Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball

SG Selm will die Sieglos-Serie beenden

Selm/Olfen/Nordkirchen Das 0:0 gegen Nienberge war ein Schritt nach vorne für die SG Selm. Es täuscht aber nicht darüber hinweg, dass die SG Selm den ersten Durchhänger der Saison hat. Wo die anderen heimischen Fußballteams spielen, erfahren Sie hier.

SG Selm will die Sieglos-Serie beenden

Rajko Milinkovic fehlt der SG Selm im Punktspiel gegen Hiltrup. Foto: Reith

SG Selm – TuS Hiltrup II
Während der Feiertage hatte Fußball-Kreisligist SG Selm pausiert. Aber nur weil es kein Mannschaftstraining gab, heißt das nicht, dass die Spieler nicht sportlich aktiv werden mussten. „Die Jungs hatten die Hausaufgabe, dass jeder 40 Minuten selbstständig laufen gehen sollte“, sagte Deniz Sahin.

Es blieben also weniger gemeinsame Einheiten als sonst, um sich auf den TuS Hiltrup II am Sonntag (14.30 Uhr, Sandforter Weg, Selm) vorzubereiten. Nach einem starken Saisonstart hat sich die SG Selm mittlerweile dort eingependelt, wo Sahin die Mannschaft vor Saisonbeginn erwartet hatte: im Mittelfeld der Liga, jenseits von Gut und Böse auf Rang neun.

Die Tabellenführung um Spitzenreiter SV Bösensell ist für die Selmer mit inzwischen 13 Zählern Rückstand außer Reichweite. Nach unten ist das Polster auch beruhigend. Bis zum Werner SC II, wo der Abstiegsfünfkampf beginnt, beträgt es sechs Punkte. Bis zur Winterpause in fünf Wochen benötigt Selm aber noch ein paar Zähler, dass aus dem beruhigenden ein ganz sicherer Vorsprung wird. Hiltrup wäre so ein Gegner, gegen den Selm mal wieder einen Sieg einfahren könnte.

Die Reserve des Münsteraner Westfalenligakaders hat einen Punkt mehr als Selm gesammelt und ist Achter. Sahin bezeichnete die Partei als „50:50-Spiel“, erwartet ein „Spiel auf Augenhöhe“. Als hätten sie sich abgesprochen, sprach auch Selms Kapitän Lucas David von einem 50:50-Spiel.

Ein Unentschieden wäre vielleicht wirklich nicht der schlechteste Tipp, zumal Selm den Titel des Remiskönigs derzeit weg hat (schon vier Unentschieden). Im schon achten Heimspiel der Saison könnte Selm den vierten Sieg schaffen – und auf das wichtige 0:0 in Nienberge aufbauen. Das fällt zwar auch in den sieglosen Selmer Oktober, in dem die SG keins der fünf Punktspiele für sich entschied, aber es war das Ergebnis, das Mut macht: Schließlich hatte der SC Nienberge zuvor eine Siegesserie hingelegt und zu Hause noch keinen Zähler abgegeben. „Momentan befinden wir uns in einer schwierigen Situation, in der die Ergebnisse nicht so passen“, befand Kapitän David, „allerdings wollen wir an das Spiel von Nienberge anknüpfen und alles dafür tun, dass die drei Punkte in Selm bleiben.“

Beim ersten Spiel in dieser Saison, das zur Winteranstoßzeit 14.30 Uhr angepfiffen wird, muss Sahin auf Linksverteidiger Rajko Milinkovic verzichten sowie auf die Langzeitverletzten, die Sahin gar nicht mehr gesondert erwähnt.


SC Capelle – TuS Ascheberg
Haben die abstiegsbedrohten Capeller Fußballer (16.) die 1:2-Niederlage gegen Werne II verdaut?

Gegner: Absteiger Ascheberg ist als Elfter noch nicht in der Kreisliga angekommen.

Statistik: Capelles letzter Sieg gegen Ascheberg datiert vom 1. April 2007.

Personal: Dustin Logan fällt mit einer Schambeinentzündung aus. Trainer Martin Ritz hat neue Fragezeichen: Toralf Streppel, Felix Nölken, Stefan Wittkamp, Sinan Kixmöller. Stefan Möer trainiert nach Knieproblemen wieder.

Trainerstimme: „Ascheberg ist auch nicht im Rhythmus“, sagt Ritz

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Gorfeldstraße, Capelle


SV SW Frömern – GS Cappenberg
Fußball-Kreisligist GS Cappenberg (5.) ist Favorit gegen Frömern.

Gegner: Frömern hat 14 Punkte und ist Neunter. Siege und Niederlagen wechseln sich ab.

Statistik: Nach dem ersten Auswärtssieg will Cappenberg die Bilanz weiter aufpolieren. Allzu heimstark ist Frömern mit zwei Siegen aus sieben Spielen nicht, gewann aber drei der vier Spiele gegen GSC.

Personal: Nach Verletzungen sind Tim Jesella, Tom Zentgraf und Benedikt Stiens zurück. Jannis Drees ist verletzt. Julius Becker ist für zwei Spiele gesperrt.

Trainerstimme: „Frömern ist ein unbequemer Gegner“, sagt Patrick Osmolski.

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Brauerstraße 12, Fröndenberg


PSV Bork – Königsborner SV
Gegen Königsborn will Fußball-Kreisligist Bork (8.) den sechsten Saisonsieg feiern.

Gegner: Königsborn hat am Donnerstag Schlusslicht Billmerich mit 5:1 geschlagen – und sich vor den PSV auf Rang sieben gesetzt.

