Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Abitainment läuft an drei Abenden

Forum des Selmer Gymnasiums wird zur Showbühne

Selm Der aktuelle Selmer Abiturjahrgang beschäftigt sich derzeit weniger mit Lernen als mit Lachen. Die Schüler bereiten das Abitainment vor. Was sich dahinter verbirgt, verraten wir hier.

Forum des Selmer Gymnasiums wird zur Showbühne

Die Akteure der ersten gemeinsamen Probe zum Abitainment 2017. Noch läuft natürlich nicht alles rund. Aber Spaß haben die Schüler schon. Foto: Foto: Arndt Brede

Die aktuelle Jahrgangsstufe Q2 des Städtischen Gymnasiums Selm (SGS) Selm veranstaltet in der Tradition der Vorgänger-Abi-Jahrgänge ein sogenanntes Abitainment. Sie verspricht ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik, Tanz und „Unterhaltungsacts“.

Wann? Am 16., 17. und 18. November. Jeweils um 19 Uhr ist Einlass. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Wo? Im Forum des SGS, Kreisstraße 4.

Thema? „TUBE – resist or fail“.

Forum des Selmer Gymnasiums wird zur Showbühne

Diese beiden Schüler wollen gemeinsam lernen und verlieren sich dann im Internet. Mit amüsanten Folgen. Foto: Foto: Arndt Brede

Was verbirgt sich dahinter? „Wir wollen natürlich nicht so viel vorher verraten“, sagt Theresa Wüllhorst, eine der Abiturientinnen während der ersten Probe, die am Freitagnachmittag lief. Nur so viel: „Es geht um zwei Schüler, die sich zum Lernen treffen. Dazu wollen sie sich auf Youtube Lernvideos angucken. Aber sie versinken in den Weiten des Internets.“ Und landen bei Videos, die mit Lernen nichts zu tun haben. Mit amüsanten Folgen. Kleiner Einblick in die Probenarbeit: Einer der beiden meint, Loriot sei ein Maler gewesen. Der andere zeigt ihm, was Loriot tatsächlich geschaffen hat. Zum Beispiel Sketche wie den mit dem Viereinhalb-Minuten-Ei. Diesen Sketch führen zwei andere Schüler live auf.

Videos gedreht

Solche Szenen streuen die Schüler immer wieder ein. Tanzend, singend oder eben auch in Wortbeiträgen.

„Wir haben aber auch wirkliche Videos gedreht“, verrät Theresa Wüllhorst. Dabei haben auch Lehrer mitgewirkt.

Während der drei Aufführungstermine von Donnerstag, 16. November, bis Samstag, 18. November, gehört die Bühne des SGS-Forums aber ausschließlich den Abiturienten. „Wir sind 82 in der Jahrgangsstufe, und ich glaube, fast alle machen mit“, berichtet Theresa Wüllhorst.

Einer davon ist Simon Steinkühler. In eine Pfarrer-Soutane gekleidet, läuft er zwischen den Schülern während der Probe herum. Die bewundernden Blicke der anderen kommentiert er so: „Kostüme zu finden, ist ganz schön schwer.“ Das bestätigt auch Theresa: „Aber wir haben uns die Kostüme zusammengesucht. Das klappt schon.“ Genau so, wie die Technik klappen wird.

Beteiligte haben Spaß

Letztere liegt in der Verantwortung von Lee-Marvin Stüwe. Jule Gockel kümmert sich um den Ablauf. „Aber eigentlich ist das Ganze ein Ding der gesamten Stufe.“

Die Proben sind naturgemäß am Anfang etwas chaotisch. Aber eines ist jetzt schon zu spüren: der Spaß der Beteiligten.

Alles also, um den Abiball finanzieren zu können. Der läuft abends am 1. Juli 2018 im Hansesaal Lünen. Bereits am 29. Juni 2018 halten sie ihre Abiturzeugnisse in Händen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stadt kauft Tempo-Tafeln

Geschwindigkeitsanzeige sagt bald „Danke“

Selm. Die Stadt Selm schafft zwei Dialog-Anzeigen an, die Autofahrer darauf hinweisen, ob sie zu schnell fahren oder nicht. Dabei geht es nicht ums Blitzen und Bußgeld verteilen, sondern um einen Dialog mit dem Autofahrern. Nur die Einsatzorte stehen noch nicht fest.mehr...

ÜMI und OGS Selm

Ganztagsbetreuung wird teurer

Selm Anspruchsvolle Betreuung von Grundschulkindern bis 16 Uhr ist gefragt. Fast jeder dritte Selmer Grundschüler besucht die Offene Ganztagsschule. Die Tendenz ist steigend – aber nicht nur bei der Nachfrage.mehr...

Prozess-Auftakt

Nigerianerinnen mit Voodoo-Fluch zur Prostitution gezwungen

CASTROP-RAUXEL/SELM/DORSTEN Angelockt mit falschen Versprechungen und belegt mit rituellen Schwüren soll eine Gruppe junger Nigerianerinnen ab 2015 ins Ruhrgebiet geschleust und hier in Bordellen zur Prostitution gezwungen worden sein - unter anderem in Castrop-Rauxel, Selm und Dorsten. Seit Mittwoch beschäftigt ihr Fall das Bochumer Landgericht.mehr...

In Bork

Friedhofslampen brennen am Tag - aber nicht in der Nacht

Bork Die Beleuchtung des Friedhofs Bork funktioniert. Aber nicht richtig. Die Lichter leuchten dort am Tag und bleiben nachts dunkel. Deshalb musste sich der Selmer Ausschuss für Stadtentwicklung nun mit der naheliegenden Frage beschäftigen: Woran liegt es? mehr...

Silvester-Unglück

Verurteilter legt Revision gegen Jammertal-Urteil ein

Dortmund/Datteln Das folgenschwere Silvesterunglück vor dem Wellnesshotel Jammertal in Datteln beschäftigt demnächst auch den Bundesgerichtshof. Der Gastwirt (51) aus Lütgendortmund hat Revision gegen seine Verurteilung durch das Bochumer Landgericht eingelegt. mehr...

ZDF-Mann Elmar Theveßen im Interview

„Was Ashwin Raman macht, ist brandgefährlich und enorm wichtig“

Mainz „Primetime-tauglich“ – also fähig, das Publikum zur besten Sendezeit zu fesseln: Das ist ein Etikett, das nur wenige Dokumentationen bekommen. Meistens laufen sie erst nach Mitternacht im Fernsehen. Bei Ashwin Ramans neuem Film „Im Kampf gegen den IS – ist das Kalifat am Ende?“ ist das anders. Das ZDF strahlt den Film des Selmers am 18. Dezember bereits um 21 Uhr aus. Warum, sagt der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theweßen im Interview.mehr...