Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Werner Martinsmarkt

Baustelle an der Kirchgasse öffnet für Fußgänger

Werne Die vordere Bonenstraße steht kurz vor der Fertigstellung: Bis Freitag in vierzehn Tagen sollen auch die beiden Gassen Kirchhof und Fränzer mit den neuen Steinen gepflastert sein. Nur für den Martinsmarkt am Wochenende wird die Straßendecke der Kirchhofgasse noch mal geschlossen.

Baustelle an der Kirchgasse öffnet für Fußgänger

Die Stolpersteine verlegen die Pflaster wieder in ihre ursprüngliche Position. Ein Foto hilft bei der Anordnung der Steine. Foto: Helga Felgenträger

Die Tage sind gezählt: „Wenn uns der November wettertechnisch nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht, sind wir am Freitag in vierzehn Tagen fertig sein“, teilt Gisbert Bensch auf RN-Anfrage mit.

Im nächsten Jahr starte dann der zweite Bauabschnitt ab der Eis-Diele Bonenstraße/Ecke Moormannplatz. „Vor der Eis-Diele ist die Firma Mors noch mit Restarbeiten zu Gange“, erläutert Bensch. Das Unternehmen war den Betreibern entgegengekommen, und hatte mit den Schlussarbeiten bis zur Verabschiedung in die Winterpause gewartet.

Position der Stolpersteine
Am Dienstagmorgen traf sich Bensch mit der Firma Mors, um die Position der Stolpersteine festzulegen. Die Steine erinnern an das Schicksal der jüdischen Familien Lippmann und Gumpert und mussten aufgrund der Arbeiten entfernt werden. Die veränderte Straßengestaltung verursachte jetzt auch eine leichte Verschiebung der Steine, wie Bensch erläutert. „Aber sie haben trotzdem noch ihren Platz vor dem richtigen Haus gefunden.“ Bei der Anordnung der sieben Gedenksteine half den Mitarbeiter ein Foto, das sie vor dem Ausbau gemacht hatten.

Kirchhofgasse
In der Kirchhof-Gasse ziehen Fachleute die Strippen für die neuen Lampen. Bis zum Wochenende muss die Baustelle wieder geräumt sein“, bemerkt Bensch. „Da sich der Martinsmarkt in diesem Jahr vom Markt über den Kirchhof bis hin zur Bonenstraße erstreckt, muss die Gasse für den Verbindungsverkehr begehbar sein.“

Und erst nach dem Wochende geht es hier dann mit den Pflasterarbeiten weiter – passgenau in der Urlaubswoche der Arztpraxis Rath. Sie hatten darum gebeten, mit den Bauarbeiten bis zum Urlaub zu warten. „So kommen wir auch nicht mit dem Patientenverkehr oder dem Rettungswagen ins Gehege.“

Last but not least folgt dann in der letzten Woche die Pflasterung der Fränzer-Gasse.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Do it yourself“

Adventskalender selbst gemacht: So geht‘s

Werne Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt zur wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In einem Video zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Adventskalender aus Einmachgläsern basteln.mehr...

Pensionärstreffen

Kraftwerk: Gasblock „Gustav“ in Stockum reaktiviert

Werne Die Kraftwerker halten zusammen: Beim dritten Pensionärstreffen kamen von 158 Mitgliedern 139 zusammen. Sie tauschten sich über alte Zeiten aus – und waren ebenso gespannt über Neues aus der Führungsebene.mehr...

Hilfsspur kaum bekannt

Blinden-Leitlinien in Werne oft unabsichtlich blockiert

Werne Leitstreifen am Boden helfen Sehbehinderten, sich sicher in der Stadt zu bewegen. Schlecht, wenn die Rillenplatten direkt in den Roseneimer führen. In Werne sind die Linien oft blockiert – auf dem Marktplatz sorgte das am Freitag für Gesprächsstoff.mehr...

Wohnprojekt am Becklohhof

Neuer Entwurf für Mehrgenerationenhaus in Werne

Werne Für das geplante Mehrgenerationenhaus am Becklohhof in Werne gibt es einen neuen Entwurf. Wie soll es einmal aussehen auf dem Gelände, auf dem im Idealfall Menschen aus drei Generationen zusammenkommen? Damit der Name aber überhaupt das hält, was er verspricht, braucht es noch junge Leute.mehr...

Drastische Erhöhung

Entscheidung über Gebühren für Hochzeiten vertagt

Werne Den schönsten Tag im Leben lassen sich die Leute gerne etwas kosten. Aber ob angehende Eheleute bereit sind, fast das Dreifache der bisherigen Gebühren für Hochzeiten zu zahlen?mehr...

Fehler übersehen

Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Werne Seit 2014 gestaltet das Jugendreferat der Werner St.-Christophorus-Gemeinde einen Kalender. Die diesjährige Auflage bietet einige Neuerungen. Doch etwas lief ganz gehörig schief.mehr...