Statistik: Königsborn gelang erst ein Sieg in der Fremde. Bork holte nur eins der letzten fünf Spiele, Königsborn zwei. Bork hat die viertbeste Abwehr der Liga.

Personal: Der PSV meldet keine Ausfälle.

Stimme: „Es ist für uns ein Heimspiel. Da will ich unbedingt einen Dreier einfahren“, sagt Ingo Grodowski.

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Waltroper Straße 34, Bork


Brukteria Rorup – SuS Olfen
Fußball-Kreisligist SuS Olfen muss nach Rorup reisen.

Gegner: Schlusslicht Brukteria Rorup hat erst einen Sieg auf dem Konto. Klar, dass Olfen als Fünfter da Favorit ist.

Statistik: Die Tordifferenz der beiden Teams ist mit verkehrtem Vorzeichen fast identisch: Olfen hat 27:16 Tore, Rorup 15:29.

Personal: Möglicherweise kehrt Lars Meier zurück.

Trainerstimme: Trainer Michael Krajczy war unter der Woche bemüht, einen Ascheplatz zu finden, um dort zu trainieren. „Wir müssen uns sofort damit abfinden, dass wir auf Asche spielen. Es ist Einstellungssache“, sagt er.

Anpfiff: Sonntag, Birkenweg 45, Dülmen


DTSG Herten – Westfalia Vinnum
12 von möglichen 15 Punkten holte Fußball-Kreisligist Westfalia Vinnum zuletzt. Jetzt geht es nach Herten.

Gegner: Die DTSG Herten hat sich als Tabellenfünfter im oberen Drittel festgesetzt, aber die letzten beiden Spiele nicht gewonnen. Vinnum (8.) überholt Herten bei einem Sieg.

Statistik: Herten verlor erst ein Heimspiel. Vinnum hat die zweitbeste Abwehr der Liga.

Personal: Sven Quante und Helmut Stolzenhoff fehlen weiterhin.

Trainerstimme: „Spielstätte ist Rasen oder Asche – beides ist nicht unser Favorit“, sagt Frank Bidar.

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Katzenbuschstraße 3, Herten


SV Drensteinfurt II – SV Südkirchen
Das 1:1 beim SV Herbern III war ein Tiefpunkt für den Fußball-B-Ligisten SV Südkirchen.

Gegner: Drensteinfurt ist als Tabellenvierter gefestigt. Während es für die Gastgeber konsequent in der Tabelle rauf ging, ging es für Südkirchen bergab.

Statistik: Südkirchen ist auswärts stärker (sieben Punkte) als bislang zu Hause. Drensteinfurt holte 13 von 15 möglichen Punkten aus fünf Partien, Südkirchen nur fünf.

Personal: Moritz Schulte fällt verletzt aus, die gesperrten Robin Löchter und Robin Schulz sind wieder dabei.

Trainerstimme: „Beim Gegner läuft es besser. Es wird wieder ein kampfbetontes Spiel“, sagt Jens Kalender.

Anpfiff: Sonntag, 14.30 Uhr, Im Erlfeld, Drensteinfurt

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Hier spielen die heimischen Kreisligisten

Sem/Olfen/Nordkirchen Die Fußballer der SG Selm stehen vor einer schwierigen Aufgabe: Beim Tabellenzweiten SV Herbern II ist Selm Außenseiter. Capelle hat sich ein ehrgeiziges Ziel bis zur Winterpause gesetzt. Bork und Vinnum spielen gegen Kellerkinder. Cappenberg und Olfen haben da schon stärkere, aber dennoch machbare Gegner vor der Brust.mehr...

Fußball

Der FC Nordkirchen muss beim Spitzenreiter ran

Nordkirchen Zum letzten Mal gewann Nordkirchen in Kaiserau vor vier Jahren – seitdem setzte es auswärts nur Niederlagen gegen den aktuellen Spitzenreiter der Bezirksliga. Doch auch Nordkirchen darf sich im Augenblick wie ein Topteam fühlen.mehr...

Handball

Aufbruch- statt Katerstimmung bei Olfens Handballern

Olfen Der erste Schock nach dem Rücktritt von Trainer von Heino Rickmann haben die Kreisliga-Handballer des SuS Olfen verdaut. Interims-Coach Michael Scholten verspürt vor dem kommenden Spiel eine Aufbruchstimmung.mehr...

Volleyball: Landesliga

Olfen hat gegen Datteln nichts zu verschenken

Olfen Die Vorzeichen könnten besser sein. Schaut man auf die Tabelle und den bisherigen Saisonverlauf, wird schnell deutlich: Die Landesliga-Volleyballerinnen stehen in ihrem ersten Spiel nach der Herbstpause bei der DJK Eintracht Datteln (Samstag, 18 Uhr, Südring 150, Datteln) vor einer Mammutaufgabe.mehr...

Fußball

Als der SV Südkirchen Hannes Wolf besiegte

Südkirchen Hannes Wolf, einst Trainer beim ASC 09 Dortmund, trifft am Freitagabend in der Bundesliga als Coach des VfB Stuttgart auf seine alte Liebe Borussia Dortmund. Zehn Jahre zuvor verloren Wolf und der ASC sensationell beim SV Südkirchen. Eine Spurensuche.mehr...

Fußball

Borks B-Juniorinnen und der Traum vom Double

Bork Acht Jahre nachdem die B-Junioren des PSV Bork im Kreispokalfinale unterlagen wollen es die B-Mädchen am Samstag gegen den BSV Heeren besser machen. Die Borkerinnen sind der Favorit – und streben das Double an.mehr...