Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

FC Nordkirchen gastiert beim Krisenteam

NORDKIRCHEN Zehn Punkte hat der FC Nordkirchen bislang gesammelt. Nur fünf Zähler Nordkirchens Gegner VfR Sölde. Das Team vom Schloss ist also Favorit. Nordkirchens Trainer Issam Jaber widerspricht. „Ich sehe uns nicht als Favoriten. Die Mannschaften tun sich nicht viel“, sagte Jaber.

FC Nordkirchen gastiert beim Krisenteam

Dalibor Mikuljanac (l.) machte beim 1:1 gegen den FC Overberge eine unglückliche Figur. Es war bereits Nordkirchens viertes Unentschieden in dieser Saison.

Bezirksliga VfR Sölde - FC Nordkirchen Sonntag (1. Oktober), 15 Uhr, Jasminstraße, Dortmund

Die ganz großen Erwartungen hat der Fußball-Bezirksligist VfR Sölde noch nicht erfüllt. Der Aufsteiger, der mit 26 Siegen aus 30 Spielen durch die starke Kreisliga Dortmund marschierte, ist bislang vieles schuldig geblieben. Erst ein Sieg aus sieben Ligaspielen sprang heraus. Von einer Krise ist in Sölde schon die Rede.

„Nicht enttäuscht, aber überrascht“, nannte Nordkirchens Trainer Issam Jaber die bisherige Saison des Gegners. Ungern würde er für den zweiten Saisonsieg der Dortmunder sorgen und warnte gestern vor dem Abschlusstraining: „Sölde hat auch gute Ergebnisse eingefahren und Lüdinghausen in Lüdinghausen mit 4:0 geschlagen.“

Und deshalb nimmt er auch die seiner Mannschaft zugeschriebene Favoritenrolle nicht an. Personell sieht es wieder besser aus. Marcel Voß kehrt in den Kader zurück, Jaber tendierte aber noch nicht zu einem Startelfeinsatz. Hinten ist Tobias Temmann wieder eine Alternative. Dass er den zuletzt soliden Marcel Tönning oder den gesetzten Abwehrchef Nils Venneker verdrängt, ist unwahrscheinlich. Gut möglich aber, dass Tönning für Unsicherheitsfaktor Dalibor Mikuljanac nach rechts ausweicht und ein Platz im Zentrum frei wird. „Große Veränderungen wird es aber nicht geben“, kündigte Jaber an.

Kevin Kastner, Boris Mihajlovic, Marvin Koschinski (alle verletzt) sowie der gesperrte Meik Hibbeln können bei den Gastgebern nicht spielen. „Wir werden versuchen, mit allen Mitteln unseren Negativlauf zu beenden. Gegen Nordkirchen werden wir zunächst mit einer eher defensiven Ausrichtung beginnen“, sagte Söldes Trainer Daniel Schmiers.

LÜNEN Gelingt Kellerkind Westfalia Wethmar am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga der lang ersehnte Befreiungsschlag? Das verfügbare Spielermaterial des Gegners FC Overberge macht dazu zumindest leise Hoffnung. BV Brambauer steht am Sonntag vor einer richtungsweisenden Partie. Der Tabellendritte empfängt in der Glückauf-Arena den punktgleichen Zweiten SuS Kaiserau zum Spitzenspiel.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...

Nach erstem Bundesligaspiel

Sören Storks spricht vor heimischen Referees

WERNE/HERBERN Sören Storks hatte am Montag bei der Schiedsrichtersitzung das Wort. Storks ist 28 Jahre jung, doch vor so vielen Menschen zu reden, zählt zu seinen leichteren Übungen. Denn seit dieser Saison kann es vorkommen, dass der frischgebackene Bundesligaschiedsrichter auch mal von 50 000 Leuten ausgepfiffen wird.mehr...