Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

Nordkirchen zum Auftakt gegen Aufsteiger

NORDKIRCHEN Es ist gerade einmal fünf Monate her, dass Issam Jaber als Co-Trainer auf den Trainerstuhl des FC Nordkirchen rückte. Damals stand der FCN auf einem Abstiegsplatz. Jaber hauchte der Mannschaft neues Leben ein. Am Sonntag geht der einstige Feuerwehrmann in seine erste reguläre Saison, und das gegen den Aufsteiger RW Unna.

Nordkirchen zum Auftakt gegen Aufsteiger

Tobias Temmann (am Ball), der in Kaiserau mit einer Prellung raus musste, meldet sich fit für die Partie des FC Nordkirchen gegen Overberge.

Fußball: Bezirksliga 8, 1. Spieltag FC Nordkirchen - RW Unna Sonntag, 15 Uhr, Am Schloßpark, Nordkirchen

Jonas Wilde stößt wieder zum FC Nordkirchen dazu, fehlen werden dagegen die Urlauber Daniel Eroglu und Dalibor Mikuljanac. „Wir wissen, wie wir spielen wollen“, sagte Jaber am Freitag fest entschlossen, ist aber beim Saisonziel öffentlich zurückhaltend.

„Wir müssen Sicherheit reinkriegen. Zu sagen, dass wir oben mitspielen wollen, wäre nicht angebracht nach der letzten Saison“, sagte Jaber. Da wurde der FCN 13., entging dem Abstieg nur knapp. „Nach fünf bis sechs Spielen, können wir uns über den Platz unterhalten, den es anzusteuern gilt“, sagte Jaber am Freitag vor dem Abschlusstraining, in das er auch noch einmal taktische und Systemfragen einfließen lassen wollte.

Unna wurde beobachtet

Jaber wirkt besser vorbereitet als sein Vorgänger. Peter Wongrowitz äußerte sich selten zum Gegner, Jaber hat den Aufsteiger Rot-Weiß Unna, auf den seine Mannschaft am Sonntag trifft, im Vorfeld beobachten lassen. „Aufsteiger sind immer euphorisch“, sagte Jaber.

Die Euphorie war am Freitag aber bei Emre Aktas, Trainer der Unnaer, gefühlt verflogen. Acht Ausfälle hat Aktas vor dem Start zu beklagen, fünf davon fallen langfristig aus – und es sind Verletzungen, die nicht auf falsches Training, sondern auf Pech und Unfälle zurückzuführen sind. Kevin Pastemack hat sich bei einem Zusammenprall das „Gesicht zertrümmert“ (O-Ton Aktas), Mark Ellerkmann, der Borks Stürmer Joel Grodowski im Aufstiegsspiel bewachte, hat sich das Handgelenk gebrochen.

Den Mittelfuß hat sich Semih Tasci gebrochen, Nabil Afrass hat sich einen Bandscheibenvorfall geholt und Emrah Suludere leidet unter Rückenbeschwerden. Der Kader sei nach dem Aufstieg zusammengeblieben, auch Top-Stürmer Björn Scharfe ist an Bord geblieben. Kirchderne und Holzwickede II, die vergangene Saison als Aufsteiger gute Rollen spielten, seien aber keine Vorbilder. „Wir haben nicht die Möglichkeiten“, sagte Aktas und peilt den Klassenerhalt als Ziel an.

„Nicht zu unterschätzen“

Über Nordkirchen hat er sich informiert. „Egal, wen man fragt – man bekommt den Tipp, dass Nordkirchen nicht am Tabellenplatz festzumachen ist. Die Mannschaft ist gerade individuell stark und nicht zu unterschätzen“, sagte Aktas. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...

Nach erstem Bundesligaspiel

Sören Storks spricht vor heimischen Referees

WERNE/HERBERN Sören Storks hatte am Montag bei der Schiedsrichtersitzung das Wort. Storks ist 28 Jahre jung, doch vor so vielen Menschen zu reden, zählt zu seinen leichteren Übungen. Denn seit dieser Saison kann es vorkommen, dass der frischgebackene Bundesligaschiedsrichter auch mal von 50 000 Leuten ausgepfiffen wird.mehr...