Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bezirksverwaltungsstelle

CDU Stockum sieht Beratungsbedarf bei Öffnungszeiten

Stockum Die Schließung der Bezirksverwaltungsstelle in Stockum hat erneut den Bezirksausschuss beschäftigt. Der Vorschlag der Stadt, die Servicestelle für die Bürger nur an zwei halben Tagen zu öffnen, reicht der CDU nicht aus.

CDU Stockum sieht Beratungsbedarf bei Öffnungszeiten

Die Bezirksverwaltungsstelle Stockum soll an zwei Tagen geöffnet bleiben. Foto: Helga Felgenträger

Mit dem Vorschlag der Stadt Werne, die Öffnungszeiten der Bezirksverwaltungsstelle in Stockum auf zwei halbe Tage festzulegen, wollte sich die CDU im Bezirksausschuss am Dienstag nicht zufrieden geben: „Wir wollen das Thema noch mal in der Fraktion beraten“, schlug Michael Döpker vor.

Es sei ein krasser Einschnitt für die Stockumer Bürger. Vorgeschlagen hatte die Stadt, montags von 9.30 bis 11.30 Uhr und mittwochs von 14 bis 16 Uhr zu öffnen.

Geringe Resonanz

Dezernent Frank Gründken legte dem Ausschuss die jüngsten Zählungen vor: „An acht Öffnungstagen kamen 24 Personen. Das sind drei Kunden pro Tag. Von den 24 Personen waren neun Kunden über 65 Jahre alt.“

Aufgrund des älteren Personenkreises sei die Fortführung nach seiner Ansicht berechtigt, meinte Gründken und erinnerte daran, dass die Unternehmensberater Rödl und Partner die komplette Schließung vorgeschlagen hatten.

„Servicezeiten schon das Optimum“

„Für Stockum sind diese Servicezeiten schon das Optimum“, meinte Michael Peters (UWW). Dem stimmten auch Eberhard Stroben (Grüne) und Claudia Lange (FDP) zu.

Einig waren sich die Politiker darin, die abschließende Entscheidung über die Öffnungszeiten im Ausschuss für Soziales, bürgerschaftliches Engagement und öffentliche Ordnung (15. November) zu treffen – ohne erneut die nächste Bezirksausschusssitzung abzuwarten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Do it yourself“

Adventskalender selbst gemacht: So geht‘s

Werne Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt zur wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In einem Video zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Adventskalender aus Einmachgläsern basteln.mehr...

Pensionärstreffen

Kraftwerk: Gasblock „Gustav“ in Stockum reaktiviert

Werne Die Kraftwerker halten zusammen: Beim dritten Pensionärstreffen kamen von 158 Mitgliedern 139 zusammen. Sie tauschten sich über alte Zeiten aus – und waren ebenso gespannt über Neues aus der Führungsebene.mehr...

Hilfsspur kaum bekannt

Blinden-Leitlinien in Werne oft unabsichtlich blockiert

Werne Leitstreifen am Boden helfen Sehbehinderten, sich sicher in der Stadt zu bewegen. Schlecht, wenn die Rillenplatten direkt in den Roseneimer führen. In Werne sind die Linien oft blockiert – auf dem Marktplatz sorgte das am Freitag für Gesprächsstoff.mehr...

Wohnprojekt am Becklohhof

Neuer Entwurf für Mehrgenerationenhaus in Werne

Werne Für das geplante Mehrgenerationenhaus am Becklohhof in Werne gibt es einen neuen Entwurf. Wie soll es einmal aussehen auf dem Gelände, auf dem im Idealfall Menschen aus drei Generationen zusammenkommen? Damit der Name aber überhaupt das hält, was er verspricht, braucht es noch junge Leute.mehr...

Drastische Erhöhung

Entscheidung über Gebühren für Hochzeiten vertagt

Werne Den schönsten Tag im Leben lassen sich die Leute gerne etwas kosten. Aber ob angehende Eheleute bereit sind, fast das Dreifache der bisherigen Gebühren für Hochzeiten zu zahlen?mehr...

Fehler übersehen

Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Werne Seit 2014 gestaltet das Jugendreferat der Werner St.-Christophorus-Gemeinde einen Kalender. Die diesjährige Auflage bietet einige Neuerungen. Doch etwas lief ganz gehörig schief.mehr...