Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Loch an der Zwillbrocker Straße

Ärger um alten Schacht am Ende aufgelöst

VREDEN 1,20 Meter im Quadrat breit, mit Wasser gefüllt und für Olf Weirauch mehr als nur ein Ärgernis: Der Vredener sieht in dem alten Schacht eine Gefahrenquelle. Deshalb regte es ihn auf, dass erst einmal nichts passiert sei, um sie zu beseitigen. Mittlerweile aber soll der Schacht verfüllt sein.

Ärger um alten Schacht am Ende aufgelöst

Der alte Schacht sollte nun verfüllt werden.

Olf Weirauch hat sich an unsere Redaktion gewandt und seinem Ärger Luft gemacht. Der Versorgungsschacht sei bei den Ausbauarbeiten an der Zwillbrocker Straße in Höhe Deventer Straße freigelegt worden. Zwar habe es eine Abdeckluke gegeben, doch: "Eine Sicherung, die ein Öffnen des Schachtes verhindert, war nicht vorhanden." Weder Baufirma noch Stadtverwaltung hätten ihm zu diesem Schacht Auskunft geben können.

Weirauch berichtet, dass er der Stadt am 5. Mai telefonisch informiert habe: "Ich habe mitgeteilt, dass sich der Schacht leicht öffnen lässt und bis circa 50 Zentimeter Oberkante mit Wasser gefüllt ist." Die Antwort: Der Umstand sei bekannt und man werde sich darum kümmern. Mittlerweile sei die Abdeckluke derart beschädigt, dass sie sich nicht mehr verschließen lasse, so Weirauch. Er habe deshalb erneut bei der Stadt angerufen: "Zudem habe ich darauf hingewiesen, dass sich immer wieder Kinder im dortigen Bereich aufhalten, da sie sich für abgestellte Baufahrzeuge interessieren."

Verfüllung vorgesehen

Unsere Nachfrage bei der Stadt Vreden brachte folgendes Ergebnis: Tatsächlich war die Existenz des Schachtes zuvor nicht bekannt. Da schwere Metallplatten den Schacht abgedeckt hätten, sei er als abgesichert angesehen worden. Der Zeitpunkt der vorgesehenen Verfüllung des Schachtes habe sich nach dem Baufortschritt an der Zwillbrocker Straße gerichtet. Nach letztem Stand sollte der Schacht noch am Montag verfüllt worden sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zeugen gesucht

Einbrecher in Kleinemast unterwegs

VREDEN Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Vredener Bauerschaft Kleinemast ein. Die Polizei bittet um Hinweise von eventuellen Zeugen.mehr...

Städtebauliches Entwicklungskonzept

Stärken und Schwächen der Innenstadt

Vreden Die Stadt stellt das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Innenstadt vor. Manche Bereiche könnten umgekrempelt werden.mehr...

Auf der Ottensteiner Straße

20-Jähriger geschlagen und beraubt

VREDEN Sein Kirmesbesuch hat in der Nacht zum Sonntag ein böses Ende gefunden: Die Polizei fand einen 20 Jahre alten Vredener verletzt und ausgeraubt auf der Ottensteiner Straße vor.mehr...

Infinity und Entenangeln

Kirmesbummel für Groß und Klein

Vreden Ein Regenbogen krönt am Samstagabend die Vredener Kirmes. Der Blickfang ist aber trotzdem das Fahrgeschäft „Infinity“ in 65 Metern Höhe. Für die jüngsten Besucher ist das allerdings nichts – die möchten lieber Entenangeln. Die Kirmes in Vreden erweist sich als ein Spaß für Groß und Klein.mehr...

Norbertschule

Neue Schulmensa eröffnet

VREDEN Die Norbertschule hat eine neue Schulmensa. Die Eröffnung haben Schüler und Offizielle mit einer kulinarischen Reise durch Europa gefeiert.mehr...