Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

Nordkirchens Neuzugang Sam schon mittendrin

NORDKIRCHEN „Spiel umgedreht! Positiv! Spaß haben!“, rief Steve Sam nach dem 3:2-Siegtreffer durch Marcel Voß seinen Mannschaftskollegen zu. Der Neuzugang des FC Nordkirchen feierte am Donnerstagabend eine starke Heimpremiere im Testspiel gegen den klassengleichen SuS Olfen und ließ seine Klasse mehrfach aufblitzen.

Nordkirchens Neuzugang Sam schon mittendrin

Steve Sam (l.): Der dynamische Offensivmann belebt den Angriff.

Jeder Ballkontakt auf dem Nordkirchener Kunstrasen war wohlüberlegt. Mal ließ Steve Sam den Ball einfach nur klatschen und war mit seinem Ein-Kontakt-Fußball den Teamkameraden gedanklich teilweise voraus. Man merkte, dass er über Bezirksliga liegendes fußballerisches Niveau gewöhnt war.

Steve Sam könnte in Nordkirchen ganz schnell ein Führungsspieler werden. Sportlich hat er die Klasse dazu. Wie er Olfens Darius Brüggemann und Spielmacher Lars Meier mit einem Heber vernaschte, dann antrat und butterweich den Ball in die Mitte legte. Voß in der Mitte des Strafraums versprang dann der Ball von der Brust völlig freistehend.

Laufwege anzeigen

Der Offensivmann, der in der ersten Halbzeit rechts außen, später zentraler spielte, dirigierte seine Mannschaftskollegen, zeigte Laufwege an, zeigte an, flach Fußball spielen zu wollen und stellte den hinter ihm agierenden Rechtsverteidiger Marcel Tönning auf sich ein – Eigenschaften einer Persönlichkeit, auch neben dem Platz.

„Meine Spielphilosophie sieht so aus, dass wir aus der Kompaktheit zustechen und im Verbund arbeiten“, sagte Sam nach dem Spiel. Vorne wünscht er sich: Mit vier, fünf Mann drauf gehen, die Offensive hilft der Defensive, die Defensive hilft der Offensive – es klang wie auswendig gelernt, wie Sam seine Vorstellung von Fußball ins Mikrofon herunterbetete.

Hatte Sam Platz, machte er Meter, ansonsten bestach er durch sein Dribbling und die Übersicht auch auf engstem Raum. Den Elfmeter zum 1:0 durch Florian Fricke holte er raus. Entweder wäre Sam, der sich mit seinen 1,76 Metern Körpergröße in den Gegner lehnte, so zum Torabschluss gekommen – Olfens Abwehrspieler zogen aber so am 30-Jährigen, dass der Elfmeterpfiff unumgänglich war. „Wir müssen gucken, dass wir uns gegenseitig vertrauen und dann kriegen wir das schon gebacken“, sagte Sam mit Blick auf den Abstiegskampf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Nachwehen von Sonntag

Temmann verletzt, Mrowiec wieder da

NORDKIRCHEN Nordkirchens Verteidiger Tobias Temmann verdreht sich in Dortmund das Knie. An den Kunstrasenplatz an der Flora in Dortmund hat Innenverteidiger Tobias Temmann (27) vom Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen keine guten Erinnerungen. Stürmer Joachim Mrowiec kehrt nach Knie-OP hingegen zurück – und ist gleich voll da.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Sorge um Einnahmen

Heimteams bangen vor neuen Bundesligazeiten

SELM Die Fußball-Bundesliga wartet mit neuen Anstoßzeiten auf - zum Beispiel an fünf Sonntagen um 13.30 Uhr. Dann also, wenn viele Amateurfußballer selber auf dem Platz stehen. Probleme sind vorprogrammiert, Interessenkonflikte abzusehen. Wir haben darüber mit Vereinsvorständen aus Olfen, Selm und Nordkirchen gesprochen.mehr...

Nach erstem Bundesligaspiel

Sören Storks spricht vor heimischen Referees

WERNE/HERBERN Sören Storks hatte am Montag bei der Schiedsrichtersitzung das Wort. Storks ist 28 Jahre jung, doch vor so vielen Menschen zu reden, zählt zu seinen leichteren Übungen. Denn seit dieser Saison kann es vorkommen, dass der frischgebackene Bundesligaschiedsrichter auch mal von 50 000 Leuten ausgepfiffen wird.mehr...