Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Handball: Kreisliga

SuS-Handballer Tobias Nocke tritt zurück

OLFEN Tobias Nocke, Linksaußenspieler des Handball-Kreisligisten SuS Olfen, wird ab dieser Saison nicht mehr in der ersten Mannschaft spielen. Ob er überhaupt noch spielen wird, ist fraglich. Im Interview spricht der 30-Jährige über die Beweggründe des Rücktritts und seine Zeit als Handballer beim SuS Olfen.

SuS-Handballer Tobias Nocke tritt zurück

SuS Olfen gegen schalke 04 2, Heimspiel am 14.11.2015 Tobias Nocke

Wie lange waren Sie beim SuS als Handballer aktiv? Ich glaube, seit der B-Jugend war ich beim SuS. Ich hatte auch eine Unterbrechung dabei, weil ich zum Studium nach Münster gezogen bin – das war im Seniorenbereich. Vier Jahre später bin ich dann wieder nach Olfen zurückgekehrt.

Sie haben erst sehr spät mit dem Handball angefangen – warum? Mein Bruder und Fredrik Kötter haben mich damals mitgenommen. Frederik spielt auch noch in der zweiten Mannschaft aktiv, mein Bruder nicht mehr. Ich habe zuvor Fußball in Olfen gespielt und wollte etwas neues ausprobieren.

Was sind Ihre schönsten Erinnerungen? Der Aufstieg, definitiv. Ich habe zwei Aufstiege mitgemacht. Von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse und dann mit Christoph Sprenger in die Kreisliga. Da war ich aber nur in der Rückrunde dabei, weil ich nach Recklinghausen gezogen bin und pendeln musste.

Warum spielen Sie jetzt nicht mehr in der ersten Mannschaft? Das hat zeittechnische Gründe. Ich werde nicht jünger und möchte einfach nicht mehr so viel Zeit in den Handball investieren.

Gibt es noch weitere Gründe? Ja, ich habe in der letzten Saison gemerkt, dass mir der Ehrgeiz fehlt. Als ich noch jünger war, hat alles mehr Spaß gemacht. Jetzt wird mir das alles zu viel.

Suchen Sie sich jetzt einen neuen Verein in einer der unteren Ligen? Nein, ich werde ab und zu mal in der Zweiten des SuS auflaufen. Ich will den Kontakt zu meinen Leuten halten, das ist mir unglaublich wichtig.

Sie trainieren noch einmal pro Woche bei der ersten Mannschaft mit. Könnte es ein Comeback geben? Ganz ausschließen würde ich es nicht, aber ich denke, das wird erstmal nichts. Da muss man dann auch gucken, wie die Leistung reicht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Aufbruch- statt Katerstimmung bei Olfens Handballern

Olfen Der erste Schock nach dem Rücktritt von Trainer von Heino Rickmann haben die Kreisliga-Handballer des SuS Olfen verdaut. Interims-Coach Michael Scholten verspürt vor dem kommenden Spiel eine Aufbruchstimmung.mehr...

Heimische Referees mit Headset

Wenn es zwischen den Schiedsrichtern funkt

WERNE/HERBERN Das Funkset feierte Sonntag Premiere in der Fußball-Landesliga: In der Partie zwischen dem SV Herbern bei der SG Borken tauschten sich die Schiedsrichter per Funk aus. Das könnte Schule machen – doch nicht flächendeckend. Im Kreis Ahaus/Coesfeld, zu dem auch der SuS Olfen gehört, wurde die teure Anschaffung schon gemacht.mehr...

Erstes Saisondrittel vorbei

Hier hat Olfen Punkte liegen gelassen

OLFEN 17 Punkte hat Fußball-Bezirksliga-Absteiger SuS Olfen nach zehn Spieltagen, einem Drittel der Saison in der Kreisliga bislang gesammelt. Doch es könnten mehr sein: Hätte Olfen die Führungen über die Zeit gebracht und Tore durch Standardsituationen bei den Niederlagen vermieden.mehr...

Fragen und Antworten

Codewort "Leo" verhindert in Cappenberg Chance

CAPPENBERG Eigentlich sind bestimmte Signalwörter unter Fußballern mittlerweile fast ausgestorben. In Cappenberg verhinderte ein Ruf trotzdem eine gute Torchance. Ein Spieler soll den Ball für einen Mitspieler durchlassen und erhält ein Kommando. In bestimmten Szenen kann der Schiedsrichter das abpfeifen. Wann und warum erklären wir Ihnen hier.mehr...

Fußball: Kreisliga A

Capelles Talfahrt hält an - Die Ergebnisse

SELM/NORDKIRCHEN/OLFEN Fußball-Kreisligist GS Cappenberg hat gestern deutlich mit 6:2 (4:1) gegen den SV Bausenhagen gewonnen – und am Ende wechselte GSC-Stürmer Marius Mantei noch spontan seinen Vornamen. Erst führt die SG auswärts, dann aber dreht der Gastgeber das Spiel noch. Westfalia Vinnum führte nach der ersten Halbzeit schon mit 3:0. Olfen verlor am Freitagabend bereits beim Spitzenreiter Legden.mehr...

Volleyball: Landesliga

SuS-Volleyballerinnen kassieren zweite Niederlage

OLFEN Die Landesliga-Volleyballerinnen des SuS Olfen haben gegen Absteiger Lüner SV die zweite Saisonniederlage kassiert. Dabei hatte sich Olfen nach zwei Sätzen sogar Hoffnungen auf Punkte gemacht. Vor dem Spiel hatte Olfens Volleyballtrainer Dietmar Köhler dem Lüner Absteiger aus der Verbandsliga klar die Favoritenrolle zugeschoben.mehr...