Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fehlerhafte Radarkontrolle in Bork

Polizei hat Messgerät falsch eingestellt

Bork Geblitzt, geärgert, gewundert: Rund 30 Verkehrsteilnehmer, die in Bork unterwegs waren, haben vor einigen Tagen Post vom Kreis Unna bekommen. Sie wurden geblitzt und sollen zahlen. Allerdings hat die Polizei einen Fehler gemacht.

Polizei hat Messgerät falsch eingestellt

In diesem Abschnitt auf der Waltroper Straße zwischen dem Ortsausgang Bork und der Lippebrücke gilt Tempo 70 - nicht 50. Foto: Foto: Arndt Brede

„Sie haben die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften überschritten“, heißt es in der Zahlungsaufforderung des Kreises Unna.

Tempo 70 statt 50

Unser Leser Peter L. (Name geändert) traute jedoch seinen Augen nicht. „Geschlossene Ortschaft, welche geschlossene Ortschaft? Hier auf der Waltroper Straße in Höhe der Hausnummer 140 ist doch keine geschlossene Ortschaft!“, ist sich Peter L. sicher. Und schreibt an unsere Redaktion. Recht hat der Mann. An dieser Stelle ist keine geschlossene Ortschaft – und hier gilt auch nicht Tempo 50. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt vielmehr 70 km/h. Wir haben uns auf die Spurensuche begeben.

Erste Anlaufstelle ist der Kreis Unna. Der Pressesprecher sagt uns, dass die Polizei hier am 22. November geblitzt habe und nicht der Kreis. Also, weiter zur Pressestelle der Polizei. Es dauert nicht lange – und die Pressestelle ruft zurück. Und sie räumt direkt ein, dass bei der Blitzaktion ein Fehler gemacht worden ist. Ein Fehler mit fatalen Folgen für rund 30 Verkehrsteilnehmer.

Weiterer Brief

Weil offensichtlich von einer früheren Messung an der Anlage Tempo 50 eingestellt worden war, wurde von allen Verkehrsteilnehmern ein „Erinnerungsfoto“ gemacht, die schneller gefahren sind. Obwohl die Höchstgeschwindigkeit eigentlich 70 km/h betrug. 29 angeschriebene „Verkehrssünder“ bekommen jetzt einen weiteren Brief vom Kreis Unna.

Was darin stehen wird, vermag die Polizei noch nicht sagen. Das werde noch geklärt. Fakt ist, dass sie nicht zu schnell waren. Bedingt freuen kann sich nur ein geblitzter Fahrer. Er war mit Tempo 98 km/h unterwegs. Und das war auf jeden Fall viel zu schnell.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stände und besinnliche Stimmung

So war der Weihnachtsmarkt der Feuerwehr in Cappenberg

Cappenberg Viel Selbstgebasteltes, besinnliche Stimmung und natürlich auch Glühwein und Co. gab es am Samstag auf dem Cappenberger Weihnachtsmarkt. Wir haben Fotos mitgebracht und den Ausblick für das nächste Jahr.mehr...

Ganz einfach selbst gebastelt

Drei Ideen zum Verpacken von Plätzchen

Nordkirchen Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In drei Videos zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ganz einfach originelle Plätzchenverpackungen selber basteln können.mehr...

Baustellenfest geplant

Leitungsarbeiten verzögern Baufortschritt an der Kreisstraße

Selm Die Arbeiten an der Kreisstraße laufen nicht so ganz reibungslos. Schuld sind Arbeiten an den Leitungen. Trotzdem planen Stadt und Werbegemeinschaft schon ein mehrtägiges Baustellenfest mit Marktschreiern.mehr...

Kunden befürworten

Öffnen oder nicht öffnen?

Selm Heiligabend öffnen oder schließen? Viele Händler stehen dieses Jahr vor diesem Dilemma. In Selm hat nun fast niemand geöffnet. Auch, weil die Kunden es so wollten.mehr...

Umfrage in Selms Sahara Lounge

Warum ist Shisha rauchen im Trend?

Selm Shisha rauchen ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Trend. Doch warum eigentlich? Ein Besuch in Selms erster und bislang einziger Shisha-Bar.mehr...

Leser haben abgestimmt

Diese Förderprojekte unterstützt das Lensing Hilfswerk

Selm/Olfen/Nordkirchen Die Leser haben ihre Vorschläge eingereicht, die Jury hat entschieden: Jeweils ein Förderprojekt aus Selm, Olfen und Nordkirchen erhält eine Spende des Lensing-Hilfswerkes unseres Medienhauses. Welche Vorhaben von den insgesamt 5000 Euro profitieren, stellen wir hier vor.mehr...