiz verletzungsbedingt raus. Kurzzeitig kam Unruhe ins Spiel der Gästemannschaft – mit folgenschwerer Konsequenz. Nach einem weiten Einwurf wurde Tim Böing im Rücken der Abwehr übersehen. Dieser ließ Götz keine Abwehrchance (44.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zusehends zerfahrener und hektischer, gelungene Ballstafetten gab es hüben wie drüben kaum. Echte Abschlüsse blieben Mangelware: Die größte Chance besaß Torschütze Böing, dessen Abschluss von der Linie gekratzt wurde (68.). Auf der Gegenseite war der Versuch von Michael Karwot vergleichsweise harmlos.

Köster verpasst das 1:1

Und so musste Olfen darauf hoffen, dass das Mittel der ruhenden Bälle zum Erfolg führt. Einer dieser Bälle rauschte am einschussbereiten Mark Köster vorbei (78.). Da Stadtlohn seine Konter nicht zielführend ausspielte, blieb es bis zum Schluss spannend. Zum Ausgleich sollte es bis zum Abpfiff nicht mehr reichen. Dafür waren die Mittel Olfens auch zu begrenzt. 

TEAMS UND TOR: Stadtlohn: Kemper - Grewe, Hornhues, Melka, Majert, Sparwel, Böing, Rietfort, Schmittmann-Wehning, Büsker (90. Kaya), Kerkeling (74. Diekenbrock)Olfen: Götz (46. Stember)- Rischen, Köster, Brüse, Da. Brüggemann, Kilian, Karwot, Ma. Böttcher, Meier (42. Du. Brüggemann), Cengiz (66. Czempik)Tor: Böing (44.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend. Im Kreis Ahaus/Coesfeld, zu dem auch der SuS Olfen gehört, wurde die teure Anschaffung schon gemacht.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Erstes Saisondrittel vorbei

Hier hat Olfen Punkte liegen gelassen

OLFEN 17 Punkte hat Fußball-Bezirksliga-Absteiger SuS Olfen nach zehn Spieltagen, einem Drittel der Saison in der Kreisliga bislang gesammelt. Doch es könnten mehr sein: Hätte Olfen die Führungen über die Zeit gebracht und Tore durch Standardsituationen bei den Niederlagen vermieden.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Capelles Talfahrt hält an - Die Ergebnisse

SELM/NORDKIRCHEN/OLFEN Fußball-Kreisligist GS Cappenberg hat gestern deutlich mit 6:2 (4:1) gegen den SV Bausenhagen gewonnen – und am Ende wechselte GSC-Stürmer Marius Mantei noch spontan seinen Vornamen. Erst führt die SG auswärts, dann aber dreht der Gastgeber das Spiel noch. Westfalia Vinnum führte nach der ersten Halbzeit schon mit 3:0. Olfen verlor am Freitagabend bereits beim Spitzenreiter Legden.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Capelles Talfahrt hält an - Die Ergebnisse

SELM/NORDKIRCHEN/OLFEN Fußball-Kreisligist GS Cappenberg hat gestern deutlich mit 6:2 (4:1) gegen den SV Bausenhagen gewonnen – und am Ende wechselte GSC-Stürmer Marius Mantei noch spontan seinen Vornamen. Erst führt die SG auswärts, dann aber dreht der Gastgeber das Spiel noch. Westfalia Vinnum führte nach der ersten Halbzeit schon mit 3:0. Olfen verlor am Freitagabend bereits beim Spitzenreiter Legden.mehr...