Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

Fünf Teams müssen um Klassenerhalt zittern

NORDKIRCHEN Der Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga 8 verspricht Spannung. Dabei scheinen in Husen-Kurl (7 Punkte) und TuS Ascheberg (15 Punkte) bereits zwei Teams etwas abgeschlagen. Doch wohl noch mindestens fünf Teams müssen in Sorge sein, die Saison auf Rang 14, dem ersten Abstiegsplatz, zu beenden.

Fünf Teams müssen um Klassenerhalt zittern

Wie viele Punkte müssen am Saisonende her? VfB-Coach Steven Koch rechnet – die Konkurrenz aber auch.

Neben dem FC Nordkirchen (Platz 14, 20 Punkte, -11 Tore) müssen folgende vier Teams noch zittern:

FC Roj (Platz 10, 26 Punkte, -6 Tore): Beim Dortmunder Nordstadt-Klub herrschte zuletzt Durcheinander. Yunus Kop, Trainer und Sportlicher Leiter, erklärte aufgrund von Differenzen mit dem Vorstand seinen Rücktritt. Co-Trainer Sedat Sener übernahm und verlor sein Debüt prompt mit 3:4 gegen Brambauer. In den vergangenen zwei Partien kassierte Roj neun Gegentore. Die aktuelle Form spricht gegen die Dortmunder.

SuS Kaiserau (Platz 11, 24 Punkte, +1 Tore): Unentschieden in Nordkirchen, Remis gegen Westfalia Wethmar: Kaiserau punktet, verschafft sich aber noch nicht entscheidend Luft. Gegen den Tabellendritten Wethmar war Kaiserau dem Sieg aber näher. Das macht dem SuS Mut. Zumal das hervorragende Torverhältnis ein weiterer Pluspunkt im Abstiegskampf sein sollte.

NORDKIRCHEN Peter Wongrowitz ist entlassen. Der Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen stellte den 65-Jährigen am Dienstagabend mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben frei. Co-Trainer Issam Jaber soll nun den Klassenerhalt für die Nordkirchener sichern.mehr...

Viktoria Kirchderne (Platz 12, 24 Punkte, -1 Tore): Die Dortmunder setzten mit dem 7:1 gegen Holzwickede II das Ausrufezeichen des vergangenen Spieltages. „Wir haben taktisch gut gespielt und unser Plan ging voll auf“, sagte Trainer Volker Bolte. Kirchderne stellt die viertstärkste Offensive der Liga. Bekommt Viktoria die Defensive in den Griff, sollte sich der Aufsteiger definitiv retten können.

VfB Lünen (Platz 13, 24 Punkte, -9 Tore): Der Sieg gegen Husen war Pflicht, in Lüdinghausen (1:3) verpasste der VfB den Absprung aus dem Keller. Jetzt warten harte Aufgaben: erst der Abstiegskracher in Nordkirchen (Sonntag, 15 Uhr, Am Schlosspark), dann gegen Wethmar und Holzwickede. Will der VfB in sein drittes Bezirksliga-Jahr gehen, müssen wohl noch elf Punkte aus den restlichen elf Spielen her.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...

Nach erstem Bundesligaspiel

Sören Storks spricht vor heimischen Referees

WERNE/HERBERN Sören Storks hatte am Montag bei der Schiedsrichtersitzung das Wort. Storks ist 28 Jahre jung, doch vor so vielen Menschen zu reden, zählt zu seinen leichteren Übungen. Denn seit dieser Saison kann es vorkommen, dass der frischgebackene Bundesligaschiedsrichter auch mal von 50 000 Leuten ausgepfiffen wird.mehr...