Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreispokal

SG Selm unterliegt Bösensell - Bork verliert

SELM Zwei Mal hat die SG Selm in der ersten Runde des Kreispokals gegen den SV Bösensell auf eigenem Platz geführt, musste sich nach der Verlängerung aber mit 2:4 geschlagen geben. Nach 90 Minuten stand es in einem temporeichen Spiel 2:2. Auch Bork und Capelle scheiterten im Kreispokal, Westfalia Vinnum dagegen gewann.

SG Selm unterliegt Bösensell - Bork verliert

Tobis Tumbrink (M.) und seine Selmer sind auch nach doppelter Führung gegen Bösensell in der ersten Runde des Kreispokals Münster ausgeschieden.

Fußball: Kreispokal Münster, 1. Runde SG Selm - SV Bösensell 2:4 (1:0)

„Das Ergebnis enttäuscht natürlich, dennoch gibt es für mich keinen Grund enttäuscht zu sein. Das Spiel war ausgeglichen und wir hatten unsere Möglichkeiten zu gewinnen“, sagte SG-Trainer Deniz Sahin nach dem unglücklichen Ausscheiden aus dem Fußball-Kreispokal. Trotz der Niederlage sah Selms neuer Übungsleiter ein positives Auftreten seiner Mannschaft beim Pflichtspieldebüt. „Die Jungs haben Charakter gezeigt über die gesamte Spielzeit. Nur belohnt haben sie sich leider nicht.“

Dabei sahen die Zuschauer am Selmer Kunstrasenplatz von Beginn an eine hellwache Heimelf. Die ersten beiden aussichtsreichen Einschussgelegenheiten von Tobias Tumbrink (24., 25.) fanden zwar noch nicht den Weg ins Tor, dafür sorgte Angreifer Jan Rabitsch nach 38 Minuten für den verdienten Führungstreffer. Nach einem schnellen Konterangriff überlupfte Selms Nummer 9 Marvin Holstein im Tor der Gäste und schickte die SG mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel aber hektischer und Bösensell übernahm schnell das Spielgeschehen. Nils Schulze Spüntrup nutzte die erste Gelegenheit in Abschnitt zwei zum prompten 1:1-Ausgleich. Torhüter Florian Diedrich sah bei dem Gegentreffer nicht gut aus.

Joker trifft dreifach

Auch für den 2:1-Führungstreffer der Selmer zeigte sich eine Unsicherheit des Schlussmannes verantwortlich. Niklas Neumanns Distanzschuss ließ Bösensells Torhüter durch die Arme ins Netz fallen – erneute Selmer Führung. Dass dieser Fauxpas nach dem Spiel keine gewichtige Bedeutung mehr hatte, lag an Bösensells Yacquub Osman. Der in der 74. Minute eingewechselte Angreifer der Gäste besorgte nicht nur den Ausgleichstreffer zum 2:2 (77.), sondern zeigte sich auch für die beiden weiteren Treffer in der Verlängerung verantwortlich (105., 116.) und entschied so den Pokalkampf gegen müde gewordene Selmer. 

TEAM UND TORE SG: Diedrich - Mark (71. Kämper), Milinkovic, David, Lütjann, Eilers, Tumbrink, Dresken, Rabitsch (106. Ulrich), Neumann, Konietzni (74. Blecher)Tore: 1:0 Rabitsch (40.), 1:1 Spüntrup (48.) 2:1 Neumann (67.), 2:2 Osman (77.), 2:3 Osman (105.), 2:4 Osman (116.)

Kreispokal Un.-Hamm, 3. Runde PSV Bork - TuS Wiescherhöfen 1:5 (1:2)

An eine wirkliche Siegeschance gegen den Landesligisten hatte niemand geglaubt, dennoch erwischten die Borker im Heimspiel einen ziemlich guten Start und gingen nach der ersten Viertelstunde durch Rostam Osmani in Führung, als dieser sich gut freispielte und einen Querpass von Teamkollege Giuliano Buccini versenkte (16.).

Danach drängten die Gäste stark nach vorne, Bork musste Angriff um Angriff abwehren, fiel aber nach zwei Standards in den Rückstand (25., 44.). In der Offensive mangelte es an gefährlichen Pässen und guten Torchancen. „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut mitgehalten“, sagte Borks Trainer Ingo Grodowski.

Erst in der zweiten Hälfte kam es dann zu dem großen Rückstand. Ausschlaggebend waren zwei individuelle Fehler von Ulf Hensler und Julien Köppeler, die beide im eigenen Strafraum Ballverluste zu verantworten hatten, die zum Tor führten (54., 55.). „Das hat uns das Genick gebrochen“, so Grodowski. Tatsächlich hatte Bork danach kaum noch Ballbesitz und zog sich in die Defensive zurück.

Dort kam es zu weiteren Fehlern: Zwei Fouls führten zu zwei Strafstößen. Den ersten hielt Borks Keeper Jens Haarseim (73.), beim zweiten guckte er sich die falsche Ecke aus (82.). Allzu niedergeschlagen ist Borks Trainer nicht: „Wir hatten keine wirkliche Chance dieses Spiel zu gewinnen. Für mich ist das Spiel gegen Wethmar nächste Woche wichtiger.“ Bork startet dort auswärts in die neue Saison.

TEAM UND TORE PSV: Haarseim - J. Köppeler (68. Klomann), Koch, Pächer, Kuhn, Berndt, Enders (45. Hensler), Buccini, Kramzik (53. F. Köppeler), Zander, OsmaniTore: 1:0 Osmani (16.), 1:1 Degelmann (25.), 1:2 Budde (44.), 1:3 Budde (54.), 1:4 Lorengel (55.), 1:5 Lorengel (82., Foulelfmeter)

Kreispokal Reck., 1. Runde Recklinghausen - Vinnum 0:5 (0:2)

Eine gewisse Zeit brauchten die Gäste aus Vinnum beim B-Ligisten in Recklinghausen, um ins Spiel zu finden und die ersten Torgelegenheiten zu kreieren. Schnell wurde allerdings deutlich, dass die klassenhöhere Westfalia, die nicht wie angekündigt mit der Reserve antrat, wenig Zweifel an einem Weiterkommen aufkommen ließ.

Zur Halbzeit führte Vinnum, das Recklinghausen früh anlief und den Ball flüssig laufen ließen, bereits mit 2:0. Getroffen hatten Robin Niewind (33.) und Daniel Ulrich per direkt verwandeltem Freistoß (38.). „Die Jungs haben das wirklich sehr ordentlich gemacht und gut gearbeitet. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, sagte Vinnums Trainer Frank Bidar, der auf sieben Spieler aus der Stammformation verzichtete. „Wir haben viel gearbeitet in den letzten Tagen und einige Spieler brauchten jetzt einfach mal eine Pause. Am kommenden Donnerstag geht es ja bereits mit der zweiten Runde weiter“, erklärte Bidar die Rotation.

Probleme bereiteten die vielen Wechsel den Gästen aber auch im zweiten Abschnitt nicht. David Jendrich (49., 70.) und Daniel Ulrich (54.) stellten das Ergebnis auf 5:0. Von den Gastgebern kam über die gesamte Spieldauer zu wenig, um Vinnum vor Probleme zu stellen. Vinnum empfängt SV Lippramsdorf um 18.30 Uhr an der Borker Straße in Vinnum.

TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - Matuszak, Diekmann (80. Kemmann), Görlich, Wendel, Quante, Niewind (53. Konietzni), Jendrich, Ulrich (70. Holtrode), Asemann, OlfensTore: 0:1 Niewind (33.), 0:2 Ulrich (38.), 0:3 Jendrich (49.), 0:4 Ulrich (54.), 0:5 Jendrich (70.)

Kreispokal Münster, 1. Runde Eintracht Münster - SC Capelle 6:0 (3:0)

Für den Fußball-Kreisligisten SC Capelle ist der Kreispokal vorbei. Bereits in der ersten Runde gegen den Kreisligisten Eintracht Münster verlor das Team von Trainer Martin Ritz am Sonntag hoch mit 0:6.

Ritz bezeichnete seine Mannschaft vor dem Spiel als Außenseiter aufgrund von Personalproblemen. So fehlten auch letztlich neun Spieler und viele der Eingesetzten waren erst kürzlich wieder ins Training eingestiegen. „Wir sehen das als Freundschaftsspiel mit Wettbewerbscharakter, da viele Spieler so noch nie miteinander gespielt haben. Da ist ein ganzes Stück Arbeit vor uns“, sagt Martin Ritz mit Blick auf die Zukunft.

Nicht ins Spiel gefunden

Zufrieden ist der Trainer mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht: „So darf man sich nicht präsentieren“, sagt er über das Spiel, bei dem Capelle in Münster mit einem 0:6 eine ziemlich hohe Niederlage kassierte. Münster traf kontinuierlich in beiden Halbzeiten. Nach 29 Minuten kam es zum ersten Gegentor, schließlich kam es am Ende noch zu einem Handelfmeter, den Torhüter Maximilian Nölkenbockhoff nicht halten konnte (74.). Capelle auf der anderen Seite fand nicht ins Spiel und hatte den Gastgebern nichts entgegenzusetzen.

TEAM UND TORE SCC: Nölkenbockhoff - Reher, Hüser (69. Krieter), Nölken, Streppel, Kixmöller, Möer, Logan, Steinhoff, Pate (58. Hanuschkiewitz), KüperTore: 1:0 Rotthues (29.), 2:0 Klaus (35.), 3:0 Klaus (36.), 4:0 Lorecchio (50.), 5:0 Rotthues (61.), 6:0 Uthmeier (74., Handelfmeter)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

Olfen büßt Punkte ein, Bork unglücklich

Selm/Nordkirchen/Olfen Der PSV Bork hat gegen Wethmars U23 mit 2:3 verloren. Der SuS Olfen wäre beinahe mit drei Punkten aus Gescher zurückgekehrt. Tobias Lütjann war der Unglücksrabe bei der SG Selm. In der Kreisliga sorgten die frostigen Temperaturen für einige Spielausfälle.mehr...

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle will bis zum Abpfiff kämpfen

CAPELLE Mit einem Sieg im Rücken das Wochenende auf der Werner Sim-Jü-Kirmes genießen – das ist die Wunschvorstellung der Mannschaft des SC Capelle. Schon am Donnerstagabend trifft der Fußball-Kreisligist auf Hohenholte. Hohenholte hatte nicht nur einer Verlegung, sondern auch dem Heimrechttausch zugestimmt.mehr...

Brandbrief von Münsters Fußballchef

Alarm wegen zunehmender Gewalt im Amateurfußball

KREISGEBIET Norbert Reisener vom Fußballkreis Münster bedauert in seinem „Brandbrief“ eine Verrohung der Sitten in seinem Sport. Er spricht von einer Kartenflut und kündigt Konsequenzen an. Aber nicht nur im Kreis Münster bereitet die Entwicklung den Verantwortlichen Sorgen.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fußball: Cappenberg trifft auf Hammer SpVg

Osmolski feiert im Pokal Wiedersehen mit Lüggert

CAPPENBERG. Vier Spielklassen liegen zwischen A-Ligist Grün-Schwarz Cappenberg und Oberligist Hammer SpVg. Am Mittwochabend (19 Uhr, Am Kohuesholz, Cappenberg) treffen beide Teams trotzdem aufeinander – im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals Unna-Hamm.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Benedikt Stiens wird neuer GSC-Kapitän

Cappenberg Benedikt Stiens ist neuer Kapitän des Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg. Trainer Patrick Osmolski und Co-Trainer Markus Brzenska haben den 22-Jährigen überraschend befördert. Wir haben mit Stiens und Osmolski gesprochen.mehr